Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Achtung: Beiträge im Forum nur für angemeldete Mitglieder einsehbar!!!
Jetzt registrieren und mitlesen!



„Das Experiment FORUM wurde am 24.03.2008 beendet.
Die alten Beiträge sind für angemeldete Mitglieder weiterhin sichtbar.
Neue Beiträge, aber auch neue Mitglieder, können nicht mehr registriert werden.“


Unser Tipp: ++ Beiträge der letzten Tage ++ damit gehts schneller!
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 440 Antworten
und wurde 41.967 mal aufgerufen
 Weidens politische Zukunft
Seiten 1 | ... 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30
Burzeva Offline



Beiträge: 37

21.02.2008 16:22
#436 RE: Geht heim, wir wollen euch nicht mehr!!! antworten

.
Hallo birdi,

wir sind uns ja einig. Meine Bedenken galten der Zusammensetzung des Stadtrats. Wer von denen am 2. März wieder- oder neugewählt wird, der kann es sich erst einmal gemütlich machen. Wenn er keine silbernen Löffel klaut, streicht er wenigstens eine Amtsperiode lang die diversen Belohnungen ein. Sind die Stadträte erst einmal vereidigt, dann können sie wieder nach Herzenslust schalten und walten.

Dass sich die Stadt bei der miserablen Fianzsituation noch lange im freien Fall befinden wird, das steht außer Zweifel. So gesehen hast Du Recht, da ist das letzte Wort wirklich noch lange nicht gesprochen.

onyx Offline



Beiträge: 103

21.02.2008 16:51
#437 RE: Geht heim, wir wollen euch nicht mehr!!! antworten
Es sollte nicht nur an eine "Streichliste" gedacht werden, so heilsam diese Durchforstung der "Wohltaten" auch sein mag, es sollte auch an die Möglichkeit der Erhöhung der "Einnahmen" der Kommune Weiden gedacht werden.

Als erstes bietet sich hier die Erhöhung der Hebesätze, ggf. mit dreistufiger Staffelung, bei der Grundsteuer an.
Als nächstes sollten die Beteiligungen an Unternehmungen, wie StadtbauGmbHWeiden, Sparkasse Nordoberpfalz, Bezirks-Freilandmuseum- (früher Kreisüberlandwerk genannt)und hauptsächlich erfolgreiche Immobilien-gGmbH, OTV usw. genutzt werden, Gewinnanteile ausbezahlt zu bekommen und nicht in horrenden Rückstellungen oder Kapitalerhöhungen verschwinden zu lassen.
Ach, ja, Herr Dietrich mit seiner Mißwirtschaft bei der VHS steht auch noch mit einer halben Mio.€ bei der Stadt in der Kreide. Bevor er ein neues Finanzgrab in Form einer weiteren GmbH aufmacht und ggf. das dafür nötige Stammkapital aus Fördertöpfen saugt, sollten schnellstens die aufgelaufenen Schulden bei der Stadt getilgt werden.

Bevor man die "Freiwilligen Leistungen" bei Gemeinschafts- und Gemeinwohleinrichtungen zu kürzen beginnt, sollte man jene Geld-"deponien" nutzen, welche über die verschiedensten Unternehmungen als Beteiligungen verteilt sind!
Ausserdem sollte auch eine finanzielle Eigenbeteiligung bei christlichen "Trägern" in deren mannigfachen Sozialeinrichtungen gefordert werden.
Es kann nicht sein, daß Stadt, Land und Bürger Bauten, Einrichtung, Personal, Betriebskosten und wiederkehrende Verluste, dieser "caritativen" Wirtschaftsunternehmen finanzieren, während es weder Mitgestaltung oder Mitsprache bei der Geschäftsführung, Organisation, Leitung und Entscheidungsfindung durch die kommunalen Geldgeber in diesen Organisationen gibt, die aber anderseits in der Öffentlichkeit als "die" Wohltäter und "die" Leistungsträger auftreten und dafür öffentliche Anerkennung genießen.
Wie bei der Arbeitslosigkeit, wurde auch der unbestritten vorhandene Sozialbedarf zum lukrativen Geschäft und Wirtschaftsquell für geschäftstüchtige Sozial-Dienstleister, hauptsächlich aus den kirchlichen Bereichen.
Hier wird es Zeit, daß diese Organisationen auch ihre eigenen finanziellen Ressourcen investieren, wenn es sich bei ihren Sozial-Angeboten um wirklich gemeinnützige und caritative Leistungen handeln soll und nicht um Einnahmequellen das Vereins- oder gGmbH-Vermögen zu erhöhen, oder hochdotierte Geschäftsführer und sonstiges Leitungs- und Aufsichtspersonal zu bezahlen.
Nach dem Motto, "wer bezahlt, schafft an", sollte sich die Stadt um all jene Einrichtungen kümmern, für welche sie Sachaufwand, Personal-, Bau- und Einrichtungs-Kosten bezahlt und sollte die Finanzwirtschaft der "Träger" überprüfen!

