Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Achtung: Beiträge im Forum nur für angemeldete Mitglieder einsehbar!!!
Jetzt registrieren und mitlesen!



„Das Experiment FORUM wurde am 24.03.2008 beendet.
Die alten Beiträge sind für angemeldete Mitglieder weiterhin sichtbar.
Neue Beiträge, aber auch neue Mitglieder, können nicht mehr registriert werden.“


Unser Tipp: ++ Beiträge der letzten Tage ++ damit gehts schneller!
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 15 Antworten
und wurde 1.366 mal aufgerufen
 Heiße Eisen in Weiden
Seiten 1 | 2
popey62001 Offline



Beiträge: 4

03.02.2007 13:28
wie dumm antworten

am 3.12.06 habe ich schon mal gefragt wie dumm sind manche ??leider hat auf diese feststellung niemand antworten wollen oder können
wenn ich und das mache ich absolut täglich, hier im forum die beiträge lese, wird mir immer wieder täglich bestätigt was ich damals geschrieben habe
wo sollen sonst so urplötzlich die ganzen internen informationen auftauchen wenn nicht von absoluten insidern ,die bis vor kurzem einfach ihren mund halten mußten ??????(oder wollten weil sie gut davon gelebt haben ????)
interne informationen in so geballter form wie hier zu lesen sind kann sich niemand aus den fingern saugen wenn er nicht irgendwo ,in irgendwelchen ämtern sitzt ,oder bei bestimmten arbeitgebern (stadtverwaltung ???? ) beschäftigt ist
nach über 20 jahren in weiden weiß ich leider nur zu genau was es heißt wenn du als kleinstgewerbe-treibender die schnauze halten mußt ,obwohl dir der hals vor zorn anschwillt

nur eines von vielen beispiel in weiden
wie war das mit ausschreibungen der gastronomie ???

fragt mal nach bei herrn sindesberger wiviel er für das wiener cafe damals bekommen hat ????und woher er die infos hatte dass die stadt dort ein cafe einrichten will ?????
fragt mal bei den gastronomen in weiden nach welchen sinn es überhaupt gemacht hat sich für die therme -max regerhalle-eisstadion us.w zu bewerben
herr schröpf wo sind denn ihre super gastronomen auf die sie immer so stolz waren ???????
wie ist denn das geld verbucht worden dass sie nie bekommen haben (pachtsusfälle -eisstadion -max reger halle u.s.w ??
herr schröpf wer bezahlte denn ihre private feiern bei ihren super gastronomen ?????
herr schröpf wer war denn das damalige bauernopfer als es ums rotlicht am schlörplatz ging ????? dies soll wirklich alles nur der brotzeithannes gewußt haben was da abging ??????
abgesehen davon die ganzen gelder die die stadt für verlorene prozesse bezahlen mußte für zu unrecht verweigerte betriebe (spielhallen nur als kleines beispiel genannt )
diese liste könnte ich noch zig seiten weiterfüllen aber was solls
lasst es euch gutgehen

Erni Offline



Beiträge: 777

03.02.2007 16:15
#2 RE: wie dumm antworten



Ich gebe dir in allen Punkten Recht.

Du weist sicher selbst welche Probleme man bekam falls man aufgemuckt hat (Sindersberger usw.).

Also die vielen internen Infos hier im Forum kommen von Leuten die sich leider NOCH nicht outen können, ohne ihre Existenz zu gefährden. Das ist traurig aber halt die Welt des Schröpf –Höher-Leupold und seiner vielen kleinen Helfer .

Gut, nun ist die Geschichte Schröpf“ rum ums Eck“,aber die kleinen „Helferlein“ sind alle noch da und sie versuchen die alte Sumpflandschaft zu erhalten und auszubauen.
Das ist eine richtige Gefahr für die Stadt ob der OB Schröpf, Höher , Leupold oder sonst wie heißt die Helferlein (manche aus Angst) werden sofort wieder ihre Dienste anbieten.

