Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Achtung: Beiträge im Forum nur für angemeldete Mitglieder einsehbar!!!
Jetzt registrieren und mitlesen!



„Das Experiment FORUM wurde am 24.03.2008 beendet.
Die alten Beiträge sind für angemeldete Mitglieder weiterhin sichtbar.
Neue Beiträge, aber auch neue Mitglieder, können nicht mehr registriert werden.“


Unser Tipp: ++ Beiträge der letzten Tage ++ damit gehts schneller!
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 34 Antworten
und wurde 4.552 mal aufgerufen
 Heiße Eisen in Weiden
Seiten 1 | 2 | 3
Ewald Zenger Offline



Beiträge: 2

02.12.2006 00:43
Feedback ans Forum antworten

Hallo,

ich bin der Jugendpfleger der Stadt Weiden und Geschäftsführer des Stadtjugendrings. Eine meiner vordringlichsten Aufgaben besteht darin, Kindern und Jugendlichen demokratische Werte zu vermitteln und ihnen eine Vorstellung zu geben, was Selbstverantwortung bedeutet. Die größte Herausforderung dabei ist, Jugendlichen klar zu machen, dass nicht ausschließlich ihre Eltern, die Politiker und die Gesellschaft schuld an ihrer Unzufriedenheit oder den Problemen in der Welt sind. Unser pädagogisches Team macht den Jugendlichen klar, dass motzen und jammern immer Zeichen für Abwesenheit von Selbstverantwortung sind. Wer das einmal kapiert hat, verliert nicht nur das schreckliche Gefühl des Ausgeliefertseins, sondern erkennt außerdem, dass er selbst etwas für sein Glück tun kann.

Wenn ich hier die vielen Beiträge im Forum lese, dann komme ich mir vor wie im Jugendzentrum oder in einer Jugendgruppe. Hier wird abgelästert, beleidigt und ohne Maß und Ziel verurteilt. Wie das kleine Kinder tun, wenn ihnen jemand das Spielzeug wegnimmt oder sie niemand so richtig lieb hat.

Dabei gäbe es tatsächlich etliche berechtigte Kritikpunkte an der Art und Weise, wie derzeit in Weiden Entscheidungen getroffen werden. Auch die Sorge über die Zukunft unserer Heimatstadt teile ich mit vielen Beiträgen. Nur fehlt es hier völlig an konstruktiven Vorschlägen, an Ideen und Visionen, wie für die anstehenden Herausforderungen die Lösungen aussehen könnten.

Hier wird beschuldigt, gemobbt, verletzt und beleidigt, ohne Rücksicht auf Verluste. Dafür wird der hohe Wert Meinungsfreiheit zur Rechtfertigung missbraucht. Ich bleibe bei dem Bild der Arbeit mit Jugendlichen: Wir erklären den Kids, dass Meinungsfreiheit etwas ungeheuer Wichtiges ist. Ich zitiere eine Regel eines Internet-Forums, leider nicht dieses Forums: „Das Recht auf freie Meinungsäußerung ist ein hohes Gut. Es bedingt aber Verantwortung, insbesondre jene, nicht zu beleidigen oder zu beschimpfen. Es geht schließlich um Argumente, und solche sollten ausgetauscht werden. Bitte gehen Sie sorgsam mit dieser Freiheit um, Sie beeinflussen sie durch Ihr Verhalten auch selbst. Wer sie missbraucht, verkleinert die Freiheit für alle.“

Einige meiner besten Freunde und Menschen, die ich sehr respektiere, wurden hier aufs Übelste beschimpft. Das ist sicherlich ein Grund weshalb ich mich – mit Realname – zu Wort melde. Wer Dagmar Brühler kennt und weiß, wie sie sich für ihre Schülerinnen und Schüler und für die Jugendarbeit in Weiden einsetzt, wird mich verstehen. Es gibt kaum jemanden, der so viel Herzblut bei der ehrenamtlichen (!) Arbeit vergießt wie sie.

