Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Achtung: Beiträge im Forum nur für angemeldete Mitglieder einsehbar!!!
Jetzt registrieren und mitlesen!



„Das Experiment FORUM wurde am 24.03.2008 beendet.
Die alten Beiträge sind für angemeldete Mitglieder weiterhin sichtbar.
Neue Beiträge, aber auch neue Mitglieder, können nicht mehr registriert werden.“


Unser Tipp: ++ Beiträge der letzten Tage ++ damit gehts schneller!
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 71 Antworten
und wurde 9.880 mal aufgerufen
 Weiden aus der Sicht von Insidern
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
XXL Offline



Beiträge: 154

02.05.2007 15:03
#61 RE: Sind die Stadträte dazu fähig? antworten



Der noch OB führt doch alle an der Nase herum.

1. Prof. Schwinger, der schreibt Patienten für 6 Monate Krank, (schwer Krank), dann ist der Patient im Urlaub, Tennis, Eishockey u.s.w (falsche Diagnose)

2. Die Amtsärztin, der noch OB geht zur Untersuchung und während das 2.Gutachten läuft fährt der Patient in Österreich rum

3. Den Stadtrat, die tagen und beraten wie schwer Krank der Verwaltungs-Chef ist, und der Noch-OB ist vielleicht beim Golf-Spiel

schorsch Offline



Beiträge: 149

04.05.2007 21:00
#62 RE: Sind die Stadträte dazu fähig? antworten

und das alles zahlt der bürger.

geschieht uns aber recht, weil wir das mit uns machen lassen,
anstatt bei den wahlen einmal nachzudenken und richtig zu wählen.
wenn es in bayern auch schwer fällt.

polterer Offline



Beiträge: 96

05.07.2007 20:51
#63 RE: Sind die Stadträte dazu fähig? antworten


für entscheidungen wichtige unterlagen werden den stadträten nicht oder unvollständig vorgelegt,
Hubmann sagt aus DATENSCHUTZGRÜNDEN.

der gleiche Hubmann, zugleich verantwortlicher Wahlleiter, gewährt weltweit einblick übers internet in ein "testergebnis" der ob-wahl.

reichen die bisherigen blamagen aus dem rathaus immer noch nicht?


liebe stadträte!
vorschlag: stellt einen dringlichkeitsantrag auf eine untersuchung,
und dann ab nach Taufkirchen

Meister Eder Offline



Beiträge: 172

08.07.2007 10:12
#64 RE: Sind die Stadträte dazu fähig? antworten


Mir fällt schon seit Monaten auf, immer wenn es um die städtischen Finanzen geht, tauchen die Verantwortlichen unter.
Es gibt keinen Kommentar vom amtierenden OB, keine Stellungnahme des Kämmerers, nur Presseberichte des selbsternannten CSU Finanzexperten Hofmann.

Von der SPD kommt zu diesem Thema überhaupt nichts. Entweder die roten Genossen haben keinen Stadtrat der Zahlen lesen und Prognosen abgeben kann, oder die interessiert das nicht und denen ist auch egal wenn die CSUler quasi die einzigen Wissenden in der Meinung der Öffentlichkeit sind.

Mir kommt das sehr seltsam vor, Finanzen waren aber schon immer eine Schwachseite der Sozis.

Adios Schröpf Offline



Beiträge: 156

08.07.2007 10:45
#65 RE: Sind die Stadträte dazu fähig? antworten


Der Hofmann ist schon in Ordnung, der hat deutlich lt. NT gesagt:

„wir müssen einen intensiven Sparkurs fahren“

Na endlich, das bedeutet für mich, die überhöhten Stadtratsbezüge und die nicht gerechtfertigten Sonderprivilegien, kommen auf dem Prüfstand und werden abgeschafft.

Schade dass sich die SPD zu solchen Sparmaßnahmen nicht aufraffen kann.

Ist doch in jeden Betrieb so, wenn die Ertragslage schlecht ist, wird auch bei den leitenden Mitarbeitern gespart.
Warum also nicht auch bei Weidens „Ehrenamtlichen“ ?

antenne Offline



Beiträge: 120

08.07.2007 10:47
#66 RE: Sind die Stadträte dazu fähig? antworten

hallo,

das große Problem des städtischen Haushaltes in Weiden passt nun einmal gar nicht in den momentanen Wahlkampf.

Jetzt werden Dinge versprochen, Visionen vor sich hergetragen und die Zukunftsgestaltung in den schönsten Farben gezeichnet.

Tatsache ist aber, dass sich der Weidener Haushalt mit Sicherheit noch jahrelang als ein Objekt darstellt, in dem das Geld gerade noch reicht, um alle unvermeidbaren Ausgaben wie Löhne, Gebäudeunterhalt, Schulen, Kindergärten usw. abzudecken.

Für Investitionen wird kein Geld mehr da sein, denn die Schuldentilgung von 60 Millionen €uro wird bei weiter steigenden Zinsen das freie Geld der Stadt Weiden wegfressen.

Klar, dass das keiner der Kandidaten den Leuten sagt und ich befürchte, dass auch die meisten Stadträte und Bürger über die finanziellen Verhältnisse ihrer Stadt nicht Bescheid wissen oder auch nicht wissen wollen. Es schaut echt so aus, dass die oft geschmähte CSU-Fraktion die einzige ist, die sich tatsächlich Gedanken macht und Lösungswege sucht.

Es wäre schon interessant, wenn die hier im Forum schreibenden SPD-Stadtratskandidaten ihre Sicht des kommunalen Haushaltes hier im Forum darlegen würden.

Antifilz Offline




Beiträge: 185

08.07.2007 11:00
#67 RE: Sind die Stadträte dazu fähig? antworten


antenne ich gebe dir Recht.
Ich verstehe nicht warum man die Weidner Verwaltung incl.Stadtwerke nicht von einer neutralen und unabhängigen Firma überprüfen lässt. Hier versickern wahrscheinlich Millionen.

Allerdings vor der OB Wahl hat jede Partei Angst dies zu fordern, das könnte ja Stimmen kosten, nach der OB Wahl geht das auch nicht, da ist die Kommunalwahl, könnte auch wieder Stimmen kosten.

Als machen wir halt nichts, lassen die Verantwortlichen jammern und harren der Dinge die da kommen.

Das liegt aber an der Unfähigkeit ALLER Stadträte, die sind einfach unfähig und überfordert.

Die Hirnis, Burgers, Schells und Helgaths können es halt nicht.

Die können nicht mal einen Antrag zur Überprüfung der Weidner Filzverwaltung stellen.

Hans Offline



Beiträge: 490

08.07.2007 11:36
#68 RE: Sind die Stadträte dazu fähig? antworten

Lösungsmöglichkeiten der Finanzprobleme sollen die neuesten CSU Anträge bringen.

Da sollen z.B. die Stadtwerke Grundstücke der Stadt abkaufen.
Gute Aussichten, ein teures Regenüberlaufbecken zahlt der Bürger mit seinen Abwasserbeiträgen.

Ein weiterer Antrag befasst sich mit der Wertermittlung u. Planung des Verkaufs städt. Immobilien ("verscherbeln von Tafelsilber?").

Statt zu versuchen die riesigen freien erschlossenen Gewerbeflächen und Baugrundstücke schnellstens zu veräußern will man anscheinend durch Immobilienverkauf "schnelle Kasse" machen.

An die laufenden Ausgaben für angemietete Objekte (z.B. Volksfestplatz) denkt da keiner.
Hier sollte eiligst nach Lösungen zu langfristigen Einsparung gesucht werden.




joge Offline



Beiträge: 300

08.07.2007 15:22
#69 RE: Sind die Stadträte aufgrund ihrer Unterlagen dazu fähig? antworten

