Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Achtung: Beiträge im Forum nur für angemeldete Mitglieder einsehbar!!!
Jetzt registrieren und mitlesen!



„Das Experiment FORUM wurde am 24.03.2008 beendet.
Die alten Beiträge sind für angemeldete Mitglieder weiterhin sichtbar.
Neue Beiträge, aber auch neue Mitglieder, können nicht mehr registriert werden.“


Unser Tipp: ++ Beiträge der letzten Tage ++ damit gehts schneller!
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 279 Antworten
und wurde 35.561 mal aufgerufen
 Heiße Eisen in Weiden
Seiten 1 | ... 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19
querulant Offline



Beiträge: 114

27.01.2008 11:24
#256 RE: DAS ENDE DES WALTER LEUPOLD !!!!!!!!!!!!! antworten

Nachdem Sie ja mehr oder weniger den Wahlkampf der CSU koordinieren, sollten Sie aber auch darauf achten, was ihre Stadtratskandidaten so als "Wähl mich" Geschenke verteilen.

Unser tapferer Parteienwechsledich Kämpfer Willibald verteilt großzügig kleine Streichhölzerschachteln.

Wissen Sie, wie die auf den ersten Blick ausschauen?


Wie so kleine Grablichteranzünder

Ich werde Sie nutzen, am 02.03.2008, wenn die Stadtratsmehrheit der CSU zu Grabe getragen wird

Diem Offline



Beiträge: 78

28.01.2008 08:56
#257 RE: DAS ENDE DES WALTER LEUPOLD !!!!!!!!!!!!! antworten


Lieber querulant, darf ich noch ergänzen:
Nach Bgm Günter Zwack im NT am 27.08.07 ist Walter Leupold "die Lichtgestalt der Weidener CSU!"
Es muss ganz schön finster sein bei den "Schwarzen" bei dieser "Lichtgestalt"!
Vielleicht brauchen sie deswegen die Zündhölzer für die Grablichter?

grieche Offline



Beiträge: 32

01.02.2008 17:23
#258 RE: DAS ENDE DES WALTER LEUPOLD !!!!!!!!!!!!! antworten

Einsicht ist der erste Weg zur Besserung. In Erwartung des Wahlergebnisses verteilt die CSU Seilschaft nun schon Trostpflaster als Werbegeschenk.
Eine ehrliche, am Willen der Mehrheit der Bürger orientierte, zukunftweisende Politik wäre uns doch viel lieber

Didi Offline



Beiträge: 77

04.02.2008 08:32
#259 RE: DAS ENDE DES WALTER LEUPOLD !!!!!!!!!!!!! antworten

Zum Stichwort "Lichtgestalt" wollte ich nur anmerken, dass irgendwann auch bei dieser das Licht ausgeht. Am 2. März 2008 ist es soweit, der große Tag, an dem Walter Leupold seine große Niederlage erfahren wird. Ich freu mich drauf ....
Mal sehen, was danach passiert, ob er dann auch der Prügelknabe für alle Unzufriedenen wird, wies bei Schröpf der Fall war. Auch im Falle Leupold würde es nicht den Falschen treffen.

Erni Offline



Beiträge: 777

08.02.2008 06:12
#260 RE: DAS ENDE DES WALTER LEUPOLD !!!!!!!!!!!!! antworten

NT gelesen? Leupolds beruflicher Aufstieg und dadurch Höhers beruflicher Abstieg.

Na Glückwunsch Herr Leupold über Ihre Beförderung nach Amberg. Weiden freut sich, den Ambergern vergönne ich den Leupold aus Lokalpatriotismus.

Jetzt ist klar warum Leupold diesen CSU-Vernichtungsfeldzug in Weiden führt. Der hinterlässt verbrannte CSU Erde und die Legende für die nächsten 20 Jahre „Unter Leupold waren wir von der CSU noch wer“.

Dumm gelaufen für die Leupold Anhänger und Lothar ist jetzt „Allein zu Hause“.

Die Weidner CSU wird jetzt zum GTAZ = Größter Trümmerhaufen aller Zeiten.

Leupold bekommt von uns das hier besprochene Denkmal am Schlörplatz. Er hat die Stadt endgültig von der CSU Mehrheit befreit.

