Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Achtung: Beiträge im Forum nur für angemeldete Mitglieder einsehbar!!!
Jetzt registrieren und mitlesen!



„Das Experiment FORUM wurde am 24.03.2008 beendet.
Die alten Beiträge sind für angemeldete Mitglieder weiterhin sichtbar.
Neue Beiträge, aber auch neue Mitglieder, können nicht mehr registriert werden.“


Unser Tipp: ++ Beiträge der letzten Tage ++ damit gehts schneller!
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 35 Antworten
und wurde 2.284 mal aufgerufen
 Die Stadt Weiden aus der Fremde betrachtet
Seiten 1 | 2 | 3
mario ( Gast )
Beiträge:

05.02.2008 23:39
#16 RE: Es fehlt z.B. ein Mietspiegel antworten

Warum brüllt ihr hier so rum?

Wer Herrn Wagner kennt, der kann auch einschätzen, wie er sich im politischen Ehrenamt einbringen wird. Darum bin ich mir sicher: wer hier rumbrüllt, fürchtet um persönliche Pfründe.

Weiden wird bunter, dass habe ich heute am Oberen Markt gesehen. Ein OB, der sich einbringt, und viele viele Weidener, deren Herzen er heute zusätzlich erobert hat...

Hans Offline



Beiträge: 490

06.02.2008 00:26
#17 RE: Es fehlt z.B. ein Mietspiegel antworten


Hallo Mario,
daß Kurt Seggewiß die Herzen vieler Weidener erobert hat ist schon lange klar.

Doch sein Problem ist,
er ist Vorsitzender eines Stadtratsgremiums das NICHT in den Herzen der Weidener eingeschlossen ist.

UND DIES MÜSSEN WIR WÄHLER ÄNDERN.

Das "rumbrüllen" mancher User kann ich verstehen.
Sicher liegt es z.T. an der Verzweiflung über die fehlenden klaren Aussagen der Kandidaten zu offenen Fragen.


Z.B. ist Frage über die Änderungen zur GO gestellt,
die meisten Kandidaten schweigen oder "eiern herum".


Warum äußern sich die Kandidaten nicht hier im Forum?

Wer als Stadrat kandidiert, angemeldet ist (evtl. ohne Pseudo, also mit Klarnamen) aber hier den "Mund" nicht aufmacht von dem denke ich bräuchten wir nach einer Wahl auch nichts erwarten.

Diese Personen sind für mich nicht wählbar.

Nur von Josef Gebhardt u. Harald Märtin sind klare Aussagen hier im Forum nachzulesen.


Veit Wagner Offline



Beiträge: 9

06.02.2008 00:50
#18 RE: Es fehlt z.B. ein Mietspiegel antworten

Mensch, Leute, Ihr nervt mit Euerem Thema Geld und Stadtrat. Mich interessiert das Geld, das Stadträte erhalten, am Allerletzten. Was soll ich darauf antworten? Es sind ganz andere Fragen, um die es gehen muss in diesem neuen Stadtrat. Und wenn Ihr schon eine Stellungnahme zum Geld wollt: Wäre es unfair, wenn sich Weiden an anderen vergleichbaren Kommunen orientieren würde? Wohl nicht. Es aber gibt Wichtigeres! Bringt das zur Sprache. Ich höre zu!

höhergeschröpft Offline



Beiträge: 384

06.02.2008 04:59
#19 RE: Es fehlt z.B. ein Mietspiegel antworten

@ Veit Wagner

Sicher gibt es wichtigere Fragen zu lösen.

Aber Sie könnten doch zu konkreten Fragen des "Gemeinen Volkes"
Ihre persönlichen Vorstellungen einbringen.
Wer weis, was er tun will,
der kennt natürlich auch den Preis, den er für sein Tun verlangen will.

Tatsache ist und bleibt:
Der Stadtrat ist das höchste Beschlussgremium der Stadt Weiden
und für die gewählte Periode in vielen Dingen eigenverantwortlich.
So u.a. auch für die Entschädigung der "Ehrenamtlichen Stadträte".
Den Schlüssel zur Lösung hat also der "Neugewählte Stadrat" in der Hand.

Meiner Meinung nach sollen diese Stadträte großzügig,
entsprechend ihrer Bedeutung, im Rahmen der Gesetze und Verordnungen, entschädigt werden.

Alles soll einfach und gleichteitig transparent sein.
Das will offensichtlich das Volk!
Warum nehmen Sie nicht die "Dienstaufwandentschädigung" des OB als Richtschnur?
Auch die muss der Stadtrat beschließen.

Davon erhält der einfache Stadtrat" 50 % !
Weiter Zahlungen gibt es nicht.
Das müsste doch auch ein "adäquates Salär" sein.

Da brauchen Sie keine Beamtenbesoldungstabellen oder ähnliche Vergleiche.

Weitere zusätzliche Entschädigungen sind zu besprechen,
wenn der neue Stadtrat bzw. Fraktionsgemeinschaften
ihren begründeten Bedarf angemeldet haben.
Der Stadrat muss alles erhalten, was er braucht,
um vernünftig arbeiten zu können.

Das ganze wird dann zum Stadtrecht.

Ich bin mir sicher, dass Sie Vorstellungen für Ihre evtl.
Tätigkeit als Stadtrat haben.
Sie werden auch geplant haben, wieviel Zeit Sie investieren wollen.

Dann sagen Sie doch einfach: Für meine Tärigkeit will ich pauschal ---ca.1.000,-- Euro.
Bei ca. 45 Stunden im Monat ist das doch nicht zuviel!

Sie brauchen sich doch nicht schämen,
wenn Sie für gute Arbeit gutes Geld erwarten und verlangen.
Wenn Sie gewählt sind, müssen Sie doch auch sagen,
was Sie mitbeschlossen haben und warum Sie evtl. zugestimmt haben.

Der Dampf ist aus dem Kessel raus, sobald klare Aussagen gemacht werden.

Ich gebe Ihnen aber Recht:
So langsam nervt dieses Gezerre.

Sie müssen aber einräumen, dass Ihre Vorgänger im Stadrat,
auch Frau Helgat, durch die blöde Geheimnistuerei die tollsten Vermutungen
und Verdächtigungen selbst gesät und genährt haben.

Adios Schröpf Offline



Beiträge: 156

06.02.2008 06:36
#20 RE: Es fehlt z.B. ein Mietspiegel antworten

Lieber Herr Wagner,
das nennt man veralbern.

Sie bewerben sich für ein Stadtratsmandat, wissen zumindest durch die Infos im Forum, dass wir Bürger doppelt soviel dafür bezahlen als die Amberger.
Dies gilt natürlich auch für Ihre Listenführerin Helgath und für Sie, falls Sie in den Stadtrat einziehen.
Nun werden Sie um eine Stellungnahme gebeten und Sie sagen es gibt wichtigeres zu tun.

Gestatten Sie mir ein schmunzeln, das ist typische Politiker Rhetorik oder auf oberpfälzerisch eine faule Ausrede.

Konkret gefragt

1. Finden Sie die bisherige doppelt so hohe Zahlung an Weidens Grüne gerecht?
2. Warum weigert sich Frau Helgath die Bezüge, denen anderer Städte anzupassen?

Danke für eine ehrliche und keine Politiker Antwort.

Antifilz Offline




Beiträge: 185

06.02.2008 10:25
#21 RE: Es fehlt z.B. ein Mietspiegel antworten

Ein interessanter Beitrag von Ihnen Herr Wagner.

Für den Bezug von „fairen Kaffe“ gab es einen Antrag der Grünen, für faire Stadtratsbezüge gab es nichts, auch keine Wahlaussage.

Gut sie sagen das sei nicht wichtig für Sie, für die Bürger die das bezahlen schon.

Ganz schön abgehoben, elitär und seltsam, Ihre Erklärung. Moralisch einwandfrei ist sie nicht, sie ist dampfgeplaudert. Leupold und Meyer würden das auch so sagen und sich über die Gelder freuen, Sie bestimmt auch.

Auf Ihre Antwort freue ich mich.

hexy Offline



Beiträge: 169

06.02.2008 10:46
#22 RE: Es fehlt z.B. ein Mietspiegel antworten

Nun muss ich mich auch mal hier einklinken ...

Schließlich bin ich eine Kandidatin und möchte nicht, dass ihr meint, ich kandidiere evtl. auch nur des Geldes wegen.
nein, im Gegenteil ... ich dachte früher immer, jeder Stadtrat macht das ehrenamtlich. Nicht lachen, das ist die Wahrheit.

Erst hier durch das Forum und eben dieses Thema hab ich erfahren, dass diese Tätigkeit mit Aufwandsentschädigung verbunden ist.
Ja, auch ich verstehe es nicht, dass die Weidner Stadträte das Doppelte wie die Amberger bekommen.
Doch, wenn ihr euch schon mit dem Programm der FDP-Kandidaten auseinandergesetzt habt, seht ihr, dass auch wir hier "eine Senkung der Stadtratsbezüge auf das Niveau vergleichbarer Städte" anstreben.
Mehr Transparenz für den Bürger in vielen Bereichen der Stadtverwaltung und des kommunalen Haushalts!
Wen's interessiert ... Das ganze Programm findet ihr hier: http://fdp-weiden.de/images/flyer-FDP-2008-jan-web.pdf

lg, hexy

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Oh Mensch, lerne tanzen – sonst wissen die Engel im Himmel mit dir nichts anzufangen. (Augustinus)

Hans Offline



Beiträge: 490

06.02.2008 12:02
#23 RE: Es fehlt z.B. ein Mietspiegel antworten


Danke hexy,

das ist für mich eine klare Aussage.

