Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Achtung: Beiträge im Forum nur für angemeldete Mitglieder einsehbar!!!
Jetzt registrieren und mitlesen!



„Das Experiment FORUM wurde am 24.03.2008 beendet.
Die alten Beiträge sind für angemeldete Mitglieder weiterhin sichtbar.
Neue Beiträge, aber auch neue Mitglieder, können nicht mehr registriert werden.“


Unser Tipp: ++ Beiträge der letzten Tage ++ damit gehts schneller!
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 204 Antworten
und wurde 20.084 mal aufgerufen
 Heiße Eisen in Weiden
Seiten 1 | ... 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14
antenne Offline



Beiträge: 120

02.02.2007 11:03
#196 RE: Tarnen und Täuschen.....die Stadträte antworten

Hallo,

meines Wissens gibt es auch einen Sparkassenplatz in Neustadt, den die Stadt wohl aus Dankbarkeit für den Neubau der Sparkasse vor einigen Jahren in der Kreisstadt so genannt hat.
Immerhin wurde hier viel Geld ausgegeben und die Arbeitsplätze gesichert. Ich nehme auch an, dass einiges an Gewerbesteuer in den Stadtsäckel fliesst, wenn man so eine Sparkasse am Ort hat.

Es gibt übrigens auch einen Raiffeisenplatz, aber wahrscheinlich nicht wegen der Bank, sondern wegen ihrem Gründer, dem Herrn Raiffeisen.

Warum ihr Euch in Weiden so aufregt wegen der Namensänderung ist mir echt schleierhaft. Die kostet Euch doch nichts. Zudem gehört die Sparkasse ja zum Teil der Stadt, da ist es doch logisch, dass Stadträte im Aufsichtsrat sind. Wer sollte es denn sonst und vor allem umsonst machen?

Wolverine Offline



Beiträge: 495

02.02.2007 11:35
#197 RE: Tarnen und Täuschen.....die Stadträte antworten

@ antenne

Ein Wort im letzten Satz ist prima "UMSONST"

Du kennst die Weidner Stadträte nicht. UMSONST machen die gar nix

Wolperdinger Offline



Beiträge: 32

02.02.2007 12:52
#198 RE: Tarnen und Täuschen.....die Stadträte antworten

@ Antenne
Wie kannst du behaupten, dass uns die Umbenennung nichts kostet.
Ich denke da nur an die neuen Schilder, das anbringen der selbigen, das Ändern sämtlicher Pläne usw.
Da kommt einiges an Kosten auf uns Bürger zu.

Irlwin Offline



Beiträge: 551

02.02.2007 16:03
#199 RE: Tarnen und Täuschen.....die Stadträte antworten

Antenne,

ich finde "Sparkassenplatz" einfach unschön.(Ich hätte schon einen passenderen Ausdruck für unschön, reisse mich aber zusammen, und sag lieber nix).

Ausserdem sehe ich nicht mal einen "Platz", sehe nur die breite Straße.

Vor der Volksbank, bei Karstatt, das ist für mich ein "Platz".

Was soll´s, die machen ja eh was sie wollen, egal wenn wir Weidener das "unschön" finden.

Jantar ( Gast )
Beiträge:

02.02.2007 16:45
#200 RE: Tarnen und Täuschen.....die Stadträte antworten

Hallo, fairplay!

Ich habe erst jetzt Ihren Beitrag und auch die anderen mit Bezug zu Herrn Zwack gelesen, sorry, ich habe nicht viel freie Zeit und dann auch nicht immer Lust, seitenlang Tratsch zu lesen.
Übrigens, Ihre Beiträge möchte ich nicht unter der Rubrik "Tratsch" einreihen!:-))

Zitat fairplay:

In Antwort auf:
Hallo Irlwin,
ich schätze Herrn Zwack genauso wie Du, und bewundere ihn - neben Herrn Sindersberger - wegen seiner Sachpolitik und -kritik, welche auch nach ausssen offen kommuniziert wurde! Beiden ist hoch anzurechnen, daß sie Geschäftsleute sind/waren, welche zum damaligen Zeitpunkt wirklich auch ein "Abstrafen im Geschäftsleben" in Kauf genommen haben, um zumindest die Stimme zu erheben und auf Mißstände bzw. sogar lebensgefährliche Zustände aufmerksam zu machen!



Genau so habe ich das bisher immer gesehen und sehe das immer noch so.