WALDI WIR DANKEN DIR:

Diem Offline



Beiträge: 78

08.02.2008 09:15
#261 RE: DAS ENDE DES WALTER LEUPOLD !!!!!!!!!!!!! antworten


Eigentlich nicht überraschend: Nachdem Leupold die Kandidatenwahl zum OB bei der CSU gegen Höher verloren hatte, kündigte er an, dass er sich nun mehr um seine berufliche Karriere kümmern werde!
Hoffentlich macht er auch noch sein zweites Vorhaben wahr, dass er nach der (verlorenen) Stadtratswahl auch den CSU-Fraktionsvorsitz abgibt! Auf seine gehässigen und unqualifizierten Kommentare können die Weidener verzichten!

höhergeschröpft Offline



Beiträge: 384

08.02.2008 12:14
#262 RE: DAS ENDE DES WALTER LEUPOLD !!!!!!!!!!!!! antworten

Aber womit hat Amberg den "Rechtsfreien Raum" in der künftigen Leupold-Zeit verdient?

onyx Offline



Beiträge: 103

08.02.2008 12:19
#263 RE: DAS ENDE DES WALTER LEUPOLD !!!!!!!!!!!!! antworten


Wer wählte Leupold eigentlich?
So groß ist doch seine Verwandtschaft nicht?

Fragen über Fragen!

onyx

höhergeschröpft Offline



Beiträge: 384

08.02.2008 13:54
#264 RE: DAS ENDE DES WALTER LEUPOLD !!!!!!!!!!!!! antworten

@ Diem

Wie wär's denn damit:

Leopold beehrt Amberger CSU-Stadtratsfraktion als "ständiger Berater"!

hape Offline



Beiträge: 238

08.02.2008 13:59
#265 RE: DAS ENDE DES WALTER LEUPOLD !!!!!!!!!!!!! antworten

Sucht ihm eine Immobilie in Amberg. Das ist das vernünftigste.

Didi Offline



Beiträge: 77

11.02.2008 17:34
#266 RE: DAS ENDE DES WALTER LEUPOLD !!!!!!!!!!!!! antworten

Waldi, tu uns einen Gefallen: "Geh mit Gott, aber bitte geh !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

querulant Offline



Beiträge: 114

15.02.2008 11:30
#267 RE: DAS ENDE DES WALTER LEUPOLD !!!!!!!!!!!!! antworten

Wenn man von Ihnen in letzter Zeit etwas hört, dann schimpfen Sie meist nur über andere
Diesmal ist die Frau Heining dran. Was hätte den die gute Frau machen sollen, erscheinen und sich von Ihnen mit "odel" übergiessen lassen?

Ich glaube eher, das sie als Ortsverbandsvorsitzende mit der Organisation dieser Veranstaltung gar nicht betraut war. Warum sollte Sie dann auch hingehen

Außerdem hat sie ja dort überhaupt nichts versäumt.Die Bürger dieses Ortsteiles wollen anscheinend mit der CSU nicht mehr reden. Kein Wunder bei dem was alles vorgefallen ist.

Bitte nicht vergessen gleich beim Neuen Tag anzurufen und sich über diese Berichterstattung bitterböse zu beschweren!

Aber anstatt den Mantel des Schweigens darüber zu breiten, wurde ein wirklich guter Vorschlag unterbreitet. Mitglieder die eine eigene Meinung haben und mitdenken sollen sich ein anderes Lager suchen. Aufpassen das Sie dann nicht bald mal den Honecker spielen und als letzter das Licht ausmachen.

Aber damit das nicht passiert, gibt es ja die Senioren-CSU

Gut das man 86 Punkte hatte über die man Reden konnte

Schön und wertschätzend auch das Lob an den mit 36 Jahren Zugehörigkeit zum Bauauschuss glänzenden Stadtrat Hägler dessen persönliche Verdienste im Bauauschuss unbestreitbar sind.
(bitte nachlesen im Thread: CSU Mehrheit im Stadtrat).