Hallo und einen schönen Sonntag an alle,
ein Thema, dass doch alle angeht und viele interessiert.
Ich gebe aber zu bedenken:
schon vor 14 Tagen hat Dr. Rauschenecker den notwendigen und harten Sparkurs als notwendig angekündigt.
14 Tage hat auch die CSU und der selbsternannte Hilfskämmerer Hofmann nichts verlauten lassen.
Halt, da war noch der Leupoldsche Sparansatz in Höhe von 22.000,- Euro hinsichtlich Betreuung an einem Gymnasium.
Diesen Ansatz hat aber sehr schnell die Mehrheit der CSU Stadträte wieder gekippt, damit lassen sich nämlch keine Stimmen gewinnen. Dafür ist Mann und Frau CSU Stadtrat jetzt dem Schulleiter beleidigt, weil der an die Öffentlichkeit gegangen ist.
Soll ich dazu noch die Wahlgeschenke/Wahlvesprechungen von Herrn Höher aufzählen?
Die derzeitige prekäre finanzielle Situation hat doch die CSU zu vertreten. Und sie will doch weiter so machen!
Soweit nun die CSU Kompetenz auf diesem Gebiet!
Dann sollten noch die Argumente betrachtet werden, warum können manche weniger zu Finanzsituation sagen:
Kennen wirklich alle Stadträte die Finanzsituation genau?
Wurde hier nicht mehrfach darüber diskutiert, in welcher manchmal schon unverschämten Art und Weise von den Spitzen der Stadtverwaltung den Stadträten Informationen vorenthalten oder verfälscht vorgelegt werden?
Klotz und Seggewiß haben als nicht im Stadtrat vertretener Bewerber einen Informationsnachholbedarf.
Unsinn ist natürlich schon auch von Stadtratskandidaten (also nicht im Stadtrat vertretenen Bewerbern) hier etwas zu fordern.
Nicht verstehe ich, warum das Angebot von Rippl, zur kostenlosen Überprüfung der Stadtverwaltung nicht effektiver aufgenommen wurde. Dies habe ich aber schon einmal als "deppert" bezeichnet.
Dazu würden verschiedene Bereiche gehören: Kosteneinsparung, Einnahmeerhöhung, mehr Kundenorientierung, Neukonzeptionierung von Verwaltungsaufgaben usf.
Dann gab es doch hier mal den Hinweis (von Blondie), Höher würde den Kommunalen Prüfungsverband mit der Beurteilung beauftragen. Dazu habe ich aber seither nichts gehört.
Um dies alles mit Hand und Fuß zu machen, braucht es:
1 Monat: Bestandsaufnahme
3 Monate: Konzeptionierung und Beschlußfassung darüber
6 Monate: Umsetzung
Der neue OB sollte glaubhaft versichern, er geht daran und in seinem ersten Jahr möchte er dies als Schwerpunkt setzen und die Umgestaltung schaffen.
Mehr ist nicht glaubwürdig und weniger ist nicht hilfreich!

Erni Offline



Beiträge: 777

08.07.2007 16:43
#70 RE: Sind die Stadträte aufgrund ihrer Unterlagen dazu fähig? antworten



Hast schon Recht, aber für die CSU ist die einzige richtige Lösung die Zahl der CSU Ausschussmitglieder von jetzt 11 auf 24 zu erhöhen.

Dann ist das geballte Wissen aller CSU Power Politiker in jedem Ausschuss vertreten.
Geld verdienen sie, die CSU Ehrenämtler, auch noch zusätzlich.

Der Leupold macht sicher wieder einen intelligenten Vorschlag und der Hirni wird mit dem Kopf nicken und der Zenger das alles fröhlich anlachen-


Schöne, heile, geldgeile CSU Ehrenämtlerwelt.

Gebhardt Offline



Beiträge: 89

18.09.2007 19:50
#71 RE: Sind die Stadträte aufgrund ihrer Unterlagen dazu fähig? antworten