Zitat fairplay:
In Antwort auf:
Du hast recht, dennoch kann es nicht sein, daß von ALLEN STADTRÄTEN gedeckt, Herr Zwack als "unter Aufsicht gestellt" Platz und Stimme im Stadtrat wahrgenommen hat, nur weil man wahrscheinlich den - wegen Betruges gegen die Stadt vorbestraften - Bauunternehmer nicht im Gremium haben wollte!



Ich finde die Diskussion, im Zusammenhang mit Herrn Zwacks durchgemachten Krankheit und den Verweis auf die verordnete Betreuung und "unter Aufsichtstellung" (wer immer so "ungeduldig" und brutal war, diese anordnen zu lassen!) im Zusammenhang mit seinem Stadtratsmandat ziemlich schäbig, - ich weiß, das ist nicht sachlich sondern wertend.
Aber man erlaube auch einem, als "Oberlehrer" hier verschiedentlich diskreditierten User, eine emotional wertende Stellungnahme abzugeben.
Hinzu kommt, daß Herr Zwack im vollen Besitz seiner geistigen und emotionalen Fähigkeiten ist. Ich hatte ihn nach seiner Gesundung wiederholt getroffen und konnte feststellen, daß er nach wie vor über ein scharfes Urteilsvermögen und eine allerte Wahrnehmung verfügt.
Was ihm alles zugemutet wurde, auch in persönlichen Bereichen, während seiner schweren Erkrankung, hätte wohl viele andere für immer aus der Bahn geworfen.
Mich freut es und ich bewundere an ihm, daß er sich trotz alledem hat wieder aufrichten können!

Zitate fairplay:
In Antwort auf:
Dafür dann einen "anderen Deal" mit Herrn Zwack "hinzutricksen", kann ohne die Zustimmung oder zumindest Duldung ALLER ANDEREN Stadträte gar nicht sein! So gut kenne ich die GO inzwischen auch!......

Hallo Jantar,
da kann ja wohl die - vielzitierte - GO nichts dafür - oder?




Ich denke nicht, daß ein Nachrücker verhindert werden sollte, aus welchen Gründen auch immer.
Wie sich gezeigt hat, ist Herr Zwack nicht auf Dauer so krank, daß er sein mandat nicht wahrnehmen kann.
In einem solchen Fall kann er nicht seines Stadtratsmandates "enthoben" werden und er selbst wird das auch wohl so gesehen haben, denn er hat keinen Entlassungsantrag wegen schwerer, dauerhaften Erkrankung gestellt.
Eine "Betreuung" ist heute keine "Entmündigung", sondern sie wird verordnet, für bestimmte Lebensanforderungen, welche der Kranke selbst nicht mehr leisten oder beurteilen kann.
Das kann die Gestaltung seiner finanziellen Verhältnisse ebenso betreffen, wie Entscheidungen über Wohnung, oder Therapie.
Über das festgelegte Betreuungsgebiet hinaus, ist der Betroffene voll entscheidungsfähig, also ggf. auch fähig, sein Mandat auszuüben.
Die Betreuung bei verschiedenen Lebensaufgaben wird aber sofort dann eingestellt, wenn der Betroffene selbst in der Lage ist, sein Leben unabhängig zu gestalten. Dazu wird er einen Antrag an das Gericht stellen und es findet eine entsprechende Überprüfung statt.
Ob Herr Zwack noch in der einen oder anderen Angelegenheit "betreut" wird, weiß ich nicht, ich würde ihn auch nie danach fragen!

Fairplay, nein, die GO "kann nichts dafür". Sie regelt nur Sachverhalte und Gegebenheiten, um zu verhindern, daß vom Volke gewählte VertreterInnen, nicht aus politischen oder sonstig opportunen Gründen irgend welcher Mehrheiten, ihres Amtes beraubt werden.

Ich habe auch schon in vorhergehenden Beiträgen, in anderen Threads, Zwacks Leistungen gewürdigt und ich möchte anfügen, daß er für mich immer die Gewähr eines "letzten Korrektivs" in diesem Weidener Stadtrat verkörperte.
Ich wiederhole auch, daß ich keiner der "Volksparteien" nahe stand, aber mir trotzdem nicht nehmen lasse, Leistungen und persönlichen Einsatz Andersdenkender zu respektieren und anzuerkennen.

Jantar

Wolverine Offline



Beiträge: 495

13.02.2007 22:20
#201 Unterbezahlte Stadträte antworten


Manchmal haben sie ein kurzes Gedächtnis unsere CSU Stadträte.

