Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Achtung: Beiträge im Forum nur für angemeldete Mitglieder einsehbar!!!
Jetzt registrieren und mitlesen!



„Das Experiment FORUM wurde am 24.03.2008 beendet.
Die alten Beiträge sind für angemeldete Mitglieder weiterhin sichtbar.
Neue Beiträge, aber auch neue Mitglieder, können nicht mehr registriert werden.“


Unser Tipp: ++ Beiträge der letzten Tage ++ damit gehts schneller!
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 248 Antworten
und wurde 32.430 mal aufgerufen
 Die Stadt Weiden aus der Fremde betrachtet
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | ... 17
mario ( Gast )
Beiträge:

30.11.2006 15:05
#31 RE: Die Stadt Weiden aus der Fremde betrachtet antworten

Lieber Wurschti!

Du kommst mit Deinem Beitrag etwas spät! Die Motive Rippls habe ich hier schon vor Wochen hinterfragt. Einfach mal in meinen Beiträgen nachlesen.

Übrigens: Hättest Du das Forum genau durchgelesen, wäre Dir das nicht entgangen.
Manche "Schlauschmatzer" waren halt schon vor Dir schlau ...

Frodo Offline




Beiträge: 96

07.12.2006 16:50
#32 RE: Die Stadt Weiden aus der Fremde betrachtet antworten

Die Schüler haben es auch nicht leicht in Weiden, z.B. in der Fachoberschule. Der Pausenhof ist sehr klein die Schüler stehen deshalb zum Teil auf der Straße.

Warum ? Die Stadträtin der CSU Dagmar Brühler parkt (mit Sondergenehmigung) ihren SLK mitten im Pausenhof. Ist ja auch stellvertrende Fraktionsvorsitzende der CSU.

Praktisch ist, auch außerhalb der Schulzeit kann man immer sehen, wann DB im Zentrum der Stadt ist

Der damalige Stadtratsbeschluss , für Dagmars kostenlosen City-Parkplatz hat wieder mal niemand bemerkt.

Die will angeblich bei euch Bürgermeisterin werden, fängt ja schon gut an.

Franz-Josef Offline



Beiträge: 57

07.12.2006 17:14
#33 RE: Die Stadt Weiden aus der Fremde betrachtet antworten

Der Grund dafür,dass viele Schüler auf dem Gehweg stehen ist wohl viel mehr das Rauchverbot auf dem Pausenhof und nicht der mangelnde Platz. Im letzten Schuljahr war das Park verhalten der Lehrerschaft genauso und die Schüler standen alle auf dem Pausenhof. Für alles kann man unsere Stadträte auch nicht verantwortlich machen.

Frodo Offline




Beiträge: 96

07.12.2006 17:18
#34 RE: Die Stadt Weiden aus der Fremde betrachtet antworten

Und hat DB mit Stadtratsbeschluss einen kostenlosen City Parkplatz ?

nasowas Offline



Beiträge: 41

07.12.2006 18:24
#35 RE: Die Stadt Weiden aus der Fremde betrachtet antworten
Unglaublich, was sich da alles so abspielt. Mit welcher Begründung bekommt diese Dame
einen kostenlosen Parkplatz Rundum werden die Autofahrer abgezockt. Viel zuwenig
Parkplätze in der Stadt. Da sucht man 20 - 30 min. vergeblich einen Parkplatz und stellt
sich dann genervt auf einen kostenpflichtigen Stellplatz. Aber wehe, man kommt 5 min. zu
spät zurück, hat man schon ein Knöllchen.

Und was macht diese Stadträtin, stellt sich in den Mini-Pausenhof der FOS/BOS. Die jungen Leute
sind gezwungen auf dem Gehweg ihr Pausenbrot zu essen damit Privilegierte (Abzocker) ihre
Autos zentrumsnah und kostenlos abstellen können. Was ist, sollte mal einer der Schüler/innen
einen Unfall in der Pausenzeit aufgrund der geringen Pausenfläche haben und es stellt sich heraus, dass dieser Unfall vermeidbar gewesen wäre

Mir werden diese Leute (Stadträte) immer unsympathischer. Bin gespannt, was da noch alles so
rauskommt.

Danke Frodo für diese Info.

