Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Achtung: Beiträge im Forum nur für angemeldete Mitglieder einsehbar!!!
Jetzt registrieren und mitlesen!



„Das Experiment FORUM wurde am 24.03.2008 beendet.
Die alten Beiträge sind für angemeldete Mitglieder weiterhin sichtbar.
Neue Beiträge, aber auch neue Mitglieder, können nicht mehr registriert werden.“


Unser Tipp: ++ Beiträge der letzten Tage ++ damit gehts schneller!
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 455 Antworten
und wurde 37.751 mal aufgerufen
 Weiden aus der Sicht von Insidern
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | ... 31
Don Camillo Offline



Beiträge: 27

31.08.2007 20:52
#31 RE: DER UNTERGANG DER WEIDNER CSU ;-))) antworten

Und schlägt er Dich auf die eine Wange, halte ihm auch nocht die andere hin...
Gott behüte dich
Don Camillo

XXL Offline



Beiträge: 154

31.08.2007 21:06
#32 RE: DER UNTERGANG DER WEIDNER CSU ;-))) antworten


??????????????

schorsch Offline



Beiträge: 149

31.08.2007 21:50
#33 RE: DER UNTERGANG DER WEIDNER CSU ;-))) antworten


hallo don camillo,

bis jetzt wurde diese wange leider nur gestreichelt und nicht geschlagen.

dank csu in weiden, in der oberpfalz und in bayern.

sind halt alle "christlich".

schmuddel Offline



Beiträge: 111

31.08.2007 22:13
#34 RE: DER UNTERGANG DER WEIDNER CSU ;-))) antworten

hallo ich glaubs nicht;

genauso erzählt mir meine altbetagte Mama aus ihrer Erfahrung

joge Offline



Beiträge: 300

01.09.2007 10:49
#35 RE: DER UNTERGANG DER WEIDNER CSU ;-))) antworten

Was werden wohl jetzt die Städtischen Mitarbeiter nach dem heutigen Bericht im Neuen Tag von Schröpf und all seinen mit ihm befreundeten Neuanfänglern denken???

Müllmann Offline



Beiträge: 108

02.09.2007 10:07
#36 RE: DER UNTERGANG DER WEIDNER CSU ;-))) antworten

Mit OB Hans Schröpf war die CSU Weiden alles, ohne OB Hans Schröpf ist die CDU beginnend seit 5 Jahren das, was Leupold, Hoffmann und Brühler daraus gemacht haben.

Alles Nachfolgende, alles Zukünftige wird sich an den Leistungen von OB Hans Schröpf und seiner Familie in den vergangenen 30 Jahren messen lassen müssen. Niemand mehr als OB Hans Schröpf selbst wird sich die Fortführung des Begonnen zum Wohle der Stadt und deren Bürger wünschen.

Weiden wäre nicht die Hochschulstadt Weiden i.d.OPf. von heute, hätte es nicht die Kraft, den Fleiß und die Entscheidungsfreudigkeit von OB Hans Schröpf und die aufopfernde Unterstützung seiner Familie gegeben.

Hans Schröpf hat dem Urteil in Regensburg auf anraten seiner Anwälte durch Kopfnicken zugestimmt. Recht haben ist in einem Rechtsstaat die eine Seite, Recht bekommen ist wesentlich von den finanzellen Möglichkeiten des Beklagten abhängig. (Der, der Geld hat, so wie z.B. Bankier Schmidt, dem fällt es leichter den Weg durch die sogenannten Instanzen zu gehen und seine Unschuld zu beweisen. Ich bin sicher, dass Bankier Schmidt einen Freispruch erreichen wird, während einem Oberbürgermeister hierzu die finanzellen Mittel fehlten.)

Hans Schröpf wurde in 131 Fällen angeklagt, für einen dieser Fälle hat er die Verantwortung übernommen, ausschliesslich um das Verfahren zu beenden und weiteren physischen und finanzellen Schaden von sich und seiner Familie abzuwenden. Ich hätte genau so gehandelt.

