Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Achtung: Beiträge im Forum nur für angemeldete Mitglieder einsehbar!!!
Jetzt registrieren und mitlesen!



„Das Experiment FORUM wurde am 24.03.2008 beendet.
Die alten Beiträge sind für angemeldete Mitglieder weiterhin sichtbar.
Neue Beiträge, aber auch neue Mitglieder, können nicht mehr registriert werden.“


Unser Tipp: ++ Beiträge der letzten Tage ++ damit gehts schneller!
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 300 Antworten
und wurde 18.839 mal aufgerufen
 Heiße Eisen in Weiden
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... 21
Tribut Offline



Beiträge: 69

04.11.2007 23:57
#61 RE: Gibt es Gründe die FDP zu wählen? antworten

@Bert

Beim Oppenauer handelt es sich um Johannes Oppenauer. Er war früher einmal bei der FDP Kreisvorsitzender. Bei der WASG war er bis zum Zusammenschluss mit der PDS Kreisvorsitzender. Was er nun nach dem Zusammenschluss ist, weis ich nicht.

Alte FDP-Mitglieder haben mir berichtet, dass Oppenauer, um eine Wahl für sich zu entscheiden, unmittelbar vor der Wahl 10 neue Mitglieder aufgenommen hat und damit die Wahl zu seinen Gunsten beeinflussen konnte.

Die nun zur Aufnahme anstehenden Mitglieder stehen alle dem Narr nahe. Den Rest kann man sich doch an den fünf Fingern abzählen.

Meinungen kann jeder verbreiten, sagst Du. Dafür ist ja das Forum gedacht. Wenn man keine Meinungen mehr äußern darf, dann ist das Forum sinnlos.

Du kannst nun meine Verschwörungstheorie, wie du sie nennst, glauben oder es auch sein lassen.

Das ganze interessiert mich sowieso nur am Rande. Es wäre besser, wenn wir uns auf die Kandidaten konzentrieren würden. Hexy hat sich ja schon vorgestellt.

Geldgeil Offline



Beiträge: 123

05.11.2007 00:39
#62 RE: Gibt es Gründe die FDP zu wählen? antworten


Das sehe ich auch so, solche Geschichten gibt es in fast jeder Partei.

Der Willibald Wendehals von der CSU hat das vor vielen Jahren in Rothenstadt bei der CSU auch so versucht, wurde gefeuert, die Weidner CSU wollte ihn wegen dieser Geschichte nicht, die SPD schon und so wurde er SPD Stadtrat. Er war bereit

Die Weidner CSU hat ihn seine Mauscheleien verziehen, Willibald wurde CSU Stadtrat. Jetzt kandidiert er wieder, für die CSU.da ist er natürlich auch bereit.

Irlwin Offline



Beiträge: 551

05.11.2007 06:51
#63 RE: Gibt es Gründe die FDP zu wählen? antworten

Tribut,

ich find die hexy gut, meine Stimmen hat sie.

Irlwin Offline



Beiträge: 551

05.11.2007 06:53
#64 RE: Gibt es Gründe die FDP zu wählen? antworten

Wie schon öfter hier gesagt, ich wähle Persönlichkeiten und keine Partei.

Tribut Offline



Beiträge: 69

05.11.2007 08:10
#65 RE: Gibt es Gründe die FDP zu wählen? antworten

Irlwin ich kann Dir nur zustimmen, meine hat sie auch.

Bert Offline



Beiträge: 69

05.11.2007 09:20
#66 RE: Gibt es Gründe die FDP zu wählen? antworten
@Tribut

Verschwörungstheorie hin oder her (Narr ist doch stellvertretender Kreisvorsitzender?), Wahlplakate stellt man doch auf um die Wahl für sich zu beeinflussen?

Auf jeden Fall ist die Konstellation immer noch kurios und ich hoffe, daß hier Licht ins Dunkel gebracht wird und das sich auch mal Mitglieder anderer Parteien in diesem Thread äußern, ob es normal ist, daß man die eigens nominierten Stadträte evtl. nicht in die Partei aufnehmen will.


Wenn man innerhalb der Partei sich schon nicht sicher ist, wie soll der Wähler sich dann sicher sein?
Welches Vertrauen soll ich dann in die derzeitige Parteispitze der Weidener FDP setzen?
Sacklzement Offline




Beiträge: 61

05.11.2007 11:40
#67 RE: Gibt es Gründe die FDP zu wählen? antworten

Das hab ich mich auch schon gefragt. Ist mir alles sehr suspekt.

Derzeitige Glaubwürdigkeit der FDP-Weiden: -20%

Vielleicht findet die Presse die richtige Erklärung.

Mahou Offline



Beiträge: 17

05.11.2007 11:48
#68 RE: Gibt es Gründe die FDP zu wählen? antworten

Als sehr passiver User hier im Forum melde ich mich mal wieder zu Wort und muß sagen, daß ich, obwohl ich eingefleischter FDP Wähler bin, hier in Weiden mittlerweiles sehr zum Zweifler werde.

