Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Achtung: Beiträge im Forum nur für angemeldete Mitglieder einsehbar!!!
Jetzt registrieren und mitlesen!



„Das Experiment FORUM wurde am 24.03.2008 beendet.
Die alten Beiträge sind für angemeldete Mitglieder weiterhin sichtbar.
Neue Beiträge, aber auch neue Mitglieder, können nicht mehr registriert werden.“


Unser Tipp: ++ Beiträge der letzten Tage ++ damit gehts schneller!
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 248 Antworten
und wurde 32.506 mal aufgerufen
 Die Stadt Weiden aus der Fremde betrachtet
Seiten 1 | ... 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17
Regensburger Offline



Beiträge: 106

24.11.2007 04:41
#226 RE: Die Stadt Weiden aus der Fremde betrachtet antworten

Ich gewinne mehr und mehr den Eindruck, daß Weiden total untergehen wird.
Und langsam ist das auch nicht mal mehr lustig wenn wieder so "Weidner Stückln"
ans Licht kommen.(Beispiel Heizungsvertrag)
Hat eigentlich von Euch Weidnern schon mal jemand drüber nachgedacht sowas (wie den Heizungsvertrag)ins Fernsehn zu bringen.
Schreibt doch mal bitte jemand an den BR z.Hd. Herrn Christoph Süß / Quer.
Dann kann man vielleicht mal wieder drüber lachen.
Es gibt ja nicht mal fähige Kandidaten für die Stadtratswahl.
Jetzt ziehns die Deyerling wieder raus ?!
Ausgerechnet die ! Unglaublich !
Was will man den mit nur einen fähigen Mann, euren OB, erreichen ?

hexy Offline



Beiträge: 169

25.11.2007 13:15
#227 RE: Die Stadt Weiden aus der Fremde betrachtet antworten

Hallo Regensburger,

mich würde mal interessieren, wie du "fähige Kandidaten" definierst.

In Antwort auf:
Es gibt ja nicht mal fähige Kandidaten für die Stadtratswahl.

lg, hexy

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Oh Mensch, lerne tanzen – sonst wissen die Engel im Himmel mit dir nichts anzufangen. (Augustinus)

account ( Gast )
Beiträge:

25.11.2007 13:30
#228 RE: Die Stadt Weiden aus der Fremde betrachtet antworten

Hallo Hexy,
der Regensburger geht demnächst wahrscheinlich
selbst auf eine Liste um zu beweisen, was für ein toller
Hecht er ist.

hexy Offline



Beiträge: 169

25.11.2007 13:42
#229 RE: Die Stadt Weiden aus der Fremde betrachtet antworten

Meinste wirklich?

... dann aber wohl eher in Regensburg, oder?

lg, hexy

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Oh Mensch, lerne tanzen – sonst wissen die Engel im Himmel mit dir nichts anzufangen. (Augustinus)

account ( Gast )
Beiträge:

25.11.2007 13:44
#230 RE: Die Stadt Weiden aus der Fremde betrachtet antworten

Hallo Hexy,
Du glaubst doch nicht im ernst, dass dieser Spassvogel
aus Regensburg kommt.


hexy Offline



Beiträge: 169

25.11.2007 14:57
#231 RE: Die Stadt Weiden aus der Fremde betrachtet antworten

Tja, weißte, account,

ich glaub im Normalfall schon immer erst ans Gute im Menschen ...
also in dem Fall auch, dass er aus Regensburg kommt bzw. jetzt dort tätig ist.

Muss jedoch zugeben, dass ich seine Postings noch nicht alle gelesen habe -sonst hätt ich evtl. ne andre Ansicht.

lg, hexy

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Oh Mensch, lerne tanzen – sonst wissen die Engel im Himmel mit dir nichts anzufangen. (Augustinus)

account ( Gast )
Beiträge:

25.11.2007 18:42
#232 RE: Die Stadt Weiden aus der Fremde betrachtet antworten

Hallo Hexy,
das ist grundsätzlich auch so OK


Aber es gibt hier ja eine gewisse Spezies,
die hier nach ganz anderen Zielen trachtet.
Ich glaube das hast Du mittlerweilen auch
ganz gut erkannt.

