Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Achtung: Beiträge im Forum nur für angemeldete Mitglieder einsehbar!!!
Jetzt registrieren und mitlesen!



„Das Experiment FORUM wurde am 24.03.2008 beendet.
Die alten Beiträge sind für angemeldete Mitglieder weiterhin sichtbar.
Neue Beiträge, aber auch neue Mitglieder, können nicht mehr registriert werden.“


Unser Tipp: ++ Beiträge der letzten Tage ++ damit gehts schneller!
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 37 Antworten
und wurde 3.971 mal aufgerufen
 Heiße Eisen in Weiden
Seiten 1 | 2 | 3
blondie Offline



Beiträge: 86

02.12.2006 00:18
#16 RE: OB Schröpf zum zweitenmal verurteilt antworten

Hallo Elliot, nimm die Prügel nicht so persönlich. Das Forum ist öffentlich und jeder kann hier seine Meinung sagen, ob er nun wirklich Einblick hat oder nicht.
Viele geben ihre Verurteilung ab. Sie hat aber nicht immer mit Wirklichkeit und Gerechtigkeit zu tun . Aber sie ist deren Meinung. Du kannst und wirst sie nicht ändern.
Diese Leute interessiert es nicht, wie es wirklich ist oder war.
Es ist doch "In" jemanden der am Boden liegt, noch den letzten Dolchstoß zu´geben. Jeden Tag bekommen wir es von allen Medien vorgesetzt. Das ist ist eigentlich das fürchterlich erschreckende UNSERER Zeit.
Bleib so wie Du bist und laß Dich auch in Zukunft nicht zu Meinungen hinreißen, wenn Du nur wage Geschichten kennst.
Wie steht es geschrieben : "Richte nicht, damit Du nicht gerichtet wirst".
Solche Sätze sind unmodern und entsprechen nicht mehr unserem Zeitgeist.
Austeilen, draufhauen.........Vielleicht fühlen sich dann manche besser, stärker, gerechter...?

Wie Clementine in der Waschmittelwerbung , oberflächlich betrachtet sauber und rein...........
Aber sonst.....

Wolverine Offline



Beiträge: 495

02.12.2006 11:21
#17 RE: OB Schröpf zum zweitenmal verurteilt antworten

Es ist schon zum verzweifeln. Wir können im Forum schreiben was wir wollen, die CSU Elite macht natürlich auch was sie will.

Da liegt heute bei einigen Promis per City Post vom CSU Kreisverband eine Einladung im Briefkasten.

Unter der tollen Überschrift "CSU..näher am Menschen ")wird zu einer Veranstaltungsreihe mit dem Titel "Weiden-Mittelpunkt einer Region mit Zukunft" eingeladen.
Es spricht Dr. Kunert (Regierungspräsident) und Hans Schröpf (Oberbürgermeister)

"Die Veranstaltung lassen wir mit einem gemeinsamen Empfang ausklingen" meint die CSU.

Uns bleibt wirklich nichts anderes übrig als auf die nächste Wahl zu warten.
Anschliesend hat die Weidner CSU wieder 6 Jahre Zeit mit nur wenigen Stadträten (am besten sind zwei oder drei) und einer neuen Fraktionsführung sich zu regenerieren.

MisterP Offline



Beiträge: 11

02.12.2006 11:56
#18 RE: OB Schröpf zum zweitenmal verurteilt antworten

Interessantes Urteil:

"Auch wenn ein Arbeitnehmer nur eine kleine Geldsumme am Arbeitsplatz veruntreut, rechtfertigt dies bereits eine fristlose Kündigung. So entschied das AG Frankfurt im Fall einer Kassiererin einer Schnellimbisskette, die von einem Gast bei der Veruntreuung von fünf Euro beobachtet worden war. Das Gericht meint, dass auch Kleinstbeträge ein Eigentumsdelikt darstellen und damit den Arbeitgeber zur fristlosen Kündigung berechtigen" (Urteil AG Frankfurt 23.8.06 Az.: 22 Ca 803/06) !!!!

tja OB müsste man sein

blondie Offline



Beiträge: 86

02.12.2006 12:31
#19 RE: OB Schröpf zum zweitenmal verurteilt antworten

Hallo Mister P
Haben Sie gestern den Satz des Staatsanwaltes nicht gehört, oder nicht hören wollen, daß Herr Schröpf nicht in seine Tasche gearbeitet hat und der Stadt Weiden keinerlei Schaden
entstanden ist.

Also sollte man sehr vorsichtig sein, mit solchen Behauptungen, er hätte Geld unterschlagen.

Wie ich gestern schon geschrieben habe, einfach draufhauen, ist doch egal, der liegt doch sowie
schon im Dreck!!!!