Die folgende Geschichte erzähle ich aus juristischen Gründen mal als Märchen:

In einem kleinen Königreich konnte das Volk alle 6 Jahre den König wählen. Für den König war das blöd weil er da immer Wahlkampf führen musste und das viel Geld kostet.

Also sagte der König zu einem juristisch gut ausgebildeten Freund er solle doch all die Handwerker anrufen die in den letzten 6 Jahren am Hof des Königs arbeiten durften (die Helferlein gaben in dazu die Umsatzzahlen.
Der Freund des Königs hat dies auch gemacht und viele kleine Handwerker haben brav ihre Schecks an die Königspartei gegeben.

Falls die Summen zu niedrig waren wurden sie wieder angerufen und der Freund des Königs sagte, der König sei traurig über die niedrige Summe.
Obwohl es den Handwerker nicht so gut ging hat er (oft mit Tränen in den Augen) einen neuen Scheck ausgeschrieben.

Der König war zufrieden (sagte der Freund des Königs) und der Handwerker ging in das Hennerloch und erzählte das seinen Freunden.
Siehe da, alle nickten mit dem Kopf und sagten ihnen sei das auch passiert.

Ist nur ein Märchen, Herr Leupold sollte so etwas beim nächsten Wahlkampf passieren, gibt es richtig Ärger.

Ein zorniger Erni

blondie Offline



Beiträge: 86

03.02.2007 16:36
#3 RE: wie dumm antworten

lieber Erni,
Sei nicht so böse, naürlich ist das Märchen nicht besonders schön.
Aber ich sage Dir einen kleinen Trost, dieses Märchen gibt es überall, in Bayern, Deutschland, Europa und dem ganzen Rest unserer schönen Erde. Ich könnte dir Stories (Märchen)von Stadträten und Bürgermeistern anderer Städte erzählen, daß es Dir die Sprache verschlagen würde.
Da sind die Geschichten und Märchen die sich um Weiden ranken, "Peanuts". Wir haben hier ein Sümpflein im Gegensatz zu so manchen anderen Städten. Ich will hier nichts beschönigen, aber so zu tun, als ob außerhalb von Weiden die Welt in Ordnung wäre und nur in Weiden die Abzocker der Nation wohnen, ist das größte Märchen. Aber bei solchen dubiosen Geschäften gehören immer ZWEI dazu. Da gibt es keinen Guten und Schlechten. Da gibt es nur zwei Schlechte!!

steinbeisser Offline



Beiträge: 411

03.02.2007 17:16
#4 RE: wie dumm antworten

lieber blondie, aber es dürfte keine andere stadt geben, die einen zweimal vorbestraften OB haben

Erni Offline



Beiträge: 777

03.02.2007 17:50
#5 RE: wie dumm antworten




Seit 1973 hat die CSU die absolute Mehrheit im Weidner Stadtrat.

Seit dieser Zeit wurde der vorhandene kleine SPD Tümpel unter OB Bauer zu einer gigantischen Sumpflandschaft ausgebaut.
Der Städtische Haushalt verkam zum Selbstbedienungsladen und die CSU Fraktion verkam zum Jubelverein.

Gut das sind Geschichten von Gestern, aber mit Hubmann, Leupold, Höher wird es keine Verkleinerung der Sumpflandschaft geben.

Ich möchte einfach nicht mehr genötigt oder erpresst werden. Ich will so frei wie in anderen Städten leben. Ein kleiner Sumpf geht ja noch aber die Geldabzockerei wie früher , bitte nicht.

Was will man machen wenn der Anrufer die Zahlen für erbrachte Leistungen bis zu zwei Stellen hinter dem Komma kennt.
Den Rest über die Firmenzahlen liefern die kleinen „Helferlein“.

Das hat nichts mehr mit allgemeinen Spendenaktionen zu tun.