onyx
birdi Offline



Beiträge: 423

21.02.2008 18:18
#438 RE: Geht heim, wir wollen euch nicht mehr!!! antworten

Hallo,

In Antwort auf:
Als erstes bietet sich hier die Erhöhung der Hebesätze


sorry, das ist das Dümmste was man machen könnte. Beispielsweise Tirschenreuth hatte 2005 schon einen niedrigeren Gewerbesteuerhebesatz als Weiden. Und was haben die gemacht? Richtig, um 40%-Punkte gesenkt, damit sind sie übrigens mit Parkstein gleichauf. Und das haben die gemacht um neue Betriebe anzusiedeln, um nicht die vorhandenen auszuquetschen bis es denen zu bunt wird und die auch noch abwandern. Warum glaubst Du hat der Witt im Landkreis gebaut? Neben den Fördermitteln (hier hat es Weiden verschlafen in die Förderung reinzukommen) hat der Witt in Parkstein einen um 50% Punkte geringeren Gewerbesteuerhebesatz als in Weiden.

Tsedeq Offline



Beiträge: 67

27.02.2008 12:08
#439 RE: Geht heim, wir wollen euch nicht mehr!!! antworten



Auf das Zelt müssen wir verzichten, auf die Osterausstellung auch, die Grundsteuern werden wir erhöhen, die Dachflächenbesteuerung für alle Häuser einführen.
Bei den Vereinen streichen wir halt die Zuschüsse, ist alles nicht schlimm, solange die Fraktionen und Stadträte ihre Luxusbezüge behalten dürfen, weil das ja wichtig ist.

Hubmann und CO können wir dann auch leichter die Zulagen erhöhen, des passt dann schon wieder.

Mit einigen Freunden die wegen der gestrichenen Osterausstellung auch traurig sind, haben wir eine neue Idee entwickelt:

Wir wollten dass die Edelstadträte die uns diesen ganzen Sch… eingebrockt haben, quasi als Ersatz während der Ostertage im Foyer des Rathauses sitzen, mit je einer Osterglocke in der Hand.

Da könnten wir uns diese Versager mal genauer ansehen.

Aber das geht leider nicht, wir haben ausgerechnet was die an Sitzungsgeldern incl. Hausfrauenzulagen dafür verlangen.

Mensch wird das teuer, das können wir uns bei der Finanzlage nicht leisten.

Als Ersatz werden wir Sonntag ….abwählen gehen.

Amarok Offline



Beiträge: 73

08.03.2008 21:14
#440 RE: Geht heim, wir wollen euch nicht mehr!!! antworten

Das Frühlingsfest wird spannend. Da fällt ja der 1. Mai rein und damit ist das kompliziert.

Bei Beginn ist noch der alte Stadtrat im Amt. Ab 1.5. der neue Stadtrat.

Jetzt kommt die entscheidende Frage über die seit Tagen heftigst diskutiert wird


Wer bekommt diesmal Freibiermarken?

Bekommen die Alten noch welche und wie viel?
Sind die Neuen schon berechtigt auch die Hendl Gutscheine zu erhalten, oder haben sie dafür noch nicht die sittliche Reife?

Bekommt die CSU Fraktion extra Freibiermarken? Weil doch der Leupold gesagt hat „Die CSU ist unterbewertet“ Da müssten die ja mehr bekommen, damit das wieder ausgeglichen ist.

Mensch wird das spannend.



poldrian Offline



Beiträge: 145

08.03.2008 22:19
#441 RE: Geht heim, wir wollen euch nicht mehr!!! antworten

nicht verzagen
hubmann fragen!

über dessen tisch werden die gutscheine und biermarken verteilt.

die nt-macher werden nur essensgutscheine erhalten, da ja bekanntlich dummheit frisst!

Seiten 1 | ... 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30
 Sprung  
« zurück zu weiden-zuhause.de
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de