Franz-Josef Offline



Beiträge: 57

02.12.2006 12:52
#20 RE: OB Schröpf zum zweitenmal verurteilt antworten

@ blondie,

da ich gestern nicht gehört habe, was der Staatsanwalt gesagt hat, kannst du mir sicher sagen, was er zu den 10.000,00 DM gesagt hat. Denn wenn der Stadt Weiden kein Schaden entstanden ist, muß der Betrag ja dort eingegangen sein.

Hans Offline



Beiträge: 490

02.12.2006 13:48
#21 RE: OB Schröpf zum zweitenmal verurteilt antworten

Manche Argumente werden jetzt total unverständlich.

Nach den Presseberichten wurde dem OB der Geldbetrag übergeben.
Dann ist dieser verschwunden.

Wenn ich etwas erhalte bin ich dafür auch VERANTWORTLICH.
Sollte mir das Übergebene abhanden kommen würde ich alles versuchen dies wieder herbeizuschaffen, da ich sonst dafür haften muß.

Dies glaubte ich in meinem bisherigen Leben wäre normal.
Einigen Beiträgen zufolge gehen nun in Weiden die Uhren anders.

Hoffentlich muß ich wegen meiner anderen Auffasung Weiden nicht verlassen.
Manches hält mich doch noch in Weiden.

Road Runner Offline



Beiträge: 15

02.12.2006 14:39
#22 RE: OB Schröpf zum zweitenmal verurteilt antworten

Ganz ehrlich... wer kann von uns schon den Tag vergessen, wo er mal so nebenbei 10.000 DM bekommen hat!? Ich könnte es nicht vergessen und ich würde auch nicht vergessen was ich mit diesen 10.000 DM gemacht habe!!! Und Personen, die so leicht vergesslich sind, sollten sich einen anderen Job suchen!!!
Es ist eine absolute Frechheit!!!!! Jeder Geschäftsführer würde sofort seine Sachen packen müssen. Aber beim Staat ist ja fast alles möglich. Ich frage mich "Wo ist hier die Gerechtigkeit?" Das ganze stinkt zum Himmel. Und jeder der hinter dem OB steht, hat womöglich selber Dreck am Stecken oder sitzt im Glashaus.

MisterP Offline



Beiträge: 11

02.12.2006 15:18
#23 RE: OB Schröpf zum zweitenmal verurteilt antworten

@blondie:

also ich lese folgendes (Oberpfalznet):"Schröpf hatte vor dem Regensburger Amtsgericht zugegeben, im Jahr 1999 eine Barspende von 10.000 Mark (5113 Euro)veruntreut und zwei Jahre später 32.000 Mark Umsatzsteuer (Mehrwertsteuer) zu Gunsten der Stadtverwaltung nicht ans Finanzamt ausgezahlt zu haben."
und weswegen wurde er eigentlich im ersten Prozeß verurteilt

querulant Offline



Beiträge: 114

02.12.2006 19:52
#24 RE: OB Schröpf zum zweitenmal verurteilt antworten

Mal eine Frage an die Juristen.

Kann ein zweimal vorbestrafter Bürger dieses Landes ein Ehrenamt übernehmen?
Wie schaut es eigentlich mit Schirmherrschaften bei Vereinen usw. aus?

Man stelle sich mal vor, die Juristen hätten irgendeine Jubiläumsfeier unter der Schirmherrschaft unseres zweimal vorbestraften OB.
Oder gar irgendeine gemeinnützige Gesellschaft, die zur Feier Spenden erhält und Spendenbescheinigungen ausstellt.

Heftig oder?

In diesem Sinne: Alle macht dem Volk!

pateralbrecht Offline



Beiträge: 9

02.12.2006 19:57
#25 RE: OB Schröpf zum zweitenmal verurteilt antworten

Hallo Hans!
Danke für Deinen sehr korrekten Beitrag!
Vieleicht kannst Du mir eine Frage beantworten:
Üben die Dezernenten Ihre Nebentätigkeiten wärend der Dienstzeit aus
Ich glaube das würde viele Bürger interessieren

lustig Offline



Beiträge: 15

02.12.2006 20:02
#26 RE: OB Schröpf zum zweitenmal verurteilt antworten

und wie oft, wäre auch noch interessant?!

Hans Offline



Beiträge: 490

02.12.2006 22:07
#27 RE: OB Schröpf zum zweitenmal verurteilt antworten

Teilweise erfolgen die Nebentätigkeiten in der Freizeit. Liegen zeitliche Vorgaben innerhalb der Dienstzeit kann beamtenrechtlich "Dienstbefreiung" gewährt werden, da die Tätigkeit z.T. im Auftrag der Stadt ausgeübt wird.

Es handelt sich um Mitgliedschaften in verschiedenen Zweckverbänden, Aufsichtsräten und Ausschüssen. (Wohnbau, Gutachter)
Über Details werd ich mich mal schlau machen und dann ins Forum schreiben.

Jantar ( Gast )
Beiträge:

02.12.2006 22:56
#28 RE: OB Schröpf zum zweitenmal verurteilt antworten

Wie hieß es im Volksmund?
Wer einmal "beim Schröpf" vorgesprochen hat, wir nie wieder sein Amt betreten!
Seine Arroganz und "his way" haben nun auch die Kritik der Aufsichtsbehörden "wachsen" lassen.
Diese haben das nachgeholt, was eigentlich jährliche Aufgabe der "RätInnen" des Rechnungsprüfungsausschusses hätte sein müssen, - danach haben CSU, SPD, Freie-Grüne versagt!
Rechnungsprüfung war jetzt kein "happening" mehr!
Vom "Weidener Landrecht" war die Rede und seine Partei/Fraktion hat über Jahrzehnte seine Frechheits-Erfolge auf allen Ebenen des Verwaltungs-, Finanz- und Haushaltsrechtes als Siege gefeiert.
Nach dem Motto, "der Erfolg hat viele Väter", sind seine Partei-Vasallen zähneknirschend, aber auch konspirativ - messerwetzend seinen Spuren gefolgt.
Angeklagt wurden nur Schröpf und seine Ehefreau wegen Betrug/Veruntreuung von Spenden!
Nun ist der Prozeß nach langer Verschleppung duruch Justiz und Staatsanwaltschaft durch einen, wie es scheint, "unbefrieigenden Deal" zu Ende gegangen.
Dies war nur deshalb möglich, daß Schröpf zu allen offenen Fragen, verschwundenen Spenden und deren Verwendung "mea culpa" einräumte und damit eine Bußgeldstrafe "aushandelte", die ihn zwar jetzt vor weiterer staatsanwaltschaftlicher Verfolgung verschont, ihn aber als üblen, eigennützigen Betreüger in der Öffentlichkeit erscheinen läßt.

Meine Bewertung dazu siehe Fortsetzungsbeitrag!

Jantar ( Gast )
Beiträge:

02.12.2006 23:56
#29 RE: OB Schröpf zum zweitenmal verurteilt antworten

Fortsetzung zu vorheriger Stellungnahme:

"Dies war nur deshalb möglich, weil Schröpf zu allen offenen Fragen, verschwundenen Spenden und deren Verwendung....."

In einem Forum kann es nur um Meinungen gehen, daher hier meine Meinung:

Ich denke, daß Hans und Inge Schröpf nicht aus eigener Profitgier und zum eigenen, finanziellen Vorteil handelten, so, wie es jetzt den amtlich-juristischen Anschein hat und wie dies der NT, unbesehen und teilweise hämisch, als Nachricht des Justizpressesprechers transportiert.

Ich denke aber, daß vom unbestritten, rechtswidrigen Verhalten der Beiden, sehr viele ihre Profite gezogen haben, finanziell durch Steuerabzüge über Spendenquittungen, für welch immer erbrachte Leistungen, andere durch prestige-gesellschaftlich-parteipolitische Unterstützung und damit als Elevator für eigene Karriereabsichten.

Das soll keineswegs eine Entschuldigung für das zutage getretene Handeln des OB Schröpf sein, aber mich stört es, daß mit dem staatsanwaltschaftlichen Deal, - Schuldeingreständnis gegen Urteil -, die Verstrickungen und der Parteifilz unerkannt und unberührt bleiben.

Das hatten wir übrigens in ähnlicher Form bereits 1998, - allerdings höher in der Polithierarchie angesiedelt -, als ein Kohl als schuldig erkannt wurde und dann auch Scheuble, Kanter, Wittgenstein und Koch in die Scheinwerfer der Öffentlichkeit gezerrt wurden.

Nein, es geht mir nicht um Relativierung der Affaire Schröpf, im Gegenteil!
Es geht mir darum, daß ich es wieder einmal als sehr enttäuschend und unbefriedigend empfinde, wenn oberflächlich ermittelnde und sanktionierende Gericht, nur einer formalen Staatsräson Rechnung tragen wollen, aber die Schuldfragen und die damit einhergehenden, komplizenhaften Verstrickungen aussen vor lassen.

Nein, ich bin nicht davon überzeugt, daß Schröpf und seine Frau Inge aus Habgier, Greiz und Profitstreben sich Spendengelder aneignen wollten.
Ich bin der Meinung, daß das Amts-Gericht (Staatsanwaltschaft) sich mit der Geld-Verwendung und den evtl. Nutznießern hätte ebenso intensiv beschäftigen müssen, wie mit den Privatkonten der Fam. Schröpf, um "im Namen des Volkes" ein "gerechtes Urteil" fällen zu können.

Jantar

PS.:
Ich bin kein Mitglied oder Wähler der
CSU/CDU
SPD/
GRÜNEN








Irlwin Offline



Beiträge: 551

03.12.2006 00:10
#30 RE: OB Schröpf zum zweitenmal verurteilt antworten

Hallo blondi, es ist doch so einfach, Herr Schröpf hätte doch bloß sagen brauchen, wo er die 10.000 € hingetan hat, oder?

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  
« zurück zu weiden-zuhause.de
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de