Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Achtung: Beiträge im Forum nur für angemeldete Mitglieder einsehbar!!!
Jetzt registrieren und mitlesen!



„Das Experiment FORUM wurde am 24.03.2008 beendet.
Die alten Beiträge sind für angemeldete Mitglieder weiterhin sichtbar.
Neue Beiträge, aber auch neue Mitglieder, können nicht mehr registriert werden.“


Unser Tipp: ++ Beiträge der letzten Tage ++ damit gehts schneller!
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 160 Antworten
und wurde 14.439 mal aufgerufen
 Weiden aus der Sicht von Insidern
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11
birdi Offline



Beiträge: 423

28.09.2007 18:21
#91 RE: Finanzierung der MAX-REGER-TAGE antworten

Hallo,

In Antwort auf:
Aber bitte um Erklärung, durch welche kulturelle "Namen" Weiden sonst noch in der Welt bekannt gemacht werden kann, als wie von MR und dem Selbstdarsteller S.!? Oder bekannt ist?

Ich glaube, das sieht´s ansonsten ganz mau aus....


@wipp: Da sind schon Einige. Ich empfehle Dir mal die Oberpfälzer Kulturtafel anzusehen (J. SCHMITT, Verlag Lassleben) Weiden braucht sich seiner Söhne nicht zu schämen, nur wir stellen -weiß der Geier warum- unser Licht unter den Scheffel.

Gumpelzheimer Offline



Beiträge: 38

28.09.2007 18:22
#92 RE: Finanzierung der MAX-REGER-TAGE antworten

Wäre auch nur zu schön gewesen, wäre der teure Spuk endlich zu Ende gewesen. Bleibt nur zu hoffen, dass die SPD nicht den OB im Regen stehen lässt und standhaft in der Sache bleibt. War nicht sehr geschickt, dass sich Herr Meyer von Herrn Leupold ins Boot ziehen ließ. Wer zieht denn da wieder die Strippen. Ich kann nicht erkennen, dass irgendjemand in der Schuld des Impresario steht. Peinlich, peinlich Herr Professor Seibert Ihr cholerischer Auftritt ! Sie sollten sich öffentlich schämen und entschuldigen.

Regensburger Offline



Beiträge: 106

28.09.2007 18:26
#93 RE: Finanzierung der MAX-REGER-TAGE antworten

@wipp

ich sags nochmal max reger ist nicht bekannt, und schon gar nicht in der welt.
der hype der mit diesem namen in weiden betrieben wird ist für mich einfach unverständlich, und
lächerlich.
mag sein das es ein paar menschen gibt die diese art von musik anspricht, aber die absolut sinnlosen max-reger-tage bringen als pr für die stadt nix, und für die meisten menschen
auch kulturell nix.
außerdem ist es ja eh nur ein max. nord-oberpfalz regionales event. (mit den
genannten auch noch durch weiden bezahlten auftritten woanders !)

wenn herr meyer und herr leupold wirklich was für kultur in weiden tun möchten,
dann wären sie besser beraten mal nach hof zu blicken, anstatt einen arroganten prof. anzuschleimen, die haben nämlich ein theater und z.b. sind doch auch
die hofer symphoniker ein begriff.
mit sicherheit gibts aber für die endlich gesparten euros in einer stadt mit den problemen
weidens viel sinnvollere verwendungsmöglichkeiten.

höhergeschröpft Offline



Beiträge: 384

28.09.2007 18:45
#94 RE: Finanzierung der MAX-REGER-TAGE antworten

@ Eddison

Ich halte es für leicht übertrieben, wenn nicht gar für unvorstellbar,
dass sich der "kleine" Leiter Dezernat 3
mit seinem "Auftraggeber und Vorgesetzten" so mutwillig anlegt.
So dumm kann kein Beamter sein, gegen seinen unmittelbaren Dienstvorgesetzten zu arbeiten,um evtl.seine eigene Karriere zu riskieren.
Es gibt überall Dienstrecht-Spezialisten, die dem "Allgemein-Juristen" Hubmann
weit überlegen sind. Hinzu kommt, dass H. "nur" beamtet ist und nicht aktiv
im "Haifischbecken" der Juristen tätig ist.
Seggewiß wird sich schon entsprechend Rat geholt haben.
Vorsicht ist da die Mutter der Porzellankiste.(Der kluge Mann baut vor!!!)

Dass Hubmann in seinen eigentlichen Aufgabenbereich zurückgedrängt werden wird,
dürfte eine der wichtigsten Aufgaben des OB sein.
Gelingt dies nicht, kann Seggewiß gleich nach Sibirien auswandern !!!

Hubmann antwortetin Zukunft nur, wenn er ausdrücklich gefragt wird.
Die übrige Zeit kümmert er sich diensteifrig um sein Dezernat 3, mit den
Ämtern für Strafzettel, Kfz-Zulassung, Müllabfuhr und sonstigem Schrott.