Hans Blum ist einer der aufrichtigsten und engagiertesten Stadträte in Weiden und ihn als tumben Karussellbetreiber hinzustellen ist einfach nur niederträchtig. Er lässt keinen Termin aus, geht keiner Konfrontation aus dem Weg und hat den Stadtjugendring insbesondere in seinem Kampf gegen die Neonaziszene hervorragend unterstützt.

Traudl Koller-Girke hat immer ein Ohr für jeden, der Unterstützung braucht. Sie ist klug, kompetent und einfühlsam. Was wollt ihr eigentlich mehr?

Der Sperrer-Metzger: Hier wird ja gerade so getan, als müsste der sich für seine Arbeit schämen. Mein lieber Herr Gesangsverein: Hans Sperrer ist geradeheraus, sagt, was er denkt und hilft, wo er nur kann!

Clemens Fütterer, inzwischen Chef-Redakteur des NT, wird hier als eine Art Hofberichterstatter der Stadt Weiden dargestellt. Das ist, gelinde gesagt, ungeheuerlich. CF hat wie kaum ein anderer immer deutlich und kritisch zum Ausdruck gebracht, was in der Verwaltung der Stadt und in der Stadtpolitik falsch läuft. Das gilt für sein gesamtes Team, also auch für Ralph Gammanick und andere. Ich kann das aus eigener Erfahrung behaupten, denn der Stadtjugendring war oft genug Zielscheibe der Kritik des NT.

Herr Hubmann und Herr Sattler werden dafür schlecht gemacht, dass sie für Nebenerwerbstätigkeiten Honorare erhalten. Ich frage alle Leser/innen dieses Forums: Würden Sie eine Nebenerwerbstätigkeit aufnehmen, wenn Sie die dafür erhaltenen Honorare an ihren Arbeitgeber abführen müssten? Hubmann und Sattler wären schlichtweg blöd, wenn sie in ihrer Freizeit einem genehmigten Nebenerwerb nachgingen und die dafür erhaltenen Löhne nicht selbst einbehalten wollten. Und sie haben dafür eine entsprechende Genehmigung beantragt und erhalten.

Ich will ein letztes Mal das Bild der Jugendarbeit strapazieren: Wir gestehen es Jugendlichen zu, dass sie im hormonellen Überschwang Grenzen überschreiten und unabsichtlich andere beleidigen. Hier verbreiten jedoch angeblich reife, erwachsene Menschen im Schutz von Comicfiguren und Helden der griechischen Mythologie ihre Anschuldigungen und Verleumdungen. Das empfinde ich gleichermaßen peinlich und lachhaft. Außerdem zeugt es von der Naivität, wenn nicht der Dummheit der Forumsmitglieder, dass sie sich mit ihrer Anmeldung einem Moderator ausliefern, der offensichtlich nicht nur mehrfach selbst mit verschiedenen Accounts seine Beiträge schreibt, sondern außerdem sehr genau die Identität der Teilnehmer/innen kennt und sie ggf. auch ausnutzen wird. In einer wehrhaften Demokratie trauen sich Menschen mit Rückgrat, erst einmal ihre Identität bekannt zu geben und dann ihre Meinung kund zu tun!

In diesem Sinne wünsche ich allen ein wunderschönes Wochenende und freue mich als Sozialdemokrat riesig auf den Herbstball der CSU, der tatsächlich (der Herbst ist gemeint) entgegen anders lautender Gerüchte in diesem eigenartigen Forum heuer noch bis zum 20.12. die aktuelle Jahreszeit ist!

Herzliche Grüße

Ewald Zenger

Hans Offline



Beiträge: 490

02.12.2006 01:58
#2 RE: Feedback ans Forum antworten

Hallo Herr Zenger,
sicher gibt es in ihren umfangreichen Ausführungen viele Punkte die ich genauso sehe bzw. vertrete.
In einige Dingen bin ich jedoch anderer Auffassung, aber dies alles hier darzulegen würde den Rahmen eines Forums sprengen.

Anonymität ist halt ein Grundsatz der seit Jahren in Internet-Foren üblich ist.
Daher bleib ich auch dabei.
Beschimpfungen usw. haben selbstverständlich nichts mit Meinungsfreiheit zu tun und müssen durch die Moderatoren unterbunden werden.

Tatsachen dürfen aber auch nicht unterdrückt werden.

Da ich mich wegen eines Beitrags über Nebenerwerbstätigkeiten angesprochen fühle möchte ich dazu noch etwas erklären.
Entgegen ihrer Meinung habe ich die Herren Hubmann und Sattler nicht "schlecht gemacht".
Was sie als "blöd" bezeichnen verlangen gesetzliche Bestimmungen. Nur durch Stadtratsbeschluß konnten die Herren von der Abführungspflicht befreit werden. Dies geschied nicht überall.

Kein Mensch ist vollkommen, Kritikfähigkeit im geben und nehmen sollten wir uns jedoch wahren.

Übrigens Herr Zenger, ihr vorletzter Absatz hats ganz schön drin.

Auch wenn sie mich wie alle anderen Forumsmitglieder als "naiv, wenn nicht dumm" hinstellen bin ich bereit es ihnen zu verzeihen.

Es grüßt
ein "angeblich reifer und erwachsener"
Hans

lhe ( Gast )
Beiträge:

02.12.2006 08:17
#3 RE: Feedback ans Forum antworten

@Hr. Zenger

Zitat: "Außerdem zeugt es von der Naivität, wenn nicht der Dummheit der Forumsmitglieder, dass sie sich mit ihrer Anmeldung einem Moderator ausliefern, der offensichtlich nicht nur mehrfach selbst mit verschiedenen Accounts seine Beiträge schreibt, sondern außerdem sehr genau die Identität der Teilnehmer/innen kennt und sie ggf. auch ausnutzen wird. In einer wehrhaften Demokratie trauen sich Menschen mit Rückgrat, erst einmal ihre Identität bekannt zu geben und dann ihre Meinung kund zu tun!"

Gerade in einer Demokratie MUSS es möglich sein eine Meinung zu äussern ohne Sanktionen befürchten zu müssen, eben anonym oder pseudonym. Die Stimmabgabe beim Herz jeder Demokratie, den Wahlen, erfolgt genau deswegen anonym. Sie sollten vielleicht nochmal in der überreichen Literatur zum Thema blättern bevor sie diesen Rückgrat-Krampf verbreiten.

Im übrigen ist dieses Forum nicht anonym, jeder Teilnehmer kann bei der Anmeldung seinen Namen im Klartext angeben, der Name kann von jedem eingesehen werden. Wenn er ihn nicht angibt ist das seine freie Entscheidung. Ausserdem kann man wie Sie Beiträge mit seinem vollen Namen ergänzen, ist auch die freie Entscheidung des Teilnehmers. Wird das Gewicht des Beitrags im Auge des Betrachters sogar deutlich erhöhen.
Die Teilnehmer hier sind wohl eher pseudonym, d.h. mit den Mitteln der Strafverfolgungsbehörden kann man die IP-Adresse des schreibenden Teilnehmers ermitteln und dann über die Telekom den Anschluss und damit die tatsächliche Person ermitteln.
Und ich gebe Ihnen und auch Hr. Leupold Recht dass man persönliche Beleidigungen und falsche Tatsachenbehauptungen nicht hinnehmen muss und sollte. Dies kann man im Vorfeld durch Moderation verhindern. Einige Male haben die Mods schon was gelöscht und wenn trotzdem noch was durchgeht stellt dies wohl ein Versagen der Moderation dar. Das kann passieren und dafür gibt es ja dann den Gerichtsweg. Falls Hr. Leupold Recht bekommt, werden halt die betreffenden Beiträge gelöscht bzw. Passagen entfernt (Beispiel wie sowas in der Praxis aussieht: http://www.allesaussersport.de/archiv/20...entare-saubern/).
Ich glaube aber eher dass ihm die Existenz des Forums nicht passt und das kann er sich gleich abschminken dass er das Forum sperren lassen kann. Persönlich finde ich es "Demokratie bei der Arbeit" wenn institutionalisierte Kanäle wie Zeitung und Rathaus ergänzt werden durch Foren und Sachen wie "Weiden direkt". An einem Zuviel an Transparenz ist noch keine Demokratie zugrunde gegangen.

