Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Achtung: Beiträge im Forum nur für angemeldete Mitglieder einsehbar!!!
Jetzt registrieren und mitlesen!



„Das Experiment FORUM wurde am 24.03.2008 beendet.
Die alten Beiträge sind für angemeldete Mitglieder weiterhin sichtbar.
Neue Beiträge, aber auch neue Mitglieder, können nicht mehr registriert werden.“


Unser Tipp: ++ Beiträge der letzten Tage ++ damit gehts schneller!
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 147 Antworten
und wurde 12.914 mal aufgerufen
 Heiße Eisen in Weiden
Seiten 1 | ... 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10
fairplay Offline



Beiträge: 325

06.01.2007 23:35
#106 RE: Schröpf "entsorgen" und die SPD wählen, ist vom Regen in die Traufe! antworten
Hallo Jantar,

SO habe ich das auch nicht gemeint! Siehe mein anderes Posting unter "Überbezahlte Stadträte".

Ich wollte damit die künftige Gespaltenheit der CSU-Fraktion verbildlichen und klarstellen, daß - rein mathematisch - "sichere" Mehrheitsverhältnisse nur mit den "Roten" zu machen sind!
Außerdem wollte ich zum Ausdruck bringen, daß man - hätte man sich parteiübergreifend geeinigt - Herrn Schröpf eine absolut klare und unmißverständliche Ansage hätte machen können!
Es hätte ja wohl gereicht ihm zu sagen, daß er nirgendwo mehr tragbar und erwünscht ist! Das wäre m.E. auch im Sinne der Bevölkerung gewesen - wenn das mit dem "Rücktritt" schon nicht klappt!

Wenn der Stadtrat - egal welche Farbe - jetzt nicht endlich Gemeinwohl über Parteiwohl stellt, wird man hoffentlich ALLE abstrafen! Die erste Kostprobe gibt's bei der HOFFENTLICH VORGEZOGENEN OB-Wahl!

...und Jantar: Beim Slogan "Schröpf enstorgen" sind die Anführungszeichen etwas anders gesetzt! Macht schon einen kleinen Unterschied - Schröpf "entsorgen" - weil zurücktreten kann man ihn halt nicht! Wenn Sie die Postings zurückverfolgen, werden Sie sehen, daß der Begriff im Zusammenhang mit "Kommunalpolitischem Problemmüll" enstanden ist und es sich absolut auch nur um eine "Politische Entsorgung" handeln soll! Und allzu sensibel brauchen wir nun doch nicht zu sein, bei all dem was uns zugemutet wird - oder?

aral Offline



Beiträge: 318

07.01.2007 08:17
#107 RE: Missverständnisse antworten

@fairplay gestern 19:57

Ich weiß, dass nicht allen Spendern der Tombola bekannt war und ist, dass 1/3 der Organisation zufließt.
War auch einer der Spender und hatte keinen Einfluss, wohin die Spende geht.
Nur eben für hilfsbedürftige der Stadt

Jetzt ist mir auch klar, wer alles hilfsbedürftig war.


aral Offline



Beiträge: 318

07.01.2007 08:37
#108 RE: Missverständnisse antworten

@fairplay

Du brauchst dich bei Jantar nicht so zu entschuldigen.

Der regt sich auf über den Begriff " Schröpf entsorgen" und er benutzt selber Ausdrücke
wie "Kadavergehorsam" Auch nicht besser

@ Jantar

Das mit der Abstimmung habe ich anders in Erinnerung.

Gegen die Stimmen der SPD wurde im Stadtrat eine Geldrückforderung beschlossen.

Alle regen sich über die Einseitige Medien-Berichterstattung auf.
Vielleicht geht es bei der Berichterstattung über die Opposition genauso.
Vielleicht wissen wir gar nicht so genau, was die SPD alles beantragt hat und was eigentlich gar nicht berichtet wurde.

Und soweit ich noch weiß, war es eine Dienstaussichtsbeschwerde von damaligen SPD Fraktionsvorsitzenden Hese, der den Prüfungsverband auf den Plan gerufen hat.


fairplay Offline



Beiträge: 325

07.01.2007 10:20
#109 RE: Missverständnisse antworten

@ aral
Hallo Aral, war von mir auch nicht als "Entschuldigung" gedacht! Dafür gäbe es auch keinen Grund! Ich wollte aber trotzdem sicherstellen, daß Dinge nicht aus dem Zusammenhang gerissen und richtig interpretiert werden!
Wenn das mit dem 1/3 für die Organisation stimmt (war ja - soweit ich weiß - eine REIN PRIVATE Veranstaltung von Frau Schröpf), dann können ja entweder die Spender oder die Stadt das fehlende Drittel per Privatklage wieder holen - oder? Scheinbar haben es ja weder die Stadt noch die Spender Frau Schröpf erlaubt, 1/3 für sich (die Organisation) abzuzweigen?!
Hat Frau Schröpf auch ein - von ihr bezahltes - Gutachten in Sachen Tombola vorgelegt? Wer hat eigentlich das städtische Gutachten zum Thema "Tombola" in Auftrag gegeben? War das auch wieder von allen Fraktionen "abgesegnet"? Was hat es gekostet und wem hat es letztlich geholfen? Diese Fragen stelle ich nicht direkt an Dich, aral, sondern an alle welche mehr Hintergrundinfos haben!
Wenn da wirklich 1/3 "abgezweigt" wurde, dann hat das mit "sozial" und "nicht persönlich bereichert" wenig zu tun. Den BürgerInnen könnte dann die "Glaubