Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Achtung: Beiträge im Forum nur für angemeldete Mitglieder einsehbar!!!
Jetzt registrieren und mitlesen!



„Das Experiment FORUM wurde am 24.03.2008 beendet.
Die alten Beiträge sind für angemeldete Mitglieder weiterhin sichtbar.
Neue Beiträge, aber auch neue Mitglieder, können nicht mehr registriert werden.“


Unser Tipp: ++ Beiträge der letzten Tage ++ damit gehts schneller!
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 111 Antworten
und wurde 10.494 mal aufgerufen
 Weidens politische Zukunft
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | ... 8
Igel Offline




Beiträge: 494

02.12.2006 22:16
Die Zeit nach OB Schröpf antworten

Wir haben dieses extra Thema gemacht, damit Sie sich in Zukunft über die Kandidaten unterhaltenkönnen. Viel Spaß...die Mods

aral Offline



Beiträge: 318

03.12.2006 17:50
#2 RE: Die Zeit nach OB Schröpf antworten

Wer wird denn OB-Kandidat von der CSU
Gibt es erst 2008 die OB-Wahl, oder tritt Hans Schröpf aus gesundheitlichen Gründen zurück

zorro Offline



Beiträge: 4

04.12.2006 13:54
#3 RE: Die Zeit nach OB Schröpf antworten

Von einem Insider habe ich heute erfahren, dass Herr Segewiß(hoffentlich richtig geschrieben) auch als OB-Kandidat 2008 für die SPD antreten wird. Ich kenne ihn nicht und kann auch nichts zu ihm sagen.
Ich frage mich nur wie jemand in dieser relativ kurzen Zeit sich so medienwirksam in Szene setzen will, dass er eine reelle Chance hat. Jens Meyer soll ja gebeten und gebettelt worden sein - will aber nicht.
Das Interview mit Lothar Höher am letzen Freitag mit Radio Ramasuri hat mir die letzte Hoffnung genommen, dass sich innerhalb der CSU was tut. Lothar Höher erinnert mich immer mehr an Edmund Stoiber in der Strauß-Ära - eigentlich Schade. Als Weidener Bürger wird wohl die Kommunalwahl wahrscheinlich wieder mit dem Versuch enden, das geringste Übel zu wählen.

Erni Offline



Beiträge: 777

04.12.2006 14:42
#4 RE: Die Zeit nach OB Schröpf antworten

Der war schon öfters in der Zeitung mit belanglosen Aussagen. Will EVENT. eine Bürgerbefragung wegen Müll machen (5 Monate nach der Einführung).
Ja die alternative Energie sei wichtig für Weiden, meint er. Aber sein Siegeswille sei überzeugend (sagt die SPD) und 1990 wäre er fast schon mal OB Kandidat für die SPD gewesen(sagt die SPD)
Ist Beamter beim Arbeitsamt, würde sich natürlich verbessern (falls OB) und wird im Wahlkampf (bei vollen Bezügen) vom Amt freigestellt.

Ist auch der große Hoffnungsträger für die SPD und Weiden (sagt die SPD). Hat natürlich Glück gehabt weil er nicht im Stadtrat war und (wie alle SPD Stadträte)mit den Peinlichkeiten der Gegenwart nicht belastet ist

aral Offline



Beiträge: 318

04.12.2006 19:32
#5 RE: Die Zeit nach OB Schröpf antworten

@Erni
Woher weißt Du, das ein Beamter während des Wahlkampfes vom Dienst freigestellt wird
Das ist absolut falsch

Dir kann es aber auch niemand recht machen

Alle, aber auch wirklich alle Stadträte sind Deiner Meinung nach unfähig.
Jetzt ist einer, von dem Du nichts weißt, und Du versuchst auch den Schlecht zu machen

Ich habe Dich schon mal gefragt, welcher OB für Dich der Beste wäre
Deine Antwort war aber auch....

Von allen bisher (ernstgemeinten) Kandidaten, ist er der Sympatischte.
Das ist meine Meinung


hape Offline



Beiträge: 238

04.12.2006 20:22
#6 RE: Die Zeit nach OB Schröpf antworten

stimmt.

mario ( Gast )
Beiträge:

04.12.2006 23:21
#7 RE: Die Zeit nach OB Schröpf antworten

Mich würde unter anderem interessieren, welche Berufsausbildungen / Hochschulausbildungen, berufliche Referenzen, etc. unsere Kandidaten haben.

Was hat Herr Höher beruflich gemacht, bevor er GF bei OTV wurde?
Was hat Herr Seggewiss gemacht?

Haben die beiden oder einer von Ihnen Referenzen, die erwarten lassen, daß sie
dem Amt eines Oberbürgermeisters gerecht werden?


Hans Offline



Beiträge: 490

05.12.2006 00:49
#8 RE: Die Zeit nach OB Schröpf antworten

Hallo Mario,
zu H. Höher fehlt mir auch einiges an Infos,
zu H. Seggewiß bin ich auf der Seite spd-weiden.de (Startseite, Aktuelles) fündig geworden.

Orakel ( Gast )
Beiträge:

05.12.2006 09:20
#9 RE: Die Zeit nach OB Schröpf antworten

Ich glaube das es 2008 eine OB-Wahl ganz normal im Turnus der Wahlen geben wird.

*Augenzwinkermodus ein* Meine (ganz persönliche und gemeine) Vermutung: OB ist jetzt erst mal krank (Weihnachtsfrieden und bei den warmen Temperaturen wächst ja doch noch etwas Gras), kommt dann wieder a bisserl zum Dienst, ist wieder krank und wird dann in der zweiten Jahreshälfte aus gesundheitl. Gründen und aus Rücksicht auf seine Familie (war 30 Jahre lang ja auch kein Thema) zurücktreten. Wg. einer Vielzahl von Gründen (s. GLKrWG, http://www.statistik.bayern.de/wahlen/kw/wahlgesetz.pdf) wäre es m. E. nicht praktikabel eine Wahl noch vorher anzustrengen. Und ausserdem könnte dann die Regierung der Opf. das Diszi einstellen weil es dann ja eh schon egal ist. Keiner muss sich die Hände schmutzig machen (Krähenprinzip) und alle sind wieder eine glückliche "Familie".

Der "Königssohn" darf sich dann noch ein bisschen einarbeiten und präsentieren. Die örtliche Presse hechelt schön brav hinterher und hat schon Witterung aufgenommen.

Die SPD scheint bis dahin für die CSU ja auch kein Problem zu sein da sie es bisher ja auch nicht schaffte aus den ganzen Skandalen Kapital zu schlagen. Ausser, die Roten schaffen es doch noch sich besser in den Medien zu präsentieren und die Zeitungsmacher auf ihre Seite zu ziehen.

Also, was spricht für eine frühere OB Wahl? Die Mehrzahl der Weidner würde es am liebsten eh so lassen wie es ist. Nur keine Veränderungen, lief doch bisher für alle so gut. *Augenzwinkermodus aus*

herb Offline



Beiträge: 19

05.12.2006 15:11
#10 RE: Die Zeit nach OB Schröpf antworten

Nach dem die CSU bei Westerwelle´s Format (18%) angelangt ist, wird der
Ausgang der nächsten Wahl klarer.

Gast
Beiträge:

05.12.2006 15:34
#11 RE: Die Zeit nach OB Schröpf antworten

@ Orakel:

Mit dem letzten Satz gehe ich überhaupt nicht konform! Wenn Du mal mit den rechtschaffenen und aufrichtigen CSU-Mitgliedern sprichts, merkst Du sogar da, dass es denen über die Hutschnur geht! Vor allen Dingen, weil sie immer als Basis "mißbraucht" und "vorgeschoben" werden. Jetzt orakel ich mal:
Die Landes- und Landkreis-CSU wird sich von OB Schröpf distanzieren und ihm den Rücktritt nahelegen, bevor die Stimmung sich in Parteiaustritten messen läßt! Da die CSU in Weiden die Kurve nicht rechtzeitig kriegen wird, ist der Ärger mit der Landkreis-CSU vorprogrammiert!
Es werden sich Seilschaften (wie bisher auch) bilden, bloß mit dem feinen Unterschied, dass diese dann CSU-intern auf sich losgehen werden! Selbstzerstörung ist auch ein Weg das Problem nachhaltig zu lösen! (Hoffentlich habe ich recht!)

aral Offline



Beiträge: 318

05.12.2006 17:49
#12 RE: Die Zeit nach OB Schröpf antworten

@mario

Höher war vor langer Zeit der Knecht von Gustl Lang
Später war er mal Pressesprecher bei der PFA (Waggonbaufirma), hat aber die 6 Monate Probezeit nicht bestanden
Lange Zeit war er Stadionsprecher bei der SpVgg Weiden und dann auch beim EV-Weiden

Legendär war seine Radioreportage als der EV-Weiden gegen Amberg spielte und gewann
Es war eine Super-Reportage, aber ob das für einen OB reicht

Höher ist halt ein stattlicher Mann, aber ob das auch reicht
Welche Schulbildung Höher hat, weiß ich nicht.

Von Seggewiß steht alles unter http://www.spd-weiden.de/start/OB-Kandidat.htm.

Die Referenzen hat Höher die besseren.
Er kann ein Fass Bier mit 3 Schlägen anzapfen



Erni Offline



Beiträge: 777

08.12.2006 22:48
#13 RE: Die Zeit nach OB Schröpf antworten

Ich finde den Leupold besser als den Höher.