Auch Hubmann hat Loyalität geschworen und ist angehalten,
insbesondere auch außer Dienst "Zurückhaltung zu wahren"!!

Im übrigen bin ich überzeugt, dass der Dezernent Hubmann alle Hände voll zu tun hat,
"seinen kleinen Laden" im Sinne von OB Seggewiß auszurichten und auszuloten.
(Bürgerfreundliche Dienstleistung hat der OB allen Bürgern versprochen !!!!)
Dazu erwartet er Vorschläge und nicht dazu,
wie das "Dezernat 1 kulturelle Aufgaben wahrnimmt.
Frau Vorsatz will doch ihr Geld auf ehrliche Art und Weise verdienen.
Dazu bedarf sie doch nicht der Hilfe des "Strafzettel-Spezialisten" Hubmann. Oder ??

An außerdienstlichen "juristische Späßchen" wird ihm deshalb der Appetit vergangen sein.

Warum wird nie erwähnt, dass die Stadt eben das erwähnte "Kulturamt" unterhält.
Dieses Amt gehört gem. Verwaltungsgliederung zum Dezernat 1.
Und wer ist Leiter des Derzernates 1 ?
--- Richtig ---
Der OB Seggewiß - höchstpersönlich !!!

Wer glaubt jetzt noch daran, dass es Hubmann auch künftig wagt,
in das Dezernat 1 "hineinzuregieren" ???

Ich bin überzeugt, dass die "Max-Reger-Tage" der alten Form gestorben sind.

Sie werden in Kooperation mit dem "Verein für Kammermusik e.V. Weiden"
in anderer Form und zu Recht weitergeführt.
Der Kämmerer-Dezernat 2- wird ein gewichtiges Mitspracherecht haben.

Erst danach kommt Hubmann mit seinen Park- und Strafzetteln.
Der Freundeskreis "Max-Reger-Tage" -mit den Vorständen und Beisitzern -
wird emsig Spenden eintreiben
und das Geld dem "Kuratorium Max Reger-Tage" großherzig spenden.

Und alles wird unentgeldlich und
aus großer Liebe zur Ehre Max Regers getan!!

höhergeschröpft Offline



Beiträge: 384

28.09.2007 18:55
#95 RE: Finanzierung der MAX-REGER-TAGE antworten

@ birdi
Ich habe zum Beitrag Eddison 06:51 Uhr Stellung genommen.
Meine Gedanken sind grundsätzlicher Art.
Soweit sind wir beide nicht auseinander.

Ich will auf keinen Fall einen "Religionskrieg" anzetteln.

Elliot Offline



Beiträge: 56

28.09.2007 19:03
#96 RE: Finanzierung der MAX-REGER-TAGE antworten

@regensburger
Die Hofer Symphoniker kosten der Stadt Hof im Jahr 1 Million Euro.
Bin mit nicht ganz sicher, ob Weiden sich das leisten kann

birdi Offline



Beiträge: 423

28.09.2007 19:16
#97 RE: Finanzierung der MAX-REGER-TAGE antworten

Hallo,

@Elliot: Wo hast Du die Zahl her?

Soweit ich informiert bin sind die Hofer Symphoniker eine GmbH. Natürlich mit Spenden und Zuschüssen aber stolzen 47 % Eigeneinnahmen am Gesamtetat.

Natürlich kann und will man sich (hoffentlich) sowas in weiden nicht leisten, obwohl, 300.000 Euro in Weiden auf die Einwohnerzahl von Hof hochgerechnet - ja, da kommen wir hin. Frage ist allerdings was dabei kulturell rauskommt. Und da stimme ich dem @regensburger zu: In Weiden nichts.

Regensburger Offline



Beiträge: 106

29.09.2007 09:28
#98 RE: Finanzierung der MAX-REGER-TAGE antworten

Bravo Herr Seggewiß !!
Ich hätte nicht geglaubt, daß es ihnen schon so ganz am Anfang ihrer Amtszeit möglich sein wird ein deutliches Zeichen zu setzen !
Die Tür hat Seibert selbst zugeschlagen !
Was der Leopold da jetzt vorhat "OB-Entscheidung rechtlich prüfen" - ist für mich der
blanke Hohn. Ich denke viele Weidener Bürger können darüber auch nur lachen.
Hätte er, und seine Franktion, mal lieber die Entscheidungen Ihres Vorgängers "rechtlich prüfen" lassen. Das gibt wieder satte Minuspunkt für die Komunalwahl.
Abgesehen von der Arroganz diese Herrn Seiberts, und dass die Veranstaltungen nur mit
etlichen Freikarten einigermaßen zu füllen waren, wollte der Prof. nach meinen Informationen jetzt 30.000 € mehr.
Wie soll man das allen anderen städt. Einrichtungen erklären welche nach Möglichkeit 10%
einsparen sollen.

