Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Achtung: Beiträge im Forum nur für angemeldete Mitglieder einsehbar!!!
Jetzt registrieren und mitlesen!



„Das Experiment FORUM wurde am 24.03.2008 beendet.
Die alten Beiträge sind für angemeldete Mitglieder weiterhin sichtbar.
Neue Beiträge, aber auch neue Mitglieder, können nicht mehr registriert werden.“


Unser Tipp: ++ Beiträge der letzten Tage ++ damit gehts schneller!
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 372 Antworten
und wurde 32.087 mal aufgerufen
 Heiße Eisen in Weiden
Seiten 1 | ... 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25
Adios Schröpf Offline



Beiträge: 156

21.06.2007 22:26
#286 RE: Gibt es Gründe, die SPD zu wählen? NEIN NEIN antworten

schorsch

Der Jens Meyer ist auch Sozialist und hat sicher eine Badehose, aber der kann kämpfen und dies seit Jahren.

Es soll bayrische Städte geben wo die SPD im Stadtrat sehr erfolgreich ist, aber die haben die richtigen Leute dafür..
Ich wähle sicher nicht Höher, aber der Seegewiß ist nicht überzeugend. Bleibt nur Klotz, oder nicht wählen.

Ich denke noch nach

schorsch Offline



Beiträge: 149

21.06.2007 22:43
#287 RE: Gibt es Gründe, die SPD zu wählen? NEIN NEIN antworten
@adios schröpf

nicht wählen ist feige.

ich geb dir recht, personal politisch ist bei der spd nicht
alles richtig gelaufen.
ich glaube ganz weiden hat auf jens meyer als ob-kandidaten gesetzt.

aber ich bin fest überzeugt davon, dass ein herr seggewiß mit seinen
erlernten verwaltungstechnischen fähigkeiten einem kandidaten höher
in nichts nachsteht. im gegenteil, das beispiel schröpf hat doch nur gezeigt,
dass nicht unbedingt derjenige, der mehr redet, auch der bessere OB ist.

meine meinung ist, dass wir weg müssen von dem gedanken, dass derjenige, der
im wahlkampf mehr redet und bekannter ist, der bessere OB ist.

aber wie ich schon einmal sagte, sollte nicht vergessen werden,
dass uns ein OB der FDP nichts nützt, wenn er im
stadtrat niemals eine mehrheit hinter sich vereinigen kann.
Adios Schröpf Offline



Beiträge: 156

21.06.2007 23:06
#288 RE: Gibt es Gründe, die SPD zu wählen? NEIN NEIN antworten

schorsch

Der Klotz will lt. Programm bei wichtigen Sachen Bürgerentscheide benutzen.

Ist eine pfiffige Sache, da kann man faule Städträte selbst mit absoluten Mehrheiten sehr schnell aushebeln.
Es gibt Beispiele dafür wo parteilose Bürgermeister ohne Hausmacht, den Stadtratsmehrheiten damit das fürchten beibrachten.
Das ist bei wichtigen Dingen quasi eine Entmachtung der Stadträte, dessen Aufgabe es ja lediglich ist die Verwaltung zu kontrollieren.

Vereinfacht gesagt, bei wichtigen Dingen z.B. „Müll“ kehrt die Macht zum Volk zurück. Ich finde das ist besser als solche Dinge vom Stadtrat entscheiden zu lassen.
Die haben auch nicht mehr Ahnung als die Bürger UND sie brauchen das nicht zu bezahlen.

Ich will nicht dass Hirni oder Leupold solche Entscheidungen für mich treffen. Ach so die Frau Koller und Melch gehören auch dazu.


fairplay Offline



Beiträge: 325

21.06.2007 23:20
#289 RE: Gibt es Gründe, die SPD zu wählen? NEIN NEIN antworten

Zitat von schorsch
.............dass uns ein OB der FDP nichts nützt, wenn er im
stadtrat niemals eine mehrheit hinter sich vereinigen kann.


Hallo @ Schorsch,

Herr Schröpf hatte die Mehrheiten (wenn auch die fragwürdigen) hinter sich. Wohin hat uns das gebracht? Die neuen Anzeigen und Vorwürfe bestätigen doch, daß eben mit diesen Mehrheiten der "gefügig gemachten Stadträte" absolutes Schindluder getrieben wurde. Ein Herr Prof. Dr. Klotz müsste sich um Mehrheiten bemühen - das hast Du schon richtig erkannt- er könnte diese aber kaum so schamlos benutzen wie Herr Schröpf dies gemacht hat. Man kann Mehrheiten "erpressen", "kaufen" oder aber "überzeugen" und genau hier liegt der feine Unterschied zur CSU und den bisherigen "Machenschaften", die von den "guten Händen" in "guter Tradition" fortgesetzt werden. Ich bin überzeugt, daß alles so weitergeht wie bisher - nur mit anderem "Frontmann". Die Drahtzieher im Hintergrund - Herr Gierig & CO. - bleiben die Gleichen.