Lassen wir Sie noch eine Runde weiterträumen
und belassen Sie in ihrer Welt

PS: Lese seine Postings bitte nicht, sondern gönne
Dir jeden Tag einfach was wirklich gutes

Regensburger Offline



Beiträge: 106

25.11.2007 19:44
#233 RE: Die Stadt Weiden aus der Fremde betrachtet antworten

@account / @hexy

ich hab das hier schonmal geschrieben,
ich hab in den 80ern/90ern in weiden gewohnt und für die stadt weiden gearbeitet.
um eine "gewisse Spezies, die hier nach ganz anderen Zielen trachtet", handelt es sich bei mir
sicher nicht.
ich betrachte meine meinung, als objektiv, und hab einfach nur spass am mitdiskutieren,da
ich mich noch ein wenig für die politik in weiden interresiere.

Igel Offline




Beiträge: 494

26.11.2007 08:33
#234 RE: Die Stadt Weiden aus der Fremde betrachtet antworten

Die Mods

Wir haben account abgemahnt. Wir wollen keine Beleidigungen von MITGLIEDERN im Forum.
account hat das anscheinend noch immer nicht begriffen.

Die Antwort von account an Regensburger ist SPAM. Wir lassen diesen Beitrag noch einige Stunden als Mahnung und schlechtes Beispiel stehen und löschen ihn etwas später.

Wie immer, darüber diskutieren wir nicht im Forum, Beiträge dazu werden gelöscht, pn werden von uns beantwortet.

Die Mods

________________________________________________________

Die Macht des Bösen lebt von der Feigheit der Guten......
Don Bosco ital.Priester (1815-1888)
________________________________________________________

Regensburger Offline



Beiträge: 106

29.12.2007 12:28
#235 RE: Die Stadt Weiden aus der Fremde betrachtet antworten

hallo weiden,
heute muß ich wieder mal einen beitrag im forum verfassen.
auch auf die gefahr hin, dass ich jetzt wieder wg. meines nicks,
diffarmiert werden, (hätt mich auch ehem. lerchenfelder nenne können).
ich hab's hier schon öfter gelesen, und wahrscheinlich stimmt das
schon, daß das forum schon tot ist.
alles nur blah blah, ganz einfach weil es keine wirkliche wahlalternative in weiden gibt.
die klotz fdp hat sich vor der wahl, selbst erlegt.
die bürgerliste, mit einer frau deyerling, also bitte !!!, disqualifiziert.
also bleiben gebhardt und hexy als die großen stars.
ein gebhardt, welcher, naja wenn ich die beitrage von baba yaga richtig interpretiere
wohl doch nicht ganz der gutmensch, den er für die kandidatur zu geben scheint, ist.
eine hexy, die das, so wie sie das formuliert hat, wohl unglaubliches glück hatte eine klotz persönlich zu treffen,
sich aber dann doch richtung popcorn entscheidet.
schade das es keine alternativen gibt,
denn härning, ruhland, sperrer (+tochter), koller-girke ....
sind doch eigentlich nur als schande und garantiert nich als vertreter für diese stadt zu bezeichnen.

gruß regensburger

Hans Offline



Beiträge: 490

29.12.2007 13:01
#236 RE: Die Stadt Weiden aus der Fremde betrachtet antworten


Hallo Regensburger,
hast mit deinen Folgerungen leider nicht ganz Unrecht.

Die "Wende" läuft halt doch nicht so schnell wie ursprünglich erhofft,
da viele "Negativpunkte" sich zu tief in der Weidener Politik verankert haben.