Nochmals allergrößten Respekt !
Sie sind der richtige Mann, daß war mir schon vorher klar !

Gumpelzheimer Offline



Beiträge: 38

29.09.2007 09:35
#99 RE: Finanzierung der MAX-REGER-TAGE antworten

Respekt Herr Seggewiss ! Sie geben der Stadt und dem Amt ihre/seine Ehre wieder. @Herr Leupold. Mit Verlaub, das ist kein Neuanfang Ihrer Partei. "Aufbrausende Künstlerseele" -ich nenne das schlechte Schule und mangelnden Anstand. Da bin ich lieber für ein provinzielles Weiden, als dass ich mich von einem arroganten und schlecht erzogenen Intendanten kulturell repräsentieren lasse.

nurso Offline



Beiträge: 105

29.09.2007 10:15
#100 RE: Finanzierung der MAX-REGER-TAGE antworten

@ Regensburger
@ Gumpelzheimer

Eueren Beiträgen ich mich nur anschließen!

Herr Seggewiß hat Wort gehalten, und seine Aussage vom 27.09. in der SZ .... Weniger ist mehr.. wird hoffentlich von allen unterstützt.

Respekt Herr Seggewiß!

Sparstrumpf Offline



Beiträge: 27

29.09.2007 10:42
#101 RE: Finanzierung der MAX-REGER-TAGE antworten

Ich mag den Leupold wirklich nicht. Aber in dieser Sache hat er Recht.
Die Zuschüsse für die Max-Reger-Tage sind Stadtratsbeschluß 40 + 1
Nur der Stadtrat kann darüber entscneiden, nicht der OB allein.
So ist nun mal das Gesetz. Wenn der Stadtrat in der Mehrheit sagt, Nein Danke nicht mehr mit Prof Seibert ist es ok, aber nur dann. Das Weidner Landrecht wollen wir nicht mehr.

steinbeisser Offline



Beiträge: 411

29.09.2007 10:46
#102 RE: Finanzierung der MAX-REGER-TAGE antworten

ich glaube, da verblüht gerade eine der sumpfblüten- und die heißt Seibert
großkotzomanie in person
und nochfraktionsvorsitzender waldi läßt schon wieder mal rechtlich prüfen

Gumpelzheimer Offline



Beiträge: 38

29.09.2007 10:54
#103 RE: Finanzierung der MAX-REGER-TAGE antworten

@Sparstrumpf
Das mag ja so stimmen. Faktisch ist aber Professor Seibert zurückgetreten und seine Kündigung wurde angenommen. Klar soll der Stadtrat entscheiden. Ich bin sogar für eine namentliche Abstimmung, dann kann jede/r BürgerIn sehen, welcher Stadtrat sich mit der öffentlich zur Schau getragener Arroganz und Respeklosigkeit des Herrn Seibert solidarisiert.

birdi Offline



Beiträge: 423

29.09.2007 11:11
#104 RE: Finanzierung der MAX-REGER-TAGE antworten

Hallo,

In Antwort auf:
Ich mag den Leupold wirklich nicht. Aber in dieser Sache hat er Recht.
Die Zuschüsse für die Max-Reger-Tage sind Stadtratsbeschluß 40 + 1
Nur der Stadtrat kann darüber entscneiden, nicht der OB allein.


nun, das soll der Leupold mal prüfen, so eindeutig ist das nicht. Aber egal, die Verwaltungsstruktur kann OB Seggewiß mit Sicherheit umkrempeln (ähh muss er sogar ) Da ist notwendig und logisch die Sache Max-Reger-Tage in die Hände des Kulturamts zu legen. Und damit sind wir den Pofessor mit Sicherheit los.

Hans Offline



Beiträge: 490

29.09.2007 12:17
#105 RE: Finanzierung der MAX-REGER-TAGE antworten


Die "Vernunftseele" unseres neuen OB hat gegen die gierige "Künstlerseele" des Prof. Seibert die 1. Runde gewonnen.

Die Finanzen der MRT 2007 waren durch Stadtratsbeschluß "abgenickt".

Wenn Leupold für die MRT 2008 weiterhin einen Prof. Seibert, noch dazu mit mehr Geld versehen, haben will sollte er auch den Mut zu einem entsprechenden Antrag für den Haushalt 2008 haben.
Diesen Beschluß könnte Leupold mit seiner Mehrheitsraktion durchboxen.


Derartigen "endgültigen politischen Selbstmord" wird er nicht begehen.

Danke Kurt Seggewiß für deine korrekte und vernünftige Handlung.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11
 Sprung  
« zurück zu weiden-zuhause.de
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de