Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Achtung: Beiträge im Forum nur für angemeldete Mitglieder einsehbar!!!
Jetzt registrieren und mitlesen!



„Das Experiment FORUM wurde am 24.03.2008 beendet.
Die alten Beiträge sind für angemeldete Mitglieder weiterhin sichtbar.
Neue Beiträge, aber auch neue Mitglieder, können nicht mehr registriert werden.“


Unser Tipp: ++ Beiträge der letzten Tage ++ damit gehts schneller!
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 360 Antworten
und wurde 35.488 mal aufgerufen
 Weiden aus der Sicht von Insidern
Seiten 1 | ... 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | ... 25
Irlwin Offline



Beiträge: 551

01.09.2007 11:46
#256 RE: Fragebogen-Verteilung ist selbst Müll antworten

Stony,

deinen Vorschlag, die Papierentsorger sollten sich das Stadtgebiet aufteilen, finde ich sehr gut. Ich bestell mir auf jeden Fall eine Papiertonne, und hoffe, dass es die Nachbarn auch möglichst beim gleichen Abholer tun, sonst gibt es wirklich unnötige, dreierlei Abholtermie, evtl. sogar vier, wenn sich die Stadt auch noch zum Abholen entschließt.

joge,

warum ich freiwillig 11 Euro zahlen soll, kapier ich nicht. Die Stadt würde doch auch nichts anderes machen als die drei Firmen, welche jetzt kostenlos eine Tonne zur Verfügung stellen, und auch kostenlos abholen?

joge Offline



Beiträge: 300

01.09.2007 18:16
#257 RE: Fragebogen-Verteilung ist selbst Müll antworten

@Irlwin,
ich zahle gerne 11,00 € und noch einiges mehr. Einfach weil Höher, Leupold, Hubmann und Legat mir dies so sagen. Schließlich haben die doch mir so ein schönes Infoschreiben mit Pro und Contra vorgelegt. Eine solche Fleißarbeit muß doch belohnt werden.
Sag mal, mir kommen Zweifel ob Du ein guter Untertan bist? Du wirst doch nicht etwa selbst denken und für Dich entscheiden wollen? Wo soll das denn hinführen, wenn dies alle täten? Das wäre ja Umsturz, Anarchie!! Die Gottgewollte Hirachie käme dadurch zu Schaden. Nein aber auch, da tät ich mich ja fürchten.
Frag mal Don Camillo? Der wird Dir dies bestätigen, dass ich Recht habe!

Irlwin Offline



Beiträge: 551

02.09.2007 09:21
#258 RE: Fragebogen-Verteilung ist selbst Müll antworten

joge,

köstlich Deine Antwort, jetzt hab ich wenigstens was zum Schmunzeln, hahaha.

filzpantoffel Offline



Beiträge: 211

02.09.2007 09:55
#259 RE: Fragebogen-Verteilung ist selbst Müll antworten

hallo irlwin & joge
wenn die drei firmen das beim papier um 11 euro billiger machen, was könnte man dann wohl beim restmüll sparen
im gegensatz zu den müllverwaltern bei der stadt wissen die firmen scheinbar wie es geht

XXL Offline



Beiträge: 154

02.09.2007 13:33
#260 RE: Fragebogen-Verteilung ist selbst Müll antworten

Zitat von filzpantoffel
hallo irlwin & joge
wenn die drei firmen das beim papier um 11 euro billiger machen, was könnte man dann wohl beim restmüll sparen
im gegensatz zu den müllverwaltern bei der stadt wissen die firmen scheinbar wie es geht


Stimmt.

Aber, es kann nur einen Legath geben, und der ist bei der Stadt unter Vertrag

Hätte er ein Double und wäre dieses Double bei Bergler, könnten die den Preis auch nicht halten

Der würde nämlich noch die Müllautos einzäunen lassen

Frodo Offline




Beiträge: 96

04.09.2007 13:53
#261 RE: DAS BÜRGERFEINDLICHE MÜLLKONZEPT antworten

Ich grüsse die Müll Komplizierer im Tal und die 40 Müllstadträte .