Auch für die Steuerhinterziehung (16.000 € Umsatzsteuer aus Marketingzuschuss Eon), zu Gunsten der Stadt – nicht zu seinen Gunsten - übernahm er die Verantwortung, obwohl dies unter Umsatzsteuerfachleuten nach wie vor und bis heute strittig ist. Wäre dies nicht strittig gewesen, hätte mit Sicherheit die Kämmerei diese Buchung nicht vorgenommen, den wenn dies als Straftat hingestellt wird, wäre die Beihilfe zu dieser Straftat genau so zu ahnden. Der Kämmerer war davon überzeugt, dass die Umsatzsteuer aus einem Marketingzuschuss nicht abgeführt werden muss.

Die Angelegenheit Spendenbelege / Tombola ist nicht nachvollziehbar. Jedem, der in einem Verein tätig ist, ist bekannt, das mit Spenden viel, oft alles bewegt wird. Wo sind alle die Stimmen die von den eingenommenen 500.000 € in den vergangenen 30 Jahren profitiert haben? Warum wurde 25 Jahre lang bei den Prüfungen durch den Prüfungsverband die Abrechnungspraxis nicht beanstandet? OB Hans Schröpf hat, wie ich vermute keine Spendenquittung persönlich ausgestellt, auch hier vertrete ich die Meinung, dass hier vorrangig die Verwaltung eine Prüfungspflicht getroffen hätte. OB Hans Schröpf und/oder seine Frau/Familie hatte durch die Austellung der Spendenquittungen nicht den geringsten finanzellen Vorteil. Seine Familie hat sich 30 Jahre lang ehrenamtlich für soziale Zwecke beim Bürgerfest in den Tombolastand gestellt, nachdem sie vorher die Preise in der ganzen Stadt zusammenbettelten um dann ca. 500.000 € für soziale Aufgaben in der Stadt Weiden einzusammeln.

Ich bedanke mich bei OB Hans Schröpf für die Leistungen die er für Weiden in seinen Amtszeiten erbracht hat und wünsche dem neuen Oberbürgermeister alles Gute, Gesundheit und Kraft um Weiden auf dem eingeschlagenen Weg weiterzubringen.

querulant Offline



Beiträge: 114

02.09.2007 10:25
#37 RE: DER UNTERGANG DER WEIDNER CSU ;-))) antworten

@Müllmann

bitte hör auf, mir kommen die tränen.

wir bösen, bösen weidner, die wir die lichtgestalt dieser stadt jetzt nicht mehr lieb haben.

filzpantoffel Offline



Beiträge: 211

02.09.2007 10:40
#38 RE: DER UNTERGANG DER WEIDNER CSU ;-))) antworten

hallo müllmann
das was schröpf sich in dem otv bericht geleistet hat ist allerunterste schublade
hoffentlich zahlen ihm die städtischen bediensteten das heim

höhergeschröpft Offline



Beiträge: 384

02.09.2007 10:53
#39 RE: DER UNTERGANG DER WEIDNER CSU ;-))) antworten

@ Müllmann
Wenn Du hier schon so ausgiebig Deine Meinung darlegst, dann musst Du auf Dein herzzereißendes Mitleid, auf subjektive Vermutungen und sonstige Halbwahrheiten verzichten. Denn ----

Über Schröpf wurde geurteilt und gerichtet.
Das hast auch Du anzuerkennen.
Deine wohlwollende Meinung zählt hier nicht!
Fakten! Fakten!! Fakten!!! - sagt einer immer im Fernsehen.
Jetzt irgendeinen Blödsinn aufzutischen, hilft auch Deinem geliebten Verurteilten nicht.

Glaube mir: Genau das Gegenteil erreichst Du.

Nimm's wie's ist:
Schröpf übernimmt nicht die Verantwortung für "seinen Laden"!
Schröpf lässt die anderen 130 Punkte der Anklage nicht veröffentlichen!
Schröpf wurde wegen seiner Verfehlungen rechtskräftig verurteilt!
Schröpf hat möglicherweise noch viele "Leichen" im Keller.

Warte ab, was Weidens Bürger noch alles bis zum 02.03.2008 auf's Tablett bringen.
Warte ab, worauf Weidens Bürger noch logische Antworten wollen.
z.B.
Die mafiosen CSU-Lakaien haben Schröpf die volle Pension hinterhergeworfen!
Warum wohl??