Franz-Josef Offline



Beiträge: 57

07.12.2006 18:43
#36 RE: Die Stadt Weiden aus der Fremde betrachtet antworten

Also nochmal: Letztes Jahr, als an der FOS/BOS noch kein Rauchverbot galt standen die Schüler nicht auf den Gehwegen um zu Rauchen, obwohl Frau Brühler, genauso wie ca.3-4 andere Lehrer auch, im Bereich des Pausenhofes parken. Frau Brühler parkt dort nicht in ihrer Eigenschaft als Stadträtin, sondern mit dem Sonderausweis der Schule den alle Lehrer der FOS/BOS erhalten,und der auch für die Parkplätze im Bereich der Scheibenstraße gelten. Bin mal gespannt welche Stadträte dafür verantwortlich sind, dass die Schüler an den anderen Weidener Schulen auf den Gehwegen stehen und rauchen. Ich glaube am Augustinus Gymnasium ist ein SPD Stadtrat, mal schauen,wo der Parkt.

aral Offline



Beiträge: 318

07.12.2006 19:00
#37 RE: Die Stadt Weiden aus der Fremde betrachtet antworten

Der SPD-Stadtrat, der im Augustinus-Gymnasium unterrichtet, parkt sein Auto auf dem Parkplatz bei der SpVgg-Weiden.

Franz-Josef Offline



Beiträge: 57

07.12.2006 20:38
#38 RE: Die Stadt Weiden aus der Fremde betrachtet antworten

Und die Schüler des AGW stehen trotzdem auf der anderen Straßenseite zum Rauchen.

Wolverine Offline



Beiträge: 495

07.12.2006 22:47
#39 RE: Die Stadt Weiden aus der Fremde betrachtet antworten

Ich komme da nicht ganz mit (wir haben das nicht in der Fraktion besprochen).

Was war da mit dem Stadtratsbeschluss für Brühler Ciy Pakplatz

Franz-Josef Offline



Beiträge: 57

08.12.2006 06:02
#40 RE: Die Stadt Weiden aus der Fremde betrachtet antworten

Also wenn einer einen kostenlosen City Parkplatz hat, dann ist das der Willibald.
Der steht immer hinter dem Rathaus, legt seinen Sonderausweis, den er als Stadtrat für die Sitzungen im Rathaus bekommt, hinter die Windschutzscheibe und verschwindet Richtung Innenstadt.
Als "Normalsterblicher" muss man natürlich zahlen wenn man an der Max-Reger-Halle oder in der Kurt-Schumacher-Allee parkt.

Waldameise Offline



Beiträge: 32

08.12.2006 12:26
#41 RE: Die Stadt Weiden aus der Fremde betrachtet antworten

der willi darf das, weil der ist zur zeit im ganzen stadtgebiet auf der jagd nach dem maulwurf der CSUsozusagen mutierte(darin ist er meister) er vom großwildjäger zum kopfgeldjäger.und waldi paß auf, einen wolpertinger hat er auch noch nicht ausgestopft zuhause

Franz-Josef Offline



Beiträge: 57

08.12.2006 12:53
#42 RE: Die Stadt Weiden aus der Fremde betrachtet antworten

Ja wenn der Willi das darf,dann wird das schon richtig sein!

Jetzt würde mich nur noch interessieren, was das < techn. BbBetr.Inspekt. "Z" mt/et a.D > auf dem Schild auf der Mittelablage in seinem Auto und hinter seinem Telefonbucheintrag bedeutet. Vielleicht handelt es sich um eine Zusatzausbildung zur Maulwurfjagd?

hage Offline



Beiträge: 33

08.12.2006 13:04
#43 RE: Die Stadt Weiden aus der Fremde betrachtet antworten

weis doch jeder Beamte:

Technischer Bundesbahn-Betriebsinspektor mit Zulage ( A 9 Z )sprich Endstufe mittlerer Dienst.

Frodo Offline




Beiträge: 96

08.12.2006 13:27
#44 RE: Die Stadt Weiden aus der Fremde betrachtet antworten

Waldameise das ist so nicht richtig. Sollten es mehr als drei Maulwürfe sein, darf der Willi die Felle nicht behalten.

Die beansprucht die DB als Pelzkragen für das neue Kostüm zur Amtsvereidigung als Bürgermeisterin.

Frodo Offline




Beiträge: 96

31.12.2006 13:00
#45 RE: Die Stadt Weiden aus der Fremde betrachtet antworten

Endlich eine gute Nachricht für die Weidner:

DIE MÜLLGEBÜHREN WURDEN GESENKT; DICKES LOB VON DER IHK

Kann man bei http://www.ramasuri.de lesen. IHK Umweltreferent Beck von der IHK war begeistert.

Nein, gilt natürlich nicht für Weiden, sondern für den Bereich des Müll Zweckverband Schwandorf.

Die können das leicht machen,die Stadträte und Dezernenten sind da mit ihren Gehältern bescheidener und sie arbeiten auch effektiver als in Weiden.
Das ist aber kein großes Kunststück, alle Städte und Gemeinden in Nordbayern haben bessere Stadträte

Bitte immer daran denken, Ihr habt diese Leute selbst gewählt

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | ... 17
 Sprung  
« zurück zu weiden-zuhause.de
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de