Bei uns im Landkreis liegen bestimmt nicht in allen Straßengräben arme verhungerte arbeitslose Landkreismüllmänner herum.
Arbeitslose haben wir auch, da würde es auch nicht helfen wenn wir auf Kosten der Bürger einige als Mülltonnen Lehrer einstellen.
Wir lassen das halt von Profis machen und zahlen dafür auch wesentlich weniger als die Weidner.

Eingezäumte Müll-Gaudi-Inseln haben wir auch nicht, wir fördern den Mülltourismus der Weidner, die schleichen wenn ihre Legat Käfige geschlossen sind immer in den Landkreis z.B. nach Schirmitz oder Altenstadt.
Sind auch arme Schweine, die Weidner, die zahlen mehr und müssen Sonntags immer zu uns fahren, damit es in Weiden nicht so stinkt.

Also lasst euch doch von Profis wie Bergler beraten, erzählt mal den was eure "Oberzentrum Müllautos" gekostet haben, der bekommt sicher einen Schreikrampf.

Einige eurer Müllmänner übernimmt der Bergler bestimmt, die müssten da aber richtig arbeiten.
Euch geht es noch immer zu gut im Tal, 41 000 Leute zahlen überhöhte Müllgebühren und Stadtratsbezüge und sind immer noch zu doof oder zu stolz, Profis einzuschalten.

Bei uns kümmert sich der Landrat um wichtige Probleme und euer neuer OB muss Müllabfuhr zur Chefsache machen.

Etwas gestört seit ihr schon im Tal, oder habt ihr das noch nicht bemerkt.

Irlwin Offline



Beiträge: 551

04.09.2007 19:03
#262 RE: DAS BÜRGERFEINDLICHE MÜLLKONZEPT antworten

Frodo, auf unsere Müllmänner lass ich nix kommen.

Bei uns in der Staße arbeiten die wirklich flott. Im Sauseschritt stellen sie die Tonnen auf die Straße, anschließend kommt das Müllauto, das Entleeren geht auch im Eiltempo. Ruckzuck kommt die Tonne dann wieder exakt auf den Platz wo sie vorher stand. Der Bergler schafft das garantiert auch nicht schneller.

Schimpf bitte nie mehr auf meine Müllmänner, gell?

birdi Offline



Beiträge: 423

04.09.2007 21:25
#263 RE: DAS BÜRGERFEINDLICHE MÜLLKONZEPT antworten

Hallo,

keine Ahnung, ob das immer noch so ist: Vor einigen Jahren war das so, dass die Müllmänner - wenn mit der Tour fertig - Feierabend hatten. Ich hatte mal einen gefragt, warum er im Laufschritt von Haus zu Haus rennt, dann zwei (volle!) Tonnen unter den Arm nimmt und rausstellt und dann weiter. Der hat mir gesagt, "Mittag sind wir durch, dann hab ich frei, geht nur so". Wie gesagt, keine Ahnung ob das heute noch so ist. Bei wem wird die Tonne -sagen wir- nach 16:00 Uhr geleert ?

schinabeck Offline



Beiträge: 9

04.09.2007 21:37
#264 RE: DAS BÜRGERFEINDLICHE MÜLLKONZEPT antworten

Ein Müllwerker in Weiden läuft pro Tag zwischen 40 und 45 km, und das mit schweren Sicherheitsschuhen und der nicht gerade bequemen Arbeitskleidung. Diese Arbeitsleistung verdient Respekt. Diese Arbeiter haben es nicht verdient, hier als Faulenzer dargestellt zu werden.

Irlwin Offline



Beiträge: 551

04.09.2007 21:41
#265 RE: DAS BÜRGERFEINDLICHE MÜLLKONZEPT antworten

birdi,

kann schon sein, dass die Müllmänner sich so beeilen, damit sie früher frei haben. Das ist aber auch o. k.. Das Tempo, welches sie am Morgen vorlegen können sie unmöglich den ganzen Tag halten.