Schade finde ist dass die Mods nicht zumindestens versuchen einen zivilisierteren Tonfall in manche Diskussionen zu bringen. Ist aber Geschmackssache. Wems nicht schmeckt der kann ja ein Konkurrenzforum aufmachen mit "strengerer" Moderation.


Mit freundlichen Grüssen bleibe ich pseudonym.

hundsgemein Offline



Beiträge: 21

02.12.2006 08:19
#4 RE: Feedback ans Forum antworten

Ist schon toll, was da Herr Zenger für eine Meinung vertritt. Wer jedoch keinerlei offene Kritik am Weidener Sumpf und Krampf übt, kann sich natürlich outen, der hat ja auch nichts zu befürchten! Schade nur, dass immer ehrenamtliche Tätigkeiten einiger Stadträte herausgestellt werden, obwohl diese gleichzeitig einem Verbrecher dienen, was soll damit eigentlich bezweckt werden. Diese Stadträte können sich noch so engagieren, jedoch fehlt ihnen doch anscheinend jegliches Rechtsbewusstsein. Mir sind inzwischen Leute die Misstände in Weiden anprangern, bei weitem Lieber, als Stadträte die einen verurteilten OB unterstützen bzw. auch nur tolerieren. Da setzt sich jemand für die Jugend ein, versucht demokratische Werte zu vermitteln, ist aber da er natürlich auch vom Wohlwollen unseres OB´s abhängig ist, nicht in der Lage für rechtsstaatliche Werte einzutreten. Wer Verbrechern dient oder diese auch nur toleriert ist sicher ein ganz besonderes Beispiel für unsere Jugend (wie man eigentlich nicht sein sollte!!!). Bleibt nur zu Hoffen, dass viele Jugendliche dieses Forum besuchen und sich selbst ein Bild von den Weidener Stadträten unseren 2 mal vorbestraften OB und den ihm hörigen Angestellten machen.
Übrigens wer den DNT und dessen Redakteure als kritisch und fair bezeichnet, hat wohl noch keine andere Zeitung, die das Thema Schröpf behandelt gelesen, oder wie sind sonst die wohl auferlegten Maulkörbe zu betrachten. Die Zeitung gibt doch längst nicht mehr die Stimmung der Weidener Bürger wieder, sonder steht vielmehr auf Augenhöhe mit Herren Leupold bzw. ist CSU- gesteuert. Einen Schwachsinn und Treueschwüre wie sie Girisch im Bezug auf unseren Verbrecher in der Zeitung verbreiten darf, entbehrt wohl jeglicher journalistischer Überprüfung. Dies alles sind Artikel die unsere Redakteure mit schreiben und keine Leserbriefe!

Fragezeichen Offline



Beiträge: 15

02.12.2006 10:26
#5 RE: Feedback ans Forum antworten

Sehr geehrter Herr Zenger,

es ist gut, dass von Ihnen manche Dinge aus einem anderen Blickwinkel beleuchtet werden. Dies sollte meiner Meinung nach viel öfter der Fall sein, da eine Diskussion im Forum dadurch angeregt wird. Viele Ihrer Argumente finde ich bemerkenswert. Ich gebe Ihnen auch darin Recht, dass einige Forumsmitglieder die falsche Tonlage wählen.

Dieses Forum ist aber notwendig. Dies hat die Reaktion des OB auf das Urteil in Regensburg gezeigt. Es ist schon vermessen zu behaupten, dass er aufgrund einiger Anrufe und Briefe davon ausgeht, dass die Mehrheit der Weidener Bürger ihn weiterhin als OB will. Dieses Forum kann dafür als Gegenbeweis angeführt werden.

Das Forum bietet jedem die Möglichkeit sich hier zu äußern und auch seinen Unmut kund zu tun. Nicht jedes Forumsmitglied identifiziert sich aber automatisch mit jedem geschriebenen Beitrag. Nicht jeder will hier nur abmotzen. Das Forum spiegelt einen Teil der Stimmung in unserer Stadt wieder. Das kann so kein anderes Medium.