Heute war Jugendhilfeausschussitzung im Rathaus.
Das Basis Institut aus Bamberg hat dabei ein 3-teiliges Werk vorgelegt. Von dem nur zwei aus zeitlichen Gründen behandelt werden konnten.
Soviel "geballte" Informationen habe ich selten in Weiden gehört. Wenn die Stadträte/innen das erst nehmen, haben sie sehr, sehr viel zu tun. Ich möchte nur mal einige Punkte aufführen.
Bevölkerungszahlen
1. Bevölkerungsentwicklung
Um den derzeitigen Stand zu halten, brauchen wir jährlich eine Zuwanderung von 200 Personen.
Zuwanderung kann dabei aus andern Bundesländer oder auch Ausland geschehen.
Damit dies geschieht sind natürlich Anreize notwendig. Also Arbeitsplätze, funktionierende Infrastruktur auf verschiedenen Ebenen und für alle Bevölkerungsgruppen.
2. Altersstruktur
Bei gleichbleibender Bevölkerungszahl (=die beste von 3 Alternativen) steigt der Anteil der über 85jährigen von jetzt 934 auf 3.035 im Jahre 2055.
Dies erfordert neue Konzepte von Wohnformen, Betreuung, Versorgung und Pflege.
3. Kinder und Jugendliche
Die Kinder- und Jugendlichzahl im Alter von 0 - 20 Jahren verringert sich im gleichem Zeitraum von 8.511 (jetzt) auf 6.058 (2055).

Viel gravierender sind aber Einzelergebnisse aus der Sozialraumanalyse.
Die Reihung ist etwas bunt gemischt und hat kein System.
1. Anteil Ausländer
Der Ausländeranteil ist im Gebiet Stockerhut mit 10,3% und im Gebiet Bahnhof, Mossbürg, Scheibe, Altstadt mit 9,5% am höchsten.
2. Geschiedene
Der Anteil Geschiedener ist in diesen Stadtbezirken ebenfalls am höchsten.
3. Kinder von Alleinerziehenden in Kindergärten
Kinder von Alleinerziehenden sind im Tohuwabohu und Kreuz Christi mit 33 bzw. 32% vertreten.
In St. Johannes und St. Wolfgang mit nur 8%.
4. Kinder von Alleinerziehenden in Grundschulen
In der Albert-Schweitzer-Schule kommen 33% der Kinder aus dieser Familienkonstellation.
In der Hans-Schelter und Hans-Sauer-Schule machen dagegen diese Kinder 13 bzw. 14% aus.
5. Zwangsräumung
Von 1000 Personen werden im Stockerhut 6,74 und in Fichtenbühl, Rothenstadt 0,23 zwangsgeräumt.
6. Übertrittsqouten
Haben Sie ein Kind auf der Clausnitzerschule, tritt es in eine Realschule oder Gymnasium mit 82%. Haben Sie ihr Kind in der Gerhadingerschule beträgt die Qoute nur noch 17%.
7. Arbeitslosigkeit
Im Bereich Stockerhut und Altstadt, Scheibe, Bahnhof, Mossbürg ist die Arbeitslosigkeit 3mal so hoch wie im Weidener Osten oder Westen.
8. Arbeitslosigkeit von Ausländern
Die Arbeitslosigkeit dieser Bevölkerungsgruppe ist insgesamt doppelt so hoch wie bei Deutschen.

Kurze Zusammenfassung
Nichts macht deutlicher als diese Zahlen:
- der soziale Status der Eltern entscheidet über den Schulabschluss des Kindes/der Kinder
- dies wirkt sich auf Berufsausbildung und evtl. Arbeitslosigkeit aus
- in den beiden aufgeführten Wohnbereichen ( Stockerhut und Altstadt/Bahnhof )gibt es einen erheblichen Integrationsbedarf
- hinsichtlich Förderung und Betreuung von Kinder (eben auch aus Alleinerziehendenfamilien) ist noch einiges zu leisten
- die Arbeitsmarktsituation, besonders auch für Qualifizierte, liegt im Argen
- dazu kommt natürlich auch noch die Einkommenssituation. Also ALG II Bezieher und Bezug von Grundsicherung.

Im Oktober soll es dann mit der Frage Bedarfsplanung für Kindertagesstätten weiter gehen.
Ich denke aber, hier sind etliche Bereiche genannt die angegangen werden müssen.
Bin auch gespannt, was die Parteien noch dazu sagen werden.

Irlwin Offline



Beiträge: 551

18.09.2007 22:50
#72 RE: Sind die Stadträte aufgrund ihrer Unterlagen dazu fähig? antworten

Gebhardt

sehr informativ, was Du da schreibst. Ich bin sehr gespannt, wie sich das im Neuen Tag liest.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
kino weiden »»
 Sprung  
« zurück zu weiden-zuhause.de
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de