Frodo Offline




Beiträge: 96

04.09.2007 21:56
#266 RE: DAS BÜRGERFEINDLICHE MÜLLKONZEPT antworten

Guten Abend ihr Müllmänner Freunde im Tal

Ich kann natürlich die Leistung der Weidner Müllmänner nicht beurteilen, aber die bei uns im Landkreis sind genauso fleißig, die in Amberg auch, aber die sind halt nicht bei der Stadt angestellt.

Schaut euch doch mal in der Weidner Umgebung um, da gibt es viele fleißige Müllmänner aber auch glückliche Bürger, die halt weniger für die Müllabfuhr bezahlen.

Es gibt sicher viele Bürger die weniger verdienen als die Weidner Müllmänner und trotzdem die teuren Gebühren zahlen.
So sonderlich gerecht finde ich das aber nicht.

Aber bei euch verdienen ja auch die Stadträte mehr als in anderen Städten, die können die hohen Weidner Müllgebühren leicht bezahlen .

Ist schon alles sehr ungewöhnlich im Tal.

birdi Offline



Beiträge: 423

04.09.2007 22:47
#267 RE: DAS BÜRGERFEINDLICHE MÜLLKONZEPT antworten

Hallo,

oh Gott, nein, ich wollte nicht sagen dass ich die Müllmänner für faul halte. Ich habe mich eben mit einem unterhalten, der erst im Landkreis und dann einige Jahre in Weiden war, jetzt aber aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr Müllabfuhr macht/machen kann. Nach seiner Meinung wird in Weiden mehr verlangt, als im LK, auch der Team/Gruppendruck ist recht hoch. Aber er sagte auch, "der Fisch stinkt vom Kopf", d.h. die Verwaltung klappt nicht. Da wurden z.B. Leute eingestellt, die körperlich für diesen Job ungeeinget waren, das hätte ein Blinder mit Krückstock sehen müssen. Probezeit? Nein, die werkeln jetzt an anderer Stelle, in der Stadtgärtnerei, auf dem Friedhof usw. In der freien Wirtschaft wäre sowas nicht vorgekommen.

Erni Offline



Beiträge: 777

04.09.2007 22:57
#268 RE: DAS BÜRGERFEINDLICHE MÜLLKONZEPT antworten

Kann mir bitte jemand diese neue bürgerfreundliche Müllerklärung der Stadt Weiden erklären, ist vom 4.9 .

Der arme Kurt, das fängt nicht gut an.


http://www.weiden-oberpfalz.de/wen/aktue...rentsorgung.php

Müllmann Offline



Beiträge: 108

05.09.2007 07:39
#269 RE: DAS BÜRGERFEINDLICHE MÜLLKONZEPT antworten

@erni
mach Dir keine Sorgen, unser neuer OB hat das Müllproblem zur Chefsache erklärt, da wird es imaginäre Änderungen zur bisherigen Entsorgung geben, ansonsten wird es bleiben wie es ist. Kann mir nicht vorstellen, dass es für uns Bürger wesentlich billiger und wesentlich komfortabler wird. Vorrangig ist die neue Büroeinrichtung und der neue Dienstwagen.

birdi Offline



Beiträge: 423

05.09.2007 08:32
#270 RE: DAS BÜRGERFEINDLICHE MÜLLKONZEPT antworten

Hallo,

In Antwort auf:
Kann mir bitte jemand diese neue bürgerfreundliche Müllerklärung der Stadt Weiden erklären, ist vom 4.9


Na, das ist etwas ungeschickt geschrieben, aber klar: Die Stadt muss auch weiterhin Altpapier entgegennehmen und darf sich nicht in den Wettbewerb der drei privaten Papiersammler einmischen.

Das hat wirklich nichts mit einem "neuen Müllkonzept" zu tun sondern beschreibt die rechtliche Situation.

@Müllmann: Deine Sticheleien kannst Du Dir sparen, bitte sachlich bleiben.

Seiten 1 | ... 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | ... 25
 Sprung  
« zurück zu weiden-zuhause.de
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de