Was Sie über Herrn Fütterer geschrieben haben, kann ich nur unterstreichen. Nach meiner Meinung ist die heutige Ausgabe des NT alles andere als eine Hofberichterstattung.

Sie haben sich namentlich in das Forum eingestellt. Sind Sie auch bereit unter Ihrem Namen zu sagen, wie Sie zu unserem OB nach seiner gestrigen Erklärung stehen – oder möchten Sie das dann doch lieber nicht namentlich tun? Sollten Sie sein Verhalten für richtig halten wäre meine nächste Frage:

Was sagen Sie als Stadtjugendpfleger (und Angestellter der Stadt Weiden) Ihren Jugendlichen, wenn diese Sie auf die Verurteilung des OB ansprechen? Wie erklären Sie denen, dass der oberste Repräsentant der Stadt Weiden 10.000 DM Spendengelder annimmt und diese in der Stadtkasse nicht mehr auffindbar sind – sich dabei aber unschuldig fühlt? Sagen Sie dann Ihren Jugendlichen „Das sind demokratische Grundsätze!“

Erni Offline



Beiträge: 777

02.12.2006 10:31
#6 RE: Feedback ans Forum antworten

Hallo Herr Zenger, ein gut gemeinter Rat und alte Forumsregel.

Man sollte nicht Nachts (0:43) möglicherweise "leicht beschwingt" Beiträge schreiben und Treueschwüre für "besten Freunde und Menschen" abgeben die am nächsten Morgen peinlich sind.

Hubmann und Sattler haben (einmalig in Bayern) sich mit Stimmen der CSU von der Abgabepflicht befreien lassen und das Geld in ihre Taschen geleitet. Ohne diesen Trick währe das Geld im Stadthaushalt und z.B. für Ihre Jugendarbeit verwendet worden.
Ihre Meinung dies ist normal (Geld ist geil) verstehe ich nicht.

Ihre Stadtratsfreunde weigern sich die Bezüge der letzten Jahre offenzulegen oder Amberger Verhältnissen anzupassen. Da würde viel Geld für die Jugendarbeit übrigbleiben.

Kein Mensch hat im Forum Herrn Blum als tumben Karusselbetreiber hingestellt, dies blieb Ihnen überlassen solche Ausdrücke zu verwenden.
Frau Brühler kassiert wie die anderen Stadträte zuviel Geld,das hat mit ehrenamtlicher Arbeit überhaupt nichts zu tun. Viele Weidner machen das auch ohne gutbezahlte Stadtratsnebentätigkeit.

Die von Ihnen angemahnten konstruktiven Vorschläge konnte ich in dem Beitrag wirklich nicht finden. Bitte nichts anmahnen und selbst nichts tun.

Nur weil betroffene Menschen Ihre Freunde sind, ist dies noch kein Grund andere Personen (Forumsmitglieder) als dumm zu bezeichnen.

Viel Spaß beim Herbstball der CSU, mir ist bei den derzeitigen Weidner Zuständen nicht zum feiern.
Lassen Sie sich von Ihren Freunden an die Bar einladen, trinken Sie ein paar Schnaps auf Kosten der Freunde und denken Sie daran, das Geld gehört eigentlich nicht Ihren Freunden sondern in die Stadtkasse.

Igel Offline




Beiträge: 494

02.12.2006 10:40
#7 RE: Feedback ans Forum antworten

HIER SIND DIE MODERATOREN

@hundsgemein

Im Beitrag ist ein Ausdruck der so nicht in Ordnung ist.<<<Subjektive Meinung von uns<<<<
Bitte nicht mehr verwenden, wir wollen kein "Walter Leupold Niveau" im Forum einführen.

DANKE

DIE MODS

antenne Offline



Beiträge: 120

02.12.2006 11:32
#8 RE: Feedback ans Forum antworten

Hallo,

ich muss hier leider widersprechen und einfach feststellen:

Der Herr Zenger hat mit seinen Ausführungen recht.