Gut der Höher kann mit drei Schlägen ein Faß Bier anzapfen,aber der Leupold kann mit nur einer Pressekonferenz eine ganze Partei blamieren

fairplay Offline



Beiträge: 325

10.12.2006 20:18
#14 RE: Die Zeit nach OB Schröpf antworten

Zitat von fairplay
@ Orakel:
Mit dem letzten Satz gehe ich überhaupt nicht konform! Wenn Du mal mit den rechtschaffenen und aufrichtigen CSU-Mitgliedern sprichts, merkst Du sogar da, dass es denen über die Hutschnur geht! Vor allen Dingen, weil sie immer als Basis "mißbraucht" und "vorgeschoben" werden. Jetzt orakel ich mal:
Die Landes- und Landkreis-CSU wird sich von OB Schröpf distanzieren und ihm den Rücktritt nahelegen, bevor die Stimmung sich in Parteiaustritten messen läßt! Da die CSU in Weiden die Kurve nicht rechtzeitig kriegen wird, ist der Ärger mit der Landkreis-CSU vorprogrammiert!
Es werden sich Seilschaften (wie bisher auch) bilden, bloß mit dem feinen Unterschied, dass diese dann CSU-intern auf sich losgehen werden! Selbstzerstörung ist auch ein Weg das Problem nachhaltig zu lösen! (Hoffentlich habe ich recht!)


Jetzt muß ich mich schon selbst zitieren! Dies hat bestimmt nichts mit übersteigertem Geltungsbedürfnis zu tun, ich möchte damit nur die "Wahrscheinlichkeit" meiner weiteren "Vorhersagen" untermauern! (Habe aber kein Problem einzugestehehen, wenn ich mich täusche -> siehe andere postings!)

Also hier das weitere "Drehbuch" für den "Weidener-CSU-Komödien-/Intreganten-Stadel":

Die Weidener CSU wird sich spalten --> muß sie ja, denn wenn zwei das Gleiche wollen, kann die Rechnung zwangsläufig nicht aufgehen 1 : 2 = ? (1 Oberbürgermeisterposten : zwei Bewerber = ?) In der Schule - Grundrechenarten - bleibt da immer ein Rest - diese Rechenart gibt es in der (Kommunal-)Politik aber leider nicht! Da bleibt es immer eine offene Rechnung! Und da gibt es einige - teilweise mit mehrerern Unbekannten - welche da zwischen den "Parteifreunden" noch offen sind! --> Also höhere Mathematik!

Da wird sich zeigen wer in der Schule - vor allem in der "kommunalpolitischen" - aufgepasst hat!

Mein persönlicher Rechenansatz:

Herr Höher wird - als amtierender Bürgermeister - die "inszenierten" Angriffe von Herrn Leupold gegen die (bisherige) Verwaltung gekonnt abschmettern!

Es werden sich einige "Gesinnungs-Verwandte" auf die Seite von Herrn Höher schlagen und ihm damit den Rücken für die OB-Wahl stärken.

Selbst wenn diese das CSU-Parteibuch nicht in den Kamin werfen, werden sie doch öffentlich eine enorme Distanz zur WEIDENER-CSU einnehmen (hat ja bei OB Schröpf auch funktioniert - mit Rückfahrkarte!)

Damit ist die CSU-Mehrheit im Stadtrat bereits vor Neuwahlen (des Stadtrates) gebrochen! Herr Höher kann punkten und bei der Stadtratswahl wird sich noch eine dritte Kraft zusätzlich stark machen!
Diese - wie immer sie heißen mag - wird zusammen mit der "Überläufer-Fraktion" von Lothar Höher keine einfache Mehrheit im Stadtrat haben!

Ein konstruktive Zusammenarbeit ist deshalb unbedingt nötig und diese traue ich Herrn Höher am ehesten zu!


Geschröpft Offline



Beiträge: 206

10.12.2006 20:43
#15 RE: Die Zeit nach OB Schröpf antworten

Hallo Ihe alle:

Der Herr Höher ging doch bei Schröpf zur Schule, lernfähig schätze ich ihn doch ein, glaubt Ihr wirklich daß er was taugt?

Frau Bürgermeisterin Kraus würde ich schon bessere Kompetenz zutrauen, im Fall Schröpf ist sie mir überhaupt nicht aufgefallen. Bei allen ihren Auftritten, fast täglich bei Geschäftseröffnungen, Vereinsfeierlichkeiten, Ehrungen,Beerdigungen usw. wo sie doch immer im Auftrag der Stadt und des Herrn Oberbürgermeister`s gehandelt hat, ist sie unbescholten und sachlich aufgetreten- angeeckt ist sie doch niemals- man kann sehen, es gibt auch im Sumpfgelände noch trockene Wege!!! Gut für solche Läufer---

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | ... 8
 Sprung  
« zurück zu weiden-zuhause.de
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de