Die "verfilzten SPD´ler" wollen doch auch nur ihren "Status Quo" sichern. Deshalb ist es unbedingt notwendig, daß die absolute Mehrheit der CSU gebrochen wird und auch die SPD für ihre "Duldungspolitik" abgestraft wird. Die Weidener Wähler hatten noch nie so eine gute Ausgangsbasis einen wirklich nachhaltigen kommunalpolitischen Wechsel herbeizuführen.

ojemine Offline



Beiträge: 4

01.07.2007 00:05
#290 RE: Gibt es Gründe, die SPD zu wählen? Vielleicht doch antworten

Soso, den Höher kann man also nicht wählen, weil der ständig seinen Lebenslauf ändert ("nicht immer mürrisch nach hinten sehen"(NT heute)

Ich kenne übrigens kaum jemanden, der eine Bewerbung ohne "lückenlosen" Lebenslauf abgab, und damit erfolgreich war (bei Parteisoldaten mag das anders aussehen);

den Seggewiß auch nicht, weil der sich nicht von allen distanziert, vor allem auch nicht von seinen Partei"freund/innen".

Mal angenommen, der wird wirklich OB, was ich nicht glaube, da das Volk eher kurze und prägnante Antworten liebt.. (siehe OWZ, ich liebe diese Zeitung seit einigen Tagen), da muss man auch net so viel lesen beim Höher, gell?

Ja aber angenommen, er würde es trotzdem...

Rückhalt in seiner eigenen Partei hat er vor allem bei den alt"gedienten" scheinbar nicht...
was doch eher für ihn spricht, oder?

Sollte er es sich schon jetzt auf Biegen und Brechen mit allen verderben, auf deren Zusammenarbeit er nach seiner evtl. Wahl angewiesen ist?

Aus eigener Erfahrung kann ich bestätigen, dass man seitens der "Verwaltung" neue OBs aus der Opposition im Verwaltungsapparat schon mal monatelang mit "Vorenthaltung von Informationen oder sehr schleppenden Informationen" etwas hängenlässt..., damit wichtige Entscheidungen z.B. für Unternehmer... wie etwa Bauanträge ... etwas hinauszögert werden.. evtl. auch bis ins Unerträgliche sprich Konkurs...

Und damit beträchtlichen Imageschaden beim betroffenen OB in Kauf nimmt bzw. fördert... und damit irgendwann wieder am längeren Hebel sitzt...als eben der OB selbst..

Insofern ist Seggewiß bestimmt gut beraten, sich vorerst mal zurückzuhalten...@ ERnie

Gegen Dr. Klotz spricht für mich auch nichts, außer dass ihm wie heute in einem neuen Thread unterstellt wird, er sich nur zum Schein um die Kandidatur bewirbt

Falls diese "Scheinkandidatur" zumindest eine Stichwahl zur Folge hätte, würde ich wieder mehr an das Interesse an Demokratie glauben.

Dass hier irgendwo im Forum eine Offenlegung von Frau Helgaths Einkünften vorhanden ist, spricht absolut für sie...

wobei mir bei ihrer Fraktionsstärke und der daraus resultierenden Häufigkeit der Fraktionssitzungen ihre mäßigen Bezüge von


ojemine Offline



Beiträge: 4

01.07.2007 00:09
#291 RE: Gibt es Gründe, die SPD zu wählen? Vielleicht doch antworten

ups ...
fortsetzen

nur mäßig erscheinen... zu den wirklich lukrativen Posten, die nicht im Haushalt erscheinen...

Und... ich glaube das mal irgendwo gelesen zu haben, dass Stadträte nur Einkommen über 6.000 Euro aus ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit pro Jahr an die Stadt abzuführen zu haben

ich-liebe-Weiden Offline



Beiträge: 54

02.07.2007 00:54
#292 Ihre Stimme für einen Neubeginn antworten

Muss das jetzt noch mal loswerden:
Glaubt die SPD eigentlich, dass sie sich mit dieser Aufforderung - Ihre Stimme für einen Neubeginn (mit der SPD) - nicht maßlos selbst überschätzt?
Weidens Bürger wollen keinen Neubeginn/ alles umkrempeln, ohne zu wissen, was kommt; und dann ausgerechnet noch mit der SPD. Alles, was die SPD kann, ist, darauf zu spekulieren, dass die Wähler der CSU eins auswischen wollen, indem sie SPD wählen.
nicht
Weidens Bürger wollen keinen Neubeginn - allenfalls kleine Verbesserungen im Detail!!

Stolperer Offline



Beiträge: 51

02.07.2007 09:44
#293 RE: Ihre Stimme für einen Neubeginn antworten

Vor allem wollen sie eine Stadt in "sauberen" Händen! Und damit endlich eine Beendigung der "mafiösen Zustände"!

birdi Offline



Beiträge: 423

02.07.2007 10:06
#294 RE: Ihre Stimme für einen Neubeginn antworten

Hallo ich-liebe-weiden,

In Antwort auf:
Weidens Bürger wollen keinen Neubeginn - allenfalls kleine Verbesserungen im Detail!!


Das meinst Du ernst? Und die Detailverbesserung ist dann Höher statt Schröpf oder wie ?

Nein, ich habe mit vielen Leuten gesprochen, egal ob CSU, SPD oder sonstwas. Alle haben verschiedene Vorstellungen aber in einem Punkt sind sich alle einige: Mit "Weiter so" geht es absolut sicher nicht. Brennende Probleme wie die Haushaltslage und die sich immer mehr verselbstzweckende Verwaltung sind nicht mit Detailkorrekturen zu lösen.

mario ( Gast )
Beiträge:

02.07.2007 12:21
#295 RE: Ihre Stimme für einen Neubeginn antworten

Ich kann Dir auch nur widersprechen! Quer durch die Bank, mit wem man auch redet, die Leute wollen einen Neuanfang und die alten Seilschaften los werden. Ob die alle ihre Stimme dem Kurt Seggewiss geben, ist mir nicht klar. Aber: Auch eingefleischte CSU-Wähler, so habe ich die Stimmung wahrgenommen, wenden sich von Höher und den alten Seilschaften ab, und wollen zum Teil Seggewiss, zum Teil aber auch Prof. Klotz wählen.

Übrigens: Selbst einige CSU-Stadträte stehen inzwischen nicht mehr zu Lothar Höher.
Vor allem seine Alleingänge und sein "frisierter Lebenslauf" ist einigen übel aufgestossen.

Fazit: Sprich mal mit den Weidenern, wenn die so wählen, wie sie derzeit reden, wird Höher nicht der nächste Weidener OB sein. Eventuell kann es sogar zu einer Stichwahl zwischen Klotz und Seggewiss kommen.

Eddison Offline




Beiträge: 223

02.07.2007 12:37
#296 RE: Ihre Stimme für einen Neubeginn antworten


Da ist wohl verdammt viel Wunschdenken dabei.

Im Forum sind Menschen die politisch interessiert sind und deshalb mehrheitlich keine Höher Fans sind.
Im normalen Alltag sieht das ganz anders aus:

Mit ca. 10 000 Leuten in Weiden ist Lothar per du. Diese Leute wählen sicher Höher und sind stolz darauf dass der Neue OB quasi ihr Kumpel ist.

Man kann ja manchmal etwa von der Stadt brauchen z.B. einen Job für die Frau oder Sohn. Oder eine neue Teerdecke für die Straße vorm Haus. Ein Pokal für den Verein ist auch ganz wichtig.
Sollte so ein Problem mal auftauchen geht man halt zum OB Kumpel Lothar ins Rathaus, der macht das schon.
Also wählen die den Kumpel Lothar, weil es denen egal ist ob in London ein Fahrrad umfällt oder die Stadt Schulden hat.

So einfach ist das und so einfach denken die Höher Kumpels und das ist die Mehrheit.

Fred Offline



Beiträge: 45

02.07.2007 14:31
#297 RE: Ihre Stimme für einen Neubeginn antworten

Eddison,

ich glaube Du hast den Nagel auf den Kopf getroffen! Schade für Weiden.

joge Offline



Beiträge: 300

02.07.2007 14:39
#298 RE: Ihre Stimme für einen Neubeginn antworten

Ich fürchte auch, dass @Eddison recht hat.
Es geht nur, wenn es geschafft wird die Nichtwähler zu mobilisieren. Diejenigen, welche sich enttäuscht abgewandt haben und vor allem die jungen Wähler, die nichts anderes mitbekommen haben als: Gemauschelt wir immer und überall!

aral Offline



Beiträge: 318

05.07.2007 17:09
#299 RE: Ihre Stimme für einen Neubeginn antworten


lt. Infos von NT ist das Interesse an der Wahl gering?
Es gibt auch weniger Briefwähler.

Ehrlich gesagt, ich kann es mir nicht vorstellen.

Es sein denn, die CSU Wähler haben die Schnauze voll und bleiben zu Hause.

Noch 10 Tage und wir werden es sehen.

XXL Offline



Beiträge: 154

07.07.2007 17:55
#300 RE: Ihre Stimme für einen Neubeginn antworten



die SPD kann man wählen.

Das sieht auch Petrus so. Die ganze Zeit ein schlechtes Wetter, aber wenn die SPD einen Info-Stand hat ist es schön, feiert die SPD ihr Sommerfest, scheint auch die Sonne.

Die haben doch gute Beziehungen nach ganz oben.

Seiten 1 | ... 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25
 Sprung  
« zurück zu weiden-zuhause.de
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de