Hier ist nichts peinlich und was sollen Freunde taugen, die in schwieriger Lage die Segel streichen und sich vom Acker machen.

Zum Forum selber ist anzumerken, dass es sicher eine gute Sache ist, wenn Meinungen auf dieser Plattform ausgetauscht werden können. Was allerdings auffällt ist die Tatsache, dass fast alle Beiträge in allen "Unterabteilungen" von den gleichen Personen geschrieben werden.

Das lässt die Vermutung zu, dass hier bewusst und vielleicht sogar parteipolitisch, zumindest aber interesssengebunden gesteuert wird.

Trotzdem freue ich mich auf noch viele interessante Beiträge und wünsche allen einen schönen Tag.

Kube-Entertainment.de Offline



Beiträge: 3

02.12.2006 11:41
#9 RE: Feedback ans Forum antworten
von einem forum, dass erst gut 2 wochen öffentlich ist, kann man nicht erwarten, dass schon tausende autoren darin unterwegs sind

Ein Lob an die, die sich die Mühe machen, das Forum zu betreiben...




- Wenn du bereit bist das zu tun, was andere nicht bereit sind zu tun, kannst du für den Rest deines Lebens so leben, wie andere nur träumen -

Erni Offline



Beiträge: 777

02.12.2006 11:41
#10 RE: Feedback ans Forum antworten

Liebe @antenne,

"..und was sollen Freunde taugen, die in schwieriger Lage die Segel streichen und sich vom Acker machen".

Gilt das nur für Herrn Zenger und seine Freunde, oder auch für OB Schröpf und seine (Partei) Freunde ?

querulant Offline



Beiträge: 114

02.12.2006 19:16
#11 RE: Feedback ans Forum antworten

hallo fragezeichen,

deinem beitrag ist nichts hinzuzufügen. klasse!

Auch von mir die Bitte an Herrn Zenger, wie erklären Sie es denn jetzt Ihren Jugendlichen, die Sache mit unserem zweimal vorbestraften Oberbürgermeister?
Gerade die Wirkung auf unsere Jugendliche: zweimal vorbestraft und verurteilt zu sein, ist ja nicht weiter schlimm. Du brauchst nur die Unterstützung deiner Clique und Freunden.
Schreiben Sie es doch mal in dieses Forum, ich bin sehr gespannt darauf!!

In diesem Sinne: Alle Macht dem Volk!