Norbert Ziegler Offline



Beiträge: 10

06.02.2008 12:33
#24 RE: Es fehlt z.B. ein Mietspiegel antworten

Ich denke, es ist jetzt an der Zeit, dass ich mich hier auch einschalte.
Die Aussage der FDP, für die ich, wie hexy, für den Stadtrat kandidiere, ist hinsichtlich der Stadtratsbezüge eindeutig.

Hier steht es noch etwas ausführlicher: http://www.fdp-weiden.de/Punkte%20zum%20...f%202008_NZ.pdf (Auf Seite 4 ganz unten.)

Amberg ist sicherlich eine Stadt an denen man sich orientieren sollte. Die Entwicklung der Stadt sollte bei der Höhe der Stadtratsbezüge auch eine Rolle spielen. Also überdurchschnittliche Vergütung, nur bei überdurchschnittlicher Leistung bzw. Entwicklung.

Noch eine Bitte:
Bevor ich jetzt hier mit Fragen zu meiner Person bombadiert werde, bitte vorher meine Vorstellung lesen.
http://www.fdp-weiden.de/ziegler-norbert.html Danke.

onyx Offline



Beiträge: 103

06.02.2008 13:46
#25 RE: Es fehlt z.B. ein Mietspiegel antworten

Hallo, Herr Ziegler!
Danke für Ihre Vorstellung, die ich über die URL-Angabe gelesen habe!

Nun erlaube ich mir aber doch eine, wie ich meine, wichtige Frage an Sie zu stellen:
Wie bringen Sie es unter einen Hut, als FDP-Mitglied, für kommunale Betriebe die "Privatisierung" zu unterstützen (z.B. Krankenaus AG, StadtBauWeiden GmbH usw.), und anderseits mehr "Transparenz" auf kommunaler Ebene zu fordern?

onyx

Norbert Ziegler Offline



Beiträge: 10

06.02.2008 14:47
#26 RE: Es fehlt z.B. ein Mietspiegel antworten

Hallo onyx,

Vielen Dank für Ihr Interesse.

Die sogenannten "privatisierten" Betriebe sind nach wie vor in kommunaler Hand. Die Anteile werden ganz oder teilweise von der Stadt Weiden gehalten. Die geforderte Transparenz würde daher auch diese Betriebe umfassen.

Im Übrigen ist die Transparenz der "privatisierten" Betriebe jetzt schon größer. Wie Sie ja wissen, unterliegen die Kapitalgesellschaften einer Offenlegungspflicht.

Als Beispiel soll folgender Link dienen:
https://www.unternehmensregister.de/ureg...ment&id=1078241

Es handelt sich dabei um die Veröffenlichung (Bilanz, Gewinn- und Verlustrechnung, Lagebericht, Bericht des Wirtschaftsprüfers etc.) der Kliniken Nordoberpfalz AG.

onyx Offline



Beiträge: 103

06.02.2008 16:10
#27 RE: Es fehlt z.B. ein Mietspiegel antworten

Hallo, Norbert!

In Antwort auf:
Die sogenannten "privatisierten" Betriebe sind nach wie vor in kommunaler Hand. Die Anteile werden ganz oder teilweise von der Stadt Weiden gehalten. Die geforderte Transparenz würde daher auch diese Betriebe umfassen.



Richtig, die Löwen-Anteile werden von der Stadt "gehalten"!
Je nach "Betriebsform", ist die Stadt mit Aufsichtsräten, Gesellschaftern, Vorständen" beteiligt.

Der Stadtrat selbst hat aber kein Mitwirkungs-, Entscheidungs-, oder Weisungsrecht , er hat lediglich, - wenn er es denn jemals in Weiden in Anspruch nahm -, ein Berichtsrecht!
Folge:
Wer nix weiß und über nix, bzw. nur einseitig informiert wird, kann auch nicht intelligent oder vernünftig fragen! - Dummhalteprinzip ist als Ziel vorgegeben!
Beispiel:
Wie es mit der "Transparenz" beim Verein VHS bestellt war und noch ist, das mögen Sie den Zeitungsartikeln entnehmen! Jedenfalls sind die Bilanzen/V+G-Rechnungen nicht "öffentlich. Sie wurden vom Vorstand abgesegnet und die Geschäftsführung ist seit 2005 jährlich "entlastet" worden, - dabei handelt es sich hier noch nicht um eine GmbH oder die AG!
So lange es "Eigenbetriebe" waren, konnte das gewählte Kommunalgremium direkt "mit- und einwirken". Bereits mit dem "Zweckverbands-Unwesen" ging die Informations- und Mitwirkungsbeschränkung der kommunalen Mandatträger los!