Karin Offline



Beiträge: 54

02.09.2007 12:03
#40 RE: DER UNTERGANG DER WEIDNER CSU ;-))) antworten

Müllmann,

Du hast ein paar Fehler in dem Beitrag. Wir haben heute den 2. Sept. und da gibt gottseidank nur noch einen EX-OB Außerdem hast Du vergessen daß hier im Forum stand, daß Frau Schröpf an der Tombola beteiligt war. Außderdem: Bin ich unschuldig, dann gehe bei den Verhandlungen weiter. Am Geld kann es nicht gelegen haben, unser Ex-OB nagt bestimmt nicht am Hungertuch!! Evt. hätte die Stadt Weiden ihm ein zinsloses Darlehen wie in anderen Fällen gewährt.

Moosbüffel Offline




Beiträge: 41

02.09.2007 12:51
#41 RE: DER UNTERGANG DER WEIDNER CSU ;-))) antworten

@Müllmann


Sag mal, was soll dieser Schrott hier?
Bekommst du womöglich einen Teil der verschwundenen Spendengelder ab? schmunzel
Für die sogenannten hervorragenden Leistungen wurde der Ex-OB entsprechend bezahlt und es war seine verdammte Pflicht und Schuldigkeit dies zu tun sonst hätte er nicht immer wieder für dieses sooo schwere Amt kandidieren dürfen!!!
Die Anklagepunkte waren alle nicht aus der Luft gegriffen und wie der Richter nach den Bemerkungen des Verteidigers ja auch zum Ausdruck brachte sind diese "Pfeile" nicht daneben gegangen sondern stecken immer noch im Köcher. Lediglich um das Verfahren abzukürzen wurde darauf verzichtet um die Kosten nicht noch höher zu treiben.
Außerdem werden so einige (wenn nicht alle) aus der CSU-Fraktion sehr froh sein, wenn diese Punkte nicht mehr auf die Tagesordnung kommen. Sollte dein von dir so heiß geliebter und verehrter Ex-OB aber immer noch in dem Glauben sein, dass ohne ihn unsere Stadt noch im Mittelalter leben würde, so kannst du hoffentlich selbt erkennen, wie arrogant und selbstherrlich er immer noch ist. Es ist eine Schande das er sich jetzt hinstellt und alles auf die Verwaltung schieben will! Auch wenn in dieser Verwaltung tatsächlich einige "Leiter" sitzen, die dort nichts zu suchen haben. Er war der Chef dieser Verwaltung und trug daher eben auch die volle Verantwortung!
Noch einmal zum mitschreiben: Der Ex-OB hat in seinem Amt keine besonderen Leistungen erbracht sondern es war seine Pflicht und Schuldigkeit zum Wohle der Bürger dieser Stadt zu arbeiten!!!
Dafür hat er einen entsprechend guten Lohn erhalten, der ihm aber anscheinend zu wenig war und er sich deshalb auf anderem Wege weiter Bezüge beschafft hat. Wäre dem nicht so, hätte das Gericht auch anders geurteilt.
Es führt kein Weg daran vorbei der Herr Schröpf, seines Zeichens Ex-OB, wurde von einem Gericht rechtskräftig verurteilt!!!

Noch eine Frage an dich, lieber Müllmann!
Hast du tatsächlich die letzten Jahe im Winterschlaf gelegen und nicht einmal die Berichte in der doch sooo überparteilichen Tagespresse gelesen? Sogar dieser Zeitung ist es nicht gelungen alles unter den Teppich zu kehren!
Hoffentlich geht dir wenigstens in der Zukunft noch ein Lichtlein auf. Dazu mußt du dir nur mal die Berichte der jetzigen CSU-Führung durchlesen und kannst feststellen das sie sich inzwischen gegenseitig mit Dreck bewerfen!