Diogenes Offline



Beiträge: 32

03.12.2006 17:54
#12 RE: Feedback ans Forum antworten

Hallo Herr Zenger,
Diogenes kennt Sie nicht und hatte auch noch nie etwas mit dem Stadtjugendring zu tun, so dass sich meine Antwort auf Ihren Brief nur auf dessen Inhalt beziehen kann.
Sie haben Ihren Brief so schön in einzelne Absätze gegliedert, was es leichter macht, darauf Bezug zu nehmen.
Im 1. Absatz stellen Sie sich u.a. als Pädagoge vor, dessen vordringlichste Aufgabe es ist, Kindern und Jugendlichen demokratische Werte zu vermitteln. Sodann folgt mit den Begriffen "Unzufriedenheit, Selbstverantwortung, Gefühl des Ausgeliefertseins und Glück" ein philosophischer Touch.
Demokratische Werte basieren aber letztendlich auf Ehtik und Moral. Das Ansehen von demokratischen Werten spiegelt sich im Vorbild der politischen Führungspersönlichkeiten u.a. Führungspersönlichkeiten wider. Wenn nun unser Stadtoberhaupt seit 30 Jahren, unter Heranziehung einer CSU-Stadtratsfraktion, das demokratische Verständnis, aufbauend auf Ethik und Moral, derart untergräbt, dass er tut und lässt, was er will und ihn die Kontrollgremien auch tun lassen, was er will, dann ist von demokratischen Werten in Weiden nicht mehr viel übrig.
Der Beweis und der Fixpunkt des ganzen ist die zweimalige, rechtskräftige Vorbestrafung des Herrn OB. Es ist auch bewiesen, dass sich bis dto. die Kontrollorgane für diesen Herrn, nämlich die CSU-Fraktion und die Stadtratsfraktionen in Weiden als unfähig erwiesen haben, den Herrn aufgrund seiner Machenschaften zum Rücktritt zu bewegen.
Fast sämtliche 225 Mitglieder dieses Forums äußern sich mit ihren eigenen worten zu vorg. Kernproblem des ganzen.
Sie nun schreiben kurzerhand, es wird im Forum abgelästert, beleidigt und ohne Maß und Ziel verurteilt. Die Forumsmitglieder seien in ihren vielen Beiträgen wie kleine Kinder.
Genauso, wie ich Sie nicht kenne, kennen Sie wahrscheinlich die allermeisten dieser 225 Forumsmitglieder nicht und Sie machen genau mit Ihren Vorwüfen das, was Sie vielleicht einzelnen Mitgliedern bezüglich ihrer Wortwahl vorwerfen.
Im 3. Absatz schreiben Sie unverbindlich, nichtssagend: "Tatsächlich gäbe es etliche berechtigte Kritikpunkte, wie derzeit in Weiden Entscheidungen getroffen werden."
Mit so einem Wischi-waschi-Satz können Sie leicht aus der von Ihnen verurteilten Anonymität treten, so ein Satz kann bei allem und jedem als vorgebliche Kritik geäußert werden und so lange Sie nicht sagen, dieser zweimal vorbestrafte OB muss sofort zurücktreten, um einem fundamentalen demokratischen Wert gerecht zu werden und die eigentlich zuständigen Kontrollgremien,sei es nun das Fraktionsgremien der CSU- dessen Vorsitzender oder die Stadtratzsfraktion, hat verdammt nochmal für den Rücktritt eines solchen Mannes zu sorgen, so lang muss ich die Vorgabe Ihrer demokratischen Werte auch als etwas "speichelleckerisch" empfinden.
Vom 4. bis zum 9. Absatz Ihres Schreibens listen Sie die Weidener Bürger Frau Dagmar Brühler, Herrn Hans Blum, Frau Traudl Koller-Girke, Herrn Sperrer, Herrn Fütterer, Herrn Gammanick,Herrn Hubmann und Herrn Sattler auf und verteidigen diese gegen Schmähungen, angebliche Beleidigungen und falsche Verdächtigungen.
Ich kenne hier die meisten dieser Bürger, bin mit dem einen oder anderen sogar befreundet oder freundschaftlich verbunden und hinsichtlich der Schmähungen und evtl. Beleidigungen zum Teil auch anderer Ansicht, wie die Forumsmitglieder.
Des Pudels Kern, hinsichtlich der Zuschriften der Forumsmitglieder auf die vorg. Bürger bezogen, ist jedoch ein anderer: Nämlich, dass Sie als Teil der demokratischen Führungs- und Kontrollschicht in Weiden nicht in der Lage waren, dem Schalten und Walten eines Herrn OB rechtzeitig Einhalt zu gebieten und dass es so weit gekommen ist, dass wir wahrscheinlich, bundesweit einzigartig, einen zweimal vorbestraften OB aushalten müssen.
Da frage ich mich schon, wie Sie den Kindern und Jugendlichen auf der einen Seite demokratische Werte, Anstand und Moral vermitteln wollen und in dem entscheidenden Punkt einen Nebenkriegsschauplatz, zur Ablenkung von der eigentlichen Thematik, eröffnen.
In Ihrem vorletzten Absatz beschimpfen Sie ganz allgemein alle Forumsmitglieder als unreife, erwachsene Menschen, die sich im Schutz der Anonymität des Forums bewegen, nur weil sie derart unhaltbare Zustände in Weiden nicht mehr mit anschauen können.
Sie "buckeln" letztendlich in Ihrem Schreiben vor Ihrer Obrigkeit und werfen anderen, durch demokratisch sehr wohl vertretbare Anonymität, Rückgradlosigkeit vor.
Wie gesagt, ich kenne Sie nicht persönlich, Ihr Schreiben kann sich jedoch nur an Dümmere richten.