Ich konnte den Stadtrat Hägler bei einigen Veranstaltungen live erleben.
Dazu möchte ich mich nicht äußern, jeder der auch mit dort war, weiss das einzuschätzen.
Die Wahrscheinlichkeit, dass die CSU unter 10 Sitze erhält, steigt mit jeder Teilnahme.
Es fehlen nur noch Sie.


NEUTRALER Offline



Beiträge: 93

15.02.2008 12:59
#268 RE: DAS ENDE DES WALTER LEUPOLD !!!!!!!!!!!!! antworten
@querulant
In Antwort auf:
Die Wahrscheinlichkeit, dass die CSU unter 10 Sitze erhält, steigt mit jeder Teilnahme.


Das kann doch nicht ernst gemeint sein - oder!? Niemals wird das der Fall sein!!!
Im Gegenteil, irgendwann ist der Wähler, der Forumsteilnehmer es satt, ständig Nörgeleien, ständig Gemosere, ständig nur eins drauf haun, ständig Angriffe, ständig Verurteilungen und ständig nur immer ins selbe Rohr geblasen. Es stumpft ab - man registriert es nicht mehr! Lob gibt es hier wenig, und wenn, dann nur sehr eingeschränkt für die "Neuen".
Der Bürger ist es leid - er hat darauf keinen Bock mehr.Es kann langsam niemand mehr hören - es hört niemand mehr!
Es werden sich noch einige wundern, welch´ "gutes" Ergebnis die CSU, und natürlich auch die SPD, einfahren werden.
querulant, deine Prognose ist zu optimistisch, vielleicht sogar eine Prise naiv!?
Mal abwarten und überraschen lassen.

Eines musst du dir nämlich merken, der Bürger hat die ursächlichen Probleme, begonnen mit Hans Schröpf, bis zum Wahltag zu mind. 50 Prozent verdrängt und ist dem nicht mehr bewusst! Die anderen 50 Prozent interessiert es eh nicht! Das liegt in der Natur des Menschen!
Das heißt, das Listenkreuz ist wieder zu einem Großteil sicher, nach wie vor!

Dass es einstweilen auch um andere Personen geht oder ging ist auch klar!
Aber danach war in einem NT niemals mehr von "solch tragischen Problemen und Menschen" die Rede, wie es mit Hans Schröpf war. Da kann ein W.L., ein L.H., eine D.B., ein Hirni und wie sie alle heißen mögen nicht mithalten. Anders gesagt, es war zu wenig spektakulär, was diese Leute alle "angestellt" haben. Das ist nie alles so ins Bewusstsein des Wählers gedrungen mit der Presse - zu keiner Zeit! Das ist bei den "Roten" aber natürlich ebenso!

Also, warum sollte der Bürger, der Wähler, der immer noch meist als Information den NT liest, so gravierend anders wählen am 2. März??? Warum sollte die CSU - die SPD, nicht ähnlich bei der Wahl abschneiden wie letztes Mal???
Wolverine Offline



Beiträge: 495

15.02.2008 14:21
#269 Das kleine schlaue Millionenbäuerlein!!!!!!! antworten

@querulant

Die Geschichte vom Hägler (nur eine von vielen) muss man laaaangsam schreiben und laaaangsam lesen, dann entfaltet sie sich, wie ein guter Rotwein.

Zur Vorgeschichte:

Rothenstadt wurde am 30.04.1978 nach Weiden eingemeindet. Im Gegensatz zu Willibald Härning war Hägler ein entschiedener Eingemeindungsgegner. Hägler und WW waren Mitglieder im Gemeinderat von Rothenstadt.
Hägler CSU-Sprecher im Bauaussschuss im Gemeinderat.

Er versuchte schon damals seine am Rand von Rothenstadt im "Schafbühl"
und im Bereich "Steinige Äcker" liegenden Felder als Baugrund umzufunktionieren, weil sie für die landwirtschaftliche Nutzung problematisch und nicht nutzbringend waren. Es ist ihm aber nicht gelungen!