Dies bedeutet aber es muß weiter gehen mit dem Forum,
kontruktive Aufklärung der Bürger sollte von jedem der entsprechende Möglichkeiten hat weiter betrieben werden,
und das über den Wahlzeitpunkt im März hinaus.

Die Wandlung zu einem sauberen Weiden wird ein längerer Prozess,
die letzten Jahrzehnte haben zu tiefe Spuren hinterlassen.

Einen schönen Jahreswechsel wünscht ein weiter hoffender
Hans

hexy Offline



Beiträge: 169

30.12.2007 21:53
#237 RE: Die Stadt Weiden aus der Fremde betrachtet antworten

@ Regensburger

Oh , ist aber nett, dass du mich als einer der "großen Stars" siehst! Dankeschön!

Aber, Hans,
ganz Recht hat er mit seinen Äußerungen aber auch nicht -
denn wenn ich korrigieren darf?

Regensburger, du stellst das schon etwas verdreht hin ...

In Antwort auf:
... eine hexy, die das, so wie sie das formuliert hat, wohl unglaubliches glück hatte eine klotz persönlich zu treffen, sich aber dann doch richtung popcorn entscheidet.
Ich selbst sehe es keinesfalls als "unglaubliches Glück", dass ich den Herrn Professor erlebte.
Solche Herren "Götter in Weiß" traf ich allzu oft schon in meiner Tätigkeit am Klinikum.
Und wo hab ich geschrieben, dass ich mich in "Richtung popcorn" entscheide???
Nur weil ich hier meine persönlichen Eindrücke outete und sagte, dass Tanja mir sympathischer ist??? Vielleicht liegt es daran, dass sie einfach "menschlicher" ist und nicht so weit oben schwebt?!

Hans,
ich gebe dir Recht: ein sauberes Weiden wird es kaum von heut auf morgen geben können und auch die konstruktive Bürgeraufklärung sollte über die Wahl hinausgehen ...
doch lassen wir uns einfach a bisserl überraschen?!

Vielleicht ist auch eine FDP ohne ihr Zugpferd Klotz zu Taten fähig?
Wer weiß?
Eine Partei existiert nicht nur aus einem oder 2 Menschen ...
Außerdem:
Wunder gibt es immer wieder ...!
Man muss nur daran feste glauben!

lg, hexy

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Oh Mensch, lerne tanzen – sonst wissen die Engel im Himmel mit dir nichts anzufangen. (Augustinus)

Frodo Offline




Beiträge: 96

13.01.2008 19:09
#238 RE: Die Stadt Weiden aus der Fremde betrachtet antworten

Ich grüsse die frierenden Contracting Fans im Weidner Analphabeten Tal.

Da ist es plötzlich ruhig geworden mit den Kraftsprüchen eurer Politiker gegenüber der Berliner Firma. Der NT berichtet auch nichts, der OB schweigt grinsend und die Parteien mit peinlich geröteten Gesichtern.

Ich habe mir das erklären lassen, das ist alles noch viel schlimmer als es in der Zeitung steht.

Ihr erinnert euch noch als Schröpf und seine Gaudi Stadträte von CSU und SPD mit der Kläranlage eine eigene Firma gründen wollte, die natürlich nicht der Rechtsaufsicht unterliegt, sondern nach GmbH Recht arbeiten kann. Mit Geld und Jubelfesten für ausgewählte Stadträte und ein herrliches Leben ohne Kontrolle. Hat euch einige Millionen gekostet, gelernt habt ihr nichts.

Jetzt zum Contracting:

Die Stadtwerke wollten mit der Berliner Firma, eine neue gemeinsame Firma gründen, die Stadtwerke sollten dabei etwas über 50% erhalten.
Diese neue Firma sollte einen Vertrag mit der Stadt Weiden, als Eigentümerin der Gebäude machen, wo alle Rechte bei der neuen Firma und alle Pflichten bei der Stadt sind.