Fragezeichen Offline



Beiträge: 15

03.12.2006 20:01
#13 RE: Feedback ans Forum antworten

Sehr geehrter Herr Zenger,

leider habe ich von Ihnen nichts mehr gelesen. Es war Ihnen doch wohl klar, dass Sie mit Ihrem Beitrag Reaktionen auslösen.

Ehrlich gesagt habe ich aber auf meine Frage von Ihnen auch keine Antwort erwartet. Hier müssten Sie Stellung beziehen und wie Sie es ausgedrückt haben, Rückrat zeigen („...In einer wehrhaften Demokratie trauen sich Menschen mit Rückgrat, erst einmal ihre Identität bekannt zu geben und dann ihre Meinung kund zu tun!...“)

Ich persönlich verstehe Ihre Zurückhaltung bei der von mir gestellten Frage. Wenn Sie für den Rücktritt des OB sind und er ist trotzdem noch 1 ½ Jahre ihr Chef wäre das wohl nicht gut für Sie. Sind Sie gegen den Rücktritt und es wird der falsche Kandidat zum OB gewählt, wäre das womöglich auch nicht gut für Sie.

Wie gesagt, ich persönlich verstehe Ihre Stummheit. Aber ich hätte mich halt dann nicht soweit aus dem Fenster gelehnt und alle im Forum als quasi „unreif“ hingestellt, nur weil sie unter Pseudonymen schreiben. Vielleicht sind einige darunter, denen es ebenso wie Ihnen schaden würde, wenn sie sich namentlich zu ihrer Kritik bekennen. Gäbe es die Anonymität im Forum nicht, gäbe es wohl kaum Widerspruch und Kritik.

Fragezeichen Offline



Beiträge: 15

03.12.2006 20:01
#14 RE: Feedback ans Forum antworten

Sehr geehrter Herr Zenger,

leider habe ich von Ihnen nichts mehr gelesen. Es war Ihnen doch wohl klar, dass Sie mit Ihrem Beitrag Reaktionen auslösen.

Ehrlich gesagt habe ich aber auf meine Frage von Ihnen auch keine Antwort erwartet. Hier müssten Sie Stellung beziehen und wie Sie es ausgedrückt haben, Rückrat zeigen („...In einer wehrhaften Demokratie trauen sich Menschen mit Rückgrat, erst einmal ihre Identität bekannt zu geben und dann ihre Meinung kund zu tun!...“)

Ich persönlich verstehe Ihre Zurückhaltung bei der von mir gestellten Frage. Wenn Sie für den Rücktritt des OB sind und er ist trotzdem noch 1 ½ Jahre ihr Chef wäre das wohl nicht gut für Sie. Sind Sie gegen den Rücktritt und es wird der falsche Kandidat zum OB gewählt, wäre das womöglich auch nicht gut für Sie.

Wie gesagt, ich persönlich verstehe Ihre Stummheit. Aber ich hätte mich halt dann nicht soweit aus dem Fenster gelehnt und alle im Forum als quasi „unreif“ hingestellt, nur weil sie unter Pseudonymen schreiben. Vielleicht sind einige darunter, denen es ebenso wie Ihnen schaden würde, wenn sie sich namentlich zu ihrer Kritik bekennen. Gäbe es die Anonymität im Forum nicht, gäbe es wohl kaum Widerspruch und Kritik.

Erni Offline



Beiträge: 777

03.12.2006 20:36
#15 RE: Feedback ans Forum antworten

Hallo Fragezeichen,
wir sollten die Geschichte mit Herrn Zenger beenden. Ich glaube er hat das gut gemeint und wollte halt seinen Freunden einen Gefallen erweisen.

Es würde mich nicht wundern wenn Herr Zenger die Moderatoren bittet den Beitrag zu löschen. Es ist logisch, kein Angestellter der Stadt kann derzeit Kritik an den Chefs mit Klarnamen schreiben.

P.S. Hoffentlich sind nicht zuviel Fehler im Text, sonst bekomme ich Ärger

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  
« zurück zu weiden-zuhause.de
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de