In Antwort auf:
Im Übrigen ist die Transparenz der "privatisierten" Betriebe jetzt schon größer. Wie Sie ja wissen, unterliegen die Kapitalgesellschaften einer Offenlegungspflicht.


Das war schon bisher so, allerdings vor Ort bei den Registergerichten am Betriebssitz!
Da haben sich viele um diese Pflichten gedrückt, bzw. zu spät und unvollständig "offengelegt"!
Die Transparenz ist also nicht "größer" geworden!

Beispiel:
- Ich suche bisher immer noch die Eröffnungsbilanz der Krankenhaus AG und insbesonders detaillierte Angaben zum Anlagevermögen.
- Vergeblich habe ich z.B. auch den Abschluß2006 der Stadt Bau Weiden GmbH im Bundesanzeiger gesucht, daher auch meine Beschwerde beim OB vor zwei Wochen!

In Antwort auf:
Als Beispiel soll folgender Link dienen:
https://www.unternehmensregister.de/ureg...ment&id=1078241

Es handelt sich dabei um die Veröffenlichung (Bilanz, Gewinn- und Verlustrechnung, Lagebericht, Bericht des Wirtschaftsprüfers etc.) der Kliniken Nordoberpfalz AG


Tja, Sie und ich können diese Bilanz von 2006 nun lesen, können ggf. weitere Details nachfragen und werden aber, über die verpflichtend veröffentlichten Zusammenfassungsdaten hinaus, keine weiteren Infos bekommen, weil Ihnen/mir das nicht zusteht.

Es sind ausserdem Ergebnisdaten die heute fast ein Jahr zurück liegen, die vorher aber weder für Stadträte noch für Aussenstehende voraussehbar noch abzufragen waren!

Gestaltungs-, Einfluß- und Mitwirkungsmöglichkeiten als Stadtrat/Stadtratsgremium haben Sie mit und ohne diese Offenlegungs-Daten nicht, resp. so wenig, wie jeder Aussenstehende auch.

Das ist es, was ich kritisiere, als ich Sie zur FDP-Linie mit Forderungen nach "Privatisierung" kommunaler Betriebe und Aufgaben fragte!

onyx

Norbert Ziegler Offline



Beiträge: 10

06.02.2008 18:00
#28 RE: Es fehlt z.B. ein Mietspiegel antworten

Hallo onyx,

In Antwort auf:
Richtig, die Löwen-Anteile werden von der Stadt "gehalten"!
Je nach "Betriebsform", ist die Stadt mit Aufsichtsräten, Gesellschaftern, Vorständen" beteiligt.

Gestaltungs-, Einfluß- und Mitwirkungsmöglichkeiten als Stadtrat/Stadtratsgremium haben Sie mit und ohne diese Offenlegungs-Daten nicht, resp. so wenig, wie jeder Aussenstehende auch.




Nachdem die Stadt eine juristische Person ist, muss diese ja durch eine natürliche Person vertreten werden. Wer nimmt also Ihrer Meinung nach die Gesellschafterrechte war?

Wer sitzt in den Aufsichtsräten?

In Antwort auf:
Die Transparenz ist also nicht "größer" geworden!



Mein Hinweis auf eine größere Transparenz betraf den Vergleich Kapitalgesellschaften und kommunale Eigenbetriebe.

Abgesehen davon, es ist schon ein Unterschied, ob man die Abschlüsse persönlich vor Ort einsehen muss, oder ob man auf die Schnelle anonym am PC Einblick nehmen kann.





otacustes Offline



Beiträge: 60

06.02.2008 18:37
#29 RE: Es fehlt z.B. ein Mietspiegel antworten

was hat eure Diskussion mit dem Mietspiegel zu tun.

Als ich noch zur Schule ging hätte der Lehrer gesagt:

Thema verfehlt 6

Ich sage Thema verfehlt, nicht tauglich für den Stadtrat.

otacustes Offline



Beiträge: 60

06.02.2008 18:38
#30 RE: Es fehlt z.B. ein Mietspiegel antworten

Zitat von Veit Wagner
Mensch, Leute, Ihr nervt mit Euerem Thema Geld und Stadtrat. Mich interessiert das Geld, das Stadträte erhalten, am Allerletzten. Was soll ich darauf antworten? Es sind ganz andere Fragen, um die es gehen muss in diesem neuen Stadtrat. Und wenn Ihr schon eine Stellungnahme zum Geld wollt: Wäre es unfair, wenn sich Weiden an anderen vergleichbaren Kommunen orientieren würde? Wohl nicht. Es aber gibt Wichtigeres! Bringt das zur Sprache. Ich höre zu!


Mensch du nervst auch.

Oberlehrer

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  
« zurück zu weiden-zuhause.de
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de