Ich würde sagen, die derzeitige Glaubwürdigkeit der FDP-Weiden liegt noch weitaus tiefer.

Ich schäme mich dafür, wo ich bei der OB Wahl mein Kreuz gesetzt habe.

hexy Offline



Beiträge: 169

05.11.2007 12:06
#69 RE: Gibt es Gründe die FDP zu wählen? antworten

Hallöchen!

Auch wenn ich mich nun mit meinem Posting evtl. bei manchen unbeliebt mache oder gar in die Nessel setzen könnte, werde ich meine Meinung hierzu abgeben - da es ja u.a. auch um mich geht.

Eigentlich hatte ich einen Tag nach der Nominierungsversammlung sogar schon einen Leserbrief aufgesetzt. Weil ich mich eben ziemlich geärgert hatte, ob ich mich denn überhaupt "richtig" entschieden habe ...
Wer am Mittwoch den Artikel von Herrn Wieder las, kann sich vielleicht denken, warum. Vieles lief in dieser Wahl anders als ich es erwartet hätte.
Ich habe jedoch beschlossen, vorerst abzuwarten, was noch geschehen wird.


Ja, klar ... so gesehen bin ich eine "Anhängerin von Narr". Doch warum und weshalb? Stellt sich diese Frage jemand?
Es ist tatsächlich so, dass es Leute gibt, die zwar nun auf der FDP-Stadtratsliste stehen, jedoch noch keine FDP-Mitglieder sind, obwohl sie dies beantragten.
Das aber liegt einzig und allein an dem, der für die Aufnahme zuständig ist.
Auch ich verstehe es nicht, dass ich zwar für die Liste "gut genug" bin (hier sogar auf Platz 20, einen Platz vor Heike Ammann-Seeliger, die seit Jahren FDP-Mitglied ist, sicherlich wesentlich mehr Partei-Erfahrung hat und auch bei den "liberalen Frauen Bayerns" mitwirkt), jedoch der Zuständige erst in einem persönlichen Gespräch unter 4 Augen, das irgendwann (selbst auf Nachfrage bekamen wir keine Aussage -der im Anschluss an die Wahl gestellte Antrag auf Mitglieder-Aufnahme wurde abgelehnt, mit dem Hinweis auf das zuvor notwendige Gespräch) mal stattfinden soll, entscheiden wird, ob ich auch "gut genug" für "seine" Partei bin.
Dies gibt natürlich auch mir zu denken.
Ob ich dann überhaupt noch in diese Partei möchte?

Hier im Forum steht doch dieser Satz: >>>Keine Partei, sondern Einzelkandidaten mit „Sauberen Händen“ wählen !!!<<<
und genau diese Aussage finde ich so gut. Denn ich denke, eine Stadtratswahl sollte keine Wahl einer Partei, sondern von einzelnen Kandidaten sein.
Jeder Stadtrat sollte vor allem sich für die einzelnen Belange der Bürger einsetzen und nicht nur für das, was seine Partei will.
So sehe ich dies.


Für mich eben auch der auslösende Grund, warum ich mich aufstellen ließ. Weil ich für unsere Stadt und unsere Oberpfalz etwas erreichen möchte. Weil es Dinge gibt, auf die bislang zu wenig Augenmerk gelegt wurde (z.B. eben die Sache mit der Barrierefreiheit u.Ä.)
Sicherlich hatte ich mich ursprünglich für die FDP entschieden, da dies ja die "demokratische Partei" ist ... woran ich momentan etwas Zweifel habe. (Hoffe, dass sich dies wieder gibt)


Ich hoffe, nun ist mir keiner böse für meine ehrlichen Worte, doch so denke ich nun mal.
Es könnte natürlich nun schon auch sein, dass ich mit diesem Posting meine Aufnahme in diese Partei entgültig "versaut" habe.
Doch auch mein Antrag wurde schon vor so einigen Wochen online gestellt ...

Und so wie manche von euch dachte auch ich bislang immer, jeder Verein (ob Partei oder gemeinnütziger) würde sich über neue Mitglieder -vor allem solche, die auch aktiv was machen wollen- freuen ...
Es scheint jedoch nicht so zu sein, wenn man die "falschen Freunde" hat. Leider.
Ich war halt noch nie ein "Schleim-Sch***" und Ja-Sager ... daher habe ich auch keine solchen Freunde, sondern solche, die sich auch trauen, den Mund aufzumachen und ähnlich wie ich nach dem Motto "nur tote Fische schwimmen mit dem Strom" leben und agieren.

Das mit der Stimmenmehrheit ist sicherlich richtig angedacht -die Frage ist nur, wer hier wirklich eine "Verschwörung" anzettelt ... und wer mehr von einer Stimmenmehrheit hat.
Doch ich bin mir sicher, dass es nicht nur bei der FDP solche Unstimmigkeiten gibt. Der eine hat halt mehr, der andere weniger gute Freunde ...