Leupolds Stellvertreterin Dagmar Brühler war lt. NT bei der Seniorenrunde der Frauenunion im Pfarrheim und hat den andächtig Lauschenden richtig schöne Geschichten erzählt.

Die haben unschuldig gefragt „Kann man die Weidner CSU Stadträte nochmals wählen..“
„Die müssen doch von den Machenschaften gewusst haben ?“

Da sagte die Dagmar Brühler

„Nicht jeder Stadtrat habe damals alles gewusst“ und „ auch nicht jeder habe damals richtig durchgeblickt“ und „auch sei damals nicht so lange über alles diskutiert worden“
Da hat sie Recht die Dagmar, sie gehörte zum aller,aller,aller engsten Freundeskreis vom Schröpf. Zwischen ihr und Schröpf passte wirklich kein Blatt Papier, so eng war das.

Die stellte damals auch immer die tollsten Anträge im Stadtrat, weil sie Spezialinfos hatte. Nach der Wahl wurde sie leider vom Schröpf nicht zur Bürgermeisterin gekürt. Da ist sie die größte Gegnerin vom Schröpf geworden.
Dafür bekommt sie auch keine OB Infos mehr und stellt deshalb auch keine Anträge. Tja wen enttäuschte Frauen hassen.

Dafür mag sie jetzt den Leupold und gehört zum aller, aller, aller engsten Freundeskreis. Da passt wirklich kein Blatt Papier .........usw. usw,

Lt. NT "Mit emotionsgeladenen Worten verwahrte sich Stadträtin Brühler dagegen, dass sie oder einer ihrer Kollegen als raffgierige Leute, die nichts getan haben hingestellt würde"
*seufz* Manche lieben Geld und andere mögen lieber einen Titel

fairplay Offline



Beiträge: 325

13.02.2007 23:02
#202 RE: Unterbezahlte Stadträte antworten
@ Wolverine
Da bleibt nur zu hoffen, daß das Verteilsystem von Herrn Rippl auch die Altenwohnheime, Seniorentreffs, Maria-Seltmann-Haus usw. einbezieht, damit die Leute ohne Internetzugriff auch mal "aufs Laufende" gebracht werden. Wahrscheinlich gibts nach "Weiden direkt 2" dann einen "Run" auf die Weidener Augenärzte, denn manch einer wird seinen Augen nicht trauen - und der CSU schon erst recht nicht mehr! ;-)
Eddison Offline




Beiträge: 223

27.02.2007 19:43
#203 RE: Unterbezahlte Stadträte antworten



Die wenigsten Bürger wissen dass Verwaltungsräte der Sparkasse außer einer extrem guten Bezahlung für Sitzungen zu Themen von denen sie keine Ahnung haben noch einen Sondervorteil haben.

Sie werden bei Krediten behandelt wie ein Mitarbeiter der Sparkasse, d.h. sie bekommen Zinssonderkonditionen von denen normale Sparkassenkunden nur träumen können.

Also mal den Hubmann seine Bezüge pro Jahr als Verwaltungsrat der Sparkasse ansehen 10.200.-Euro und noch die billigen Zinsen .

Ist doch schön ehrenamtlicher Stadtrat zu sein, leitender Rechtsdirektor ist auch nicht schlecht.

I-ON Offline



Beiträge: 204

28.02.2007 07:37
#204 RE: Unterbezahlte Stadträte antworten

Hallo Eddison,

gönnen wir doch Herrn Hubmann die astronomische Gehaltsaufbesserung. Dann kann wenigstens er,(und ich hoffe er tut es auch), mit seiner neuen, starken Kaufkraft die Binnenkonjunktur ankurbeln! Wir sind ja dazu, dank der immer größer werdenden Ausgaben, nicht zuletzt durch die grandiosen Entscheidungen unserer Stadtvertreter, wie Müll, Straßenreinigung, Gas, Wasser,..., nicht mehr allzu lange in der Lage dies zu übernehmen!

Also Herr Hubmann, nicht zögern und ordentlich Geld unters Volk bringen.

Stromberg Offline



Beiträge: 251

28.02.2007 16:06
#205 RE: Unterbezahlte Stadträte antworten


Das kann der Hubmann aber nicht, ist also leider nicht möglich.

Einfach mal den Höher Lothar fragen, der kennt die Gründe.

Seiten 1 | ... 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14
 Sprung  
« zurück zu weiden-zuhause.de
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de