Im Stadtrat Weiden ist er seit 30 Jahren u.a. Mitglied im Bauausschuss und im Umlegungsausschuss und nun wurden seine Vorhaben mit Hilfe seines (Partei)-Freundes Schröpf möglich.
Der schon durch die Gemeinde Rothenstadt aufgestellte Flächennutzungs- und Bebauuungsplan für den Bereich "Schafbühl" wurde mehrmals geändert, damit er für Hägler gepasst hat.
Im Bereich "Steinige Äcker" wurde ein Bebauungsplan aufgestellt und die Grundstücke insgesamt umgelegt. Dabei erhielt Hägler die Grundstücke an der Ostseite des neuen Baugebietes , wo eine Bebauung mit "Erdgeschoss, 1. Stock und Dachgeschoss möglich war und zur Westseite, an der Bahn, durfte nur "Erdgeschoss und Dachgeschoss " gebaut werden.

Mit dem verlangten "Immissionsschutz" = Lärmschutz, an der Bahn
(Westseite) und Bundesstrasse 15 (Ostseite) ging Hägler wie folgt um:

Den Lärmschutzwall an der Bahn müssen nur die Bauherrn zahlen, die nur "E und D" bauen dürfen. An der B 15 baute Hägler (Plan Bauausschussmitglied Baierl!) sog. "Zeilengaragen" auf die Grundstücksgrenze.

Das schaut zwar an der Ortseinfahrt nach Rothenstadt grauenhaft aus, aber Hägler hatte den erheblichen Nutzen.

Zudem wurde eine Ausfahrt über einen öffentlichen Fuß- und Radweg genehmigt.
Zitat aus dem Protokoll der Bauausschusssitzung vom 22.06.94, Blatt 158:
"Steinige Äcker" noch 1979 Gewerbegebiet; im nun rechtskräftigen
Flächennutzungsplan "Mischbaufläche". "Die an der Staatsstrasse (B 15)
liegenden Grundstücke kommen bei den Erschließungskosten relativ gut weg!"
Ebenso ist er im Baugebiet "Schafbühl" verfahren.

Statt den von der Regierung geforderten "Immissionsschutzwall" an der Bahn, baute er "Zeilengaragen"!

Zitat aus dem Protokoll der Bauauschusssitzung vom 13.12.1994:
"Bedauerlicherweise wurde einem Baubewerber (Anmerkung: Hägler) entgegen der Auffassung des Stadtplanungsamtes eine Garagenzeile unmittelbar an der Bahnlinie genehmigt, so dass dort die vormals
mögliche Begrünung bahnseitig nicht mehr erfolgen kann."


(Anmerkung:
Ein dort eingetragener Feldweg wurde aufgelassen und ein 20kv-Kabel der OBAG musste verlegt werden.) Hier hatte Hägler durchgesetzt, dass er "Erdgeschoss, 1. Stock und Dachgeschoss" - ohne Immissionschutzwall - bauen durfte, wogegen , die ebenfalls an der gleichen Bahnstrecke liegenden Grundstücke im Bereich "Steinige Äcker" nur "E und D" bauen durften. Dafür müssen sie aber den "Immissionsschutzwall" zahlen.

Das waren pro Grundstück einige tausend DM bzw. Euro. Hägler hat bei der Umlegung die besseren Grundstücke bekommen und musste zudem erheblich weniger Erschließungskosten bezahlen.

NEIN wir sind keine Bananenstadt wie hier im Forum behauptet wird. Wir sind seit 30 Jahren unter der Herrschaft der Hägler und Baierls usw. und die haben dabei nicht schlecht verdient.

Die nächsten Tage erzähle ich die Geschichte vom Lukas Bäuerlein, der weil alle Tricks nichts geholfen haben, gegen die Stadt geklagt und gewonnen hat.
Die Rechtsvertreter der Stadt waren noch nie so schwach wie bei der Lukas Geschichte.
Man hätte fast glauben können, die wollten dass der Lukas Bauer gewinnt.

steinbeisser Offline



Beiträge: 411

15.02.2008 16:36
#270 RE: Das kleine schlaue Millionenbäuerlein!!!!!!! antworten

und schon wieder dieser modergeruch,
der durch weidens gassen zieht.

Seiten 1 | ... 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19
«« Der Neue Tag
Der Neue Tag »»
 Sprung  
« zurück zu weiden-zuhause.de
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de