Sollte ich nun irgendjemand auf die Füße getreten sein oder unbewusst irgendjemand angegriffen haben, so bitte ich um Verzeihung! Bin für jede Diskussion und Meinungsaustausch zu haben.


lg, hexy


PS:
@ Mahou
Eine OB-Wahl ist doch auch eine Persönlichkeits-Wahl ... nicht die Partei hast du gewählt, sondern den Kandidaten ...

Oh Mensch, lerne tanzen – sonst wissen die Engel im Himmel mit dir nichts anzufangen. (Augustinus)

Tribut Offline



Beiträge: 69

05.11.2007 12:12
#70 RE: Gibt es Gründe die FDP zu wählen? antworten

Na dann kann ja bei den Stadtratswahlen für die FDP nichts mehr schief gehen, denn das Vertrauen in die anderen Parteien, die bisher im Stadtrat vertreten sind, ist noch weitaus schlechter.

Im übrigen kommt es nicht auf die Glaubwürdigkeit irgendeiner Parteispitze an, sondern auf die Glaubwürdigkeit des einzelnen Kandidaten. Man kann es nicht oft genug sagen.

Bestes Beispiel ist doch hexy. Die kandidiert für die FDP und hat bisher nur positiven Zuspruch.

Herminator Offline



Beiträge: 14

05.11.2007 12:17
#71 RE: Gibt es Gründe die FDP zu wählen? antworten

Hallo Hexy,
was hälts Du von der Bürgerliste als Alternative, wenn sie Dich in der FDP schon nicht haben wollen. Wie bekannt ist die Stadtratswahl eine Personenwahl.Pfeif auf den ganzen Parteikram.

Mahou Offline



Beiträge: 17

05.11.2007 12:20
#72 RE: Gibt es Gründe die FDP zu wählen? antworten

@hexy

Da hast du recht, deswegen werde ich auch meine Kreuzchen da setzen, wo ich mich, hoffentlich, nicht schämen muss.

Tribut Offline



Beiträge: 69

05.11.2007 12:30
#73 RE: Gibt es Gründe die FDP zu wählen? antworten
Hallo hexy,

natürlich hast du dich richtig entscheiden. Aber in jeder Partei gibt es interne Kämpfe und eine Partei muss dies auch aushalten können.
Ich habe ja in einem früheren Beitrag geschrieben, dass ich die Angelegenheit von beiden Akteuren (Malzer, Narr)als nicht unproblematisch sehe. Du wirst aber sehen, dass sich dies schon wieder gibt. Auch die FDP wird wieder in ruhigere Fahrwasser geraten.

Du brauchst dich für deine Ausführungen auch nicht entschuldigen. Wenn man von einer Sache bzw. von seiner Meinung überzeugt ist, dann soll man dafür auch einstehen und sich zu Wort melden. Von den Abnickern haben wir schon genug in Weiden.
hexy Offline



Beiträge: 169

05.11.2007 13:38
#74 RE: Gibt es Gründe die FDP zu wählen? antworten

Hallöchen Tribut, Herminator und Mahou,

ich danke euch für euer Feedback!

Tribut,
ob ich mich "richtig" entschieden habe, wird die Zeit zeigen ...

Ich wollte mich auch nicht entschuldigen, sondern damit klar machen, dass ich keinem bewusst auf die Füße treten möchte, sondern eben meinen eigenen Standpunkt und auch Gedanken darlegen will.


Herminator,
du bist nun schon der Zweite, der mich auf die Bürgerliste anspricht ...
Welche Vorteile hätte denn dies?

lg, hexy


Oh Mensch, lerne tanzen – sonst wissen die Engel im Himmel mit dir nichts anzufangen. (Augustinus)

Bert Offline



Beiträge: 69

05.11.2007 14:34
#75 RE: Gibt es Gründe die FDP zu wählen? antworten
@Tribut:

Dann lassen wir mal die beiden Oppenauers (Klotz und Malzer) weiterarbeiten, da die laut NT die Wahl für sich beeinflusst haben (nach umgekehrtem Oppenauer-Prinzip).

Vielleicht überwindet sich ein Insider und berichtet, was hier wirklich los ist.

Warum z.B. der Erzfeind Malzers (Horst Meierhofer) die Nominierung geleitet hat und warum er die ganze Zeit der gleichen Meinung war wie Hr. Malzer und Hr. Klotz.

Hatte Herr Meierhofer private, persönliche oder auch andere Gründe, warum er wie Malzers Schosshündchen agierte?

Das ist sogar der Presse aufgefallen, was man auch in dem darauf folgenden Artikel herauslesen konnte.

Hier klicken für den Artikel!

Die Presse muß hier einfach weiter recherchieren und berichten, denn Weiden hat es nötig genug, daß keine Leute in den Stadtrat kommen die zum Wohle der eigenen Tasche arbeiten.
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... 21
Der Neue Tag »»
 Sprung  
« zurück zu weiden-zuhause.de
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de