Frag doch mal den Leupold, der kann sicher mehr erzählen

Hans Offline



Beiträge: 490

03.02.2007 19:23
#6 RE: wie dumm antworten

Das Wort von Karl Valentin:

"Mögen täten wir schon wollen, aber dürfen haben wir uns nicht getraut"

gilt für viele Weidener Bürger (vielleicht brauch ich mal was)
und für die sogenannten Lokalpolitiker sowieso.

Für letztere ist es meistens am wichtigsten ihre "Zukunft" nicht zu gefährden, um Kanditatur auf Parteiliste und "Pfründesicherung" nicht durch einige kritische Worte zu riskieren.

Hier denke ich ist für Veränderungen zu sorgen indem jeder mit Mut seine eigene Meinung sagt in offener u. konstruktiver, sowie auch selbstkritischer Art.
Beim einzelnen Bürger muß es beginnen.

Ich behaupte, es hat begonnen (Bsp. Rippl, Roy, Rothenstadt, Rehbühl)

Das "Pflänzchen", das dem Sumpf das Wasser entzieht muß gepflegt werden.

blondie Offline



Beiträge: 86

03.02.2007 20:46
#7 RE: wie dumm antworten

Das Zitat hat damals schon gegolten und gilt heute noch genauso.
Wenn man glaubt, es ist nur in Weiden so, der schaut über´n Tellerrand nicht hinaus.
Wie naiv muß man sein, daß wir eine heile Welt in Weiden erschaffen können.
Es wird zwar angeprangert, was auch richtig ist, aber verändern wird sich nicht viel.
Da kann jede Farbe an der Macht sein, es bleibt so.
Es geht doch schon mit dem Sprichwort an in der Familie, in der Arbeit, in den Vereinen, der Kirche usw. usw. Die Menschen werden sich nicht ändern, da kann kommen wer will.
Ich hab´s schon geschrieben, aber es gibt noch viel schlimmere Geschichten in unserem
Lande, dagegen sind unsere Pappenheimer lammfromme Schäfchen.

Eddison Offline




Beiträge: 223

03.02.2007 21:55
#8 RE: wie dumm antworten

Also blondie, kein Problem.

Jetzt legen wir mal den Weidner Sumpf trocken und dann den Rest der Welt

Umgekehrt ist das schwieriger. Ich meine, zu warten bis die restliche Welt ihre Probleme bereinigt und dann erst in Weiden anzufangen.
Da würden sich einige Stadträte freuen, falls wir das so machen und in der Zwischenzeit jede Menge Geld verdienen.

Deshalb, auf gehts zuerst in Weiden

Hans Offline



Beiträge: 490

03.02.2007 22:16
#9 RE: wie dumm antworten

@ blondie,
hast (teilweise) schon recht, die heile Welt wirds nie geben.

Nichts gegen Machtmissbrauch und Selbstbedienungsmentalität zu unternehmen bedeutet aber Unterstützung dieser Sachen,
daher ist jeder Versuch dagegen anzukämpfen wertvoll.

Mir ist klar, für den Einzelnen ist manchmal der Preis dafür (scheinbar) zu hoch, drum schweigt er.
Ohne etwas dagegen zu tun wirds zum Ende auch für ihn noch teurer.

Also schöpfen wir Mut aus einigen "Einzelaktionen" um Schlimmeres zu verhindern, mit der Hoffnung doch noch eine Wende herbei zu führen.

Dies meine ich natürlich NICHT parteipolitisch.

@ Eddison
Hast Recht, AUF GEHTS!!!

blondie Offline



Beiträge: 86

03.02.2007 22:56
#10 RE: wie dumm antworten

Ich schließ mich Deiner Meinung an, nichts zu tun, dann hat man schon verloren.
Aber es ist ein harter und manchmal aussichtloser Kampf.
Aber......
Wie sagt doch ein schönes altes Sprichwort
"Steter Tropfen höhlt den Stein"
So lasst uns alle diese Tropfen sein und so können wir vielleicht nicht die Welt aber unser Weiden ein bißchen besser machen. Das wäre schön.......,
liebe Grüße und einen schönen Sonntag
Blondie

I-ON Offline



Beiträge: 204

04.02.2007 08:45
#11 RE: wie dumm antworten

Hallo Leute, muß blondie schon Recht geben. Wir können uns hier im Forum anonym die tollsten Gschichterln über unsere Stadträte erzählen aber ändern werden wir auf diese Weise wenig. Wie wär´s, wenn wir einfach mal eine der nä. öffentlichen Stadtratssitzungen besuchen, und den Saal bis zum Platzen füllen, dann würden die Damen und Herren merken wie ernst es uns ist, und dass wir ihnen ab sofort sehr genau auf die Finger schauen! Oder warum fordern wir unsere Stadtvertreter nicht auf, regelmäßig über Bürgerversammlungen oder über die Medien, Rechenschaft über ihre Aktivitäten abzulegen. Wir sind das Volk, und alle Macht geht vom Volke aus!

steinbeisser Offline



Beiträge: 411

04.02.2007 10:27
#12 RE: wie dumm antworten

du wirst doch nicht glauben, daß nicht mindestens 90% der stadträte hier mitlesen
die müssen doch wissen, was man sie beim nächsten einkauf fragt, bzw. was auf nicht von ihnen organisierten bürgerversammlungen zur sprache kommt
außerdem woher wüßte der waldi sonst, daß wir hier nur odel schreiben
ich grüße alle hier mitlesenden stadträte, natürlich auch die überzahl der etwas älteren, die sich das forum von ihren enkeln vorlesen lassen
schönen sonntag noch

antenne Offline



Beiträge: 120

04.02.2007 11:53
#13 RE: wie dumm antworten

hallo blondie,

Du hast in vielen Punkten recht. Das Forum bewegt sicher einiges und hat auch einiges schon verändert. Um aber wirklich nachhaltig etwas zu bewirken, muss man sich aus der anonymen Deckung wagen, man muss Rückrat zeigen und man muss vor allem danach streben einen Posten zu bekommen, an dem man etwas bewegen kann.

Das ist natürlich leichter gesagt als wie getan. Man macht sich angreifbar, verletzlich und fordert auf der Stelle Neid und Missgunst heraus. Denn zu jeder Meinung und Vorgehensweise gibt es immer auch eine Opposition und jedes noch so gut gemeinte Projekt kann einem auch von anderen um die Ohren gehauen werden.

Das ist manchmal ein Problem hier im Forum. Es werden viele G´schichterl erzählt und jeder kann auch Tatsachen verdrehen oder sehr subjektiv darstellen. Ich glaube auch, dass hier sehr viel persönlicher Frust und auch Hass oder Neid auf andere Personen in den Beiträgen verarbeitet wird.

Trotzdem ist das Forum eine gute Idee und ein Stück Demokratie. Doch ändern kann man z. B. eine Partei nicht, indem man austritt, denn das kann man nur einmal machen, sondern indem man Verantwortung übernimmt und mitarbeitet, genauso wie man in einer Kommune irgendwann sich selbst einbringen muss, versuchen muss zu kandidieren und dann die Sache von innen her zu verbessern. Nur schimpfen und lamentieren hilft nicht weiter.

ich wünsche allen einen schönen Sonntag






Erni Offline



Beiträge: 777

04.02.2007 13:27
#14 RE: wie dumm antworten

@antenne


Ist eine gute Idee. Warum machst du das eigentlich nicht ?

antenne Offline



Beiträge: 120

05.02.2007 10:08
#15 RE: wie dumm antworten

hallo ernie,

in Weiden kann ich es nicht machen, weil ich kein Weidener bin.

In meiner Heimatstadt habe ich es schon vor 10 Jahren gemacht, ich wurde gewählt und das meiste, was mich damals gestört hat ist inzwischen geändert, nicht unbedingt durch mich, aber ich war doch an einigen Sachen beteiligt und konnte Einfluss nehmen.

Wenn Du genaueres wissen willst, schreib mir eine mail, ich antworte gerne.

Seiten 1 | 2
 Sprung  
« zurück zu weiden-zuhause.de
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de