Noch eine Bemerkung zu deinen aus der Luft gegriffenen Darstellungen!
Herr Schröpf hat das Urteil angenommen um einer höheren Bestrafung zu entgehen und nicht um diesen Prozess als doch "Unschuldiger" lieber zu beenden. Wenn jemand unschuldig ist hat er alle Möglichkeiten sich dagegen zur Wehr zu setzen und wenn er durch alle Instanzen geht. Da aber auch seine Staranwälte erkannt haben das dies nicht gut ausgehen kann haben sie ihm zur Annahme geraten da unter einem höheren Urteil auch deren Image Schaden genommen hätte!!!

Stolperer Offline



Beiträge: 51

02.09.2007 14:17
#42 RE: DER UNTERGANG DER WEIDNER CSU ;-))) antworten

Hallo Müllmann,
Du schreibst den gleichen Schrott, den der Ex OB Schröpf in seinem Rundschreiben an alle Haushaltungen im Dezember 2006 verzapft hat.
Wenn Du bei den Verhandlungstagen in Regensburg anwesend gewesen wärst, dann wüsstest Du, dass Schröpf für 132 Fälle der Untreue und für einen Fall der Steuerhinterziehung in Höhe von 32 000 DM
verurteilt wurde. Dass die Frage der Steuerpflichtigkeit dieses Marketingzuschusses eindeutig zu bejaen ist, wurde vor Gericht geklärt (Dr. Ratzka von der FGN Nordbayern und ehem. Stadtkämmerer Sattler). Herr Schröpf hat seine subjektive und objektive Schuld vor dem Richter, dem Staatsanwalt und der Öffentlichkeit mündlich bekannt. ("Ja, Herr Vorsitzender!")

Irlwin Offline



Beiträge: 551

02.09.2007 15:46
#43 RE: DER UNTERGANG DER WEIDNER CSU ;-))) antworten

stolperer und Mossbüffel, ihr habt ja so recht!

magoo Offline



Beiträge: 61

02.09.2007 16:32
#44 RE: DER UNTERGANG DER WEIDNER CSU ;-))) antworten

Hallo, könnte ihr mal bitte Auskunft geben, ich kenne mich nicht mehr aus.
Hat jetzt Herr Schröpf das Geld in seine eigene Tasche gesteckt, mit der EON und so
wegen der Steuerhinterziehung, oder ist das Geld immer noch bei der Stadt. Denn frag ich mich, warum er zahlen mußte.
Könnt ihr mich mal aufklären Danke

Rabe Offline



Beiträge: 39

02.09.2007 17:12
#45 RE: DER UNTERGANG DER WEIDNER CSU ;-))) antworten


Müllmann, ich glaube du hast deine Medizin noch nicht genommen.


1.) Inge Schröpf hat mit ihrer Tombola das Geld auf ihr Privatkonto einbezahlt.
Das Geld wurde nicht korrekt abgeführt, es blieb immer ein Betrag unauffindbar.

Diese beiden Personen haben angeblich nicht gewusst, dass dies falsch war.
Jeder Vereinskassier weiß, dass eine strikte Trennung zwischen Vereinskonto und Privatkonto durchzuführen ist.
Bei einem Finanzfachmann, wie es Hans Schröpf war, erwarte ich, dass dieser dass weiß.
Wenn nicht ist er nicht im vollbesitz seiner geistigen Kräfte. Dann --->


2.) Eine Umsatzsteuer darf keiner behalten. Umsatzsteuer ist eine Bundessteuer und muss an das Finanzamt abgeführt werden.
Bei einem Finanzfachmann, wie es Hans Schröpf war, erwarte ich, dass dieser dass weiß.
Wenn nicht ist er nicht im vollbesitz seiner geistigen Kräfte. Dann --->

Wenn jemand solche Fehler macht und nichts davon wissen will, hat er nicht verdient eine leitende Stellung zu behalten.

Ich bin aber sicher, Schröpf wusste genau was er tat.
Nur dachte er die Gesetze gelten nur für andere.

Hätte er doch das Urteil nicht angenommen, dann wäre weiter ermittelt worden und es wären noch viele Leichen entdeckt worden.

Davor hatten auch die Schröpfs Angst und die abnickende CSU auch.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | ... 31
 Sprung  
« zurück zu weiden-zuhause.de
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de