Der Vertrag der Stadtwerke mit der Berliner Firma ist ein Hammer, da wurden Weidens Interessen rechtlich verbindlich verschenkt, aber neue Posten in der neuen Firma, für die Mitglieder des Stadtrates geschaffen.!!!!!!

Der Vertrag der neuen Firma, diktiert von den Berlinern, ging im März 2007 zur Stadt, die haben Rückfragen gestellt die nie von den Berlinern und den Stadtwerken beantwortet wurden.
In der Zwischenzeit haben die Stadtwerke als Mehrheitsgesellschafter der neuen Firma, jede Menge Geld in die Sanierung einzelner Heizungen gesteckt, die Berliner nichts, aber kassiert.

Wie geht es weiter?
Die Stadt wird diese Verträge so nicht unterschreiben, die Stadtwerke haben sich gegenüber den Berlinern verpflichtet und werden bei nicht Vertragseinhaltung oder Vertragsauflösung den Berlinern viel Geld bezahlen.
Obwohl es keinen rechtlich verbindlichen Vertrag der neuen Firma mit der Stadt gibt, hat die neue Firma bereits das Kommando übernommen. Ein Umstand den es nur in Weiden geben kann.

Sagt mal, schaut ihr eure Stadträte nicht genauer an, bevor ihr die wählt.

Jeder Dönnerbuden Besitzer aus dem Landkreis würde NIEMALS solche Verträge machen. Die Contracting Kasperln des Weidner Stadtrates schon. Der Landkreis wiehert und lacht über die Schlauis vom ehemaligen Oberzentrum.

Friert und zahlt mal schön, ihr habt diese Leute selbst gewählt, wir haben da kein Mitleid.

Also vor der Wahl passiert nichts, es besteht die Gefahr die Bürger würden die CSU und SPD Contracting-Stadträte zum Teufel jagen, deshalb dürfen die noch nichts erfahren und der NT nichts schreiben.


Eddison Offline




Beiträge: 223

13.01.2008 20:36
#239 RE: Die Stadt Weiden aus der Fremde betrachtet antworten

Falls diese Geschichte stimmt, würde das auch erklären warum der „Direktor“ der Stadtwerke Weiß, die Fehler und Pannen die schon über ein Jahr anhalten, so verteidigt. Es sind ja gar nicht die Berliner, es ist die GEMEINSAME FIRMA, der Stadtwerke und der Berliner, die hier Mist machen.

Es wäre auch logisch warum man nichts mehr hört, bis zur Wahl. Jeder Müllfahrer der Stadt muss eine Qualifikation für seinen Beruf haben, nur ein Stadtrat braucht keine.

Mensch da haben wir ja total „überqualifizierte“ Leute gewählt.

„Wer zahlt ist Weiden“ und wie sagen die Ehrenämtler der SPD so schön „Wir sind b(e)reit“.

Borat kannst du das mal bitte prüfen? Ich will das nicht glauben, so blöd kann doch kein Mensch sein und wieder nur um gut bezahlte Pöstchen zu bekommen.

Tsedeq Offline



Beiträge: 67

13.01.2008 22:28
#240 RE: Die Stadt Weiden aus der Fremde betrachtet antworten


Ich glaube es war @hape der diesen Bericht über die "Berliner Freunde" unseres Stadtwerk Direktors und der Werkausschuss Mitglieder von CSU und SPD, hier eingestellt hat.

Die gleiche Firma, die gleiche Pleite, da waren bestimmt einige unserer Stadträte mit beteiligt

http://www.spiegel.de/politik/deutschlan...,526047,00.html

Man braucht unseren Stadträten nur zu sagen, es gibt wieder neue Pöstchen mit Geld und Gratis Essen, da machen die alles, verkaufen ihre Großmutter und frieren sich sogar den Hintern ab.

Seiten 1 | ... 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17
 Sprung  
« zurück zu weiden-zuhause.de
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de