Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Achtung: Beiträge im Forum nur für angemeldete Mitglieder einsehbar!!!
Jetzt registrieren und mitlesen!



„Das Experiment FORUM wurde am 24.03.2008 beendet.
Die alten Beiträge sind für angemeldete Mitglieder weiterhin sichtbar.
Neue Beiträge, aber auch neue Mitglieder, können nicht mehr registriert werden.“


Unser Tipp: ++ Beiträge der letzten Tage ++ damit gehts schneller!
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 726 mal aufgerufen
 Die Stadt Weiden aus der Fremde betrachtet
hape Offline



Beiträge: 238

27.11.2006 21:46
Oberpfälzer Presse aus der Ferne gesehen antworten

Ich habe soeben im NeuenTag (Internetseite) den Artikel - „ Süden des Bezirkes wieder vorn“ vom 23.11.06 gelesen . Es ist ein Bericht über ein Statistik Ranking der deutschen Gefilde. Der NT nimmt ihn anscheinend sehr ernst.
Um Statistiken zu glauben sollte man immer den Verfasser und seine Beweggründe kennen und, als guter Journalist, dem Leser auch näher bringen.
Die Quelle, die „Initiative neue soziale Marktwirtschaft“, ist ein Think Tank (Ideenfabrik), die vom Arbeitgeber Verband Gesamtmetall zu 100% bestens langfristig finanziert wird. Nachzusehen bei
http://www.boeckler.de/pdf/fof_insm_studie_09_2004.pdf .
Liest man in die Analyse kurz hinein, so sieht man, daß z.B. geringe Arbeitskosten in der Region positiv bewertet werden. Oder treffender ausgedrückt, wo die Bürger wenig verdienen, liegt die Region im Ranking auch vorne. Diese Ansicht ist extrem unternehmensfreundlich und nicht im Sinne der Arbeitnehmer, also der Menschen (Oberpfälzer). Man kann es auch reinen Neokapitalismus nennen.

 Sprung  
« zurück zu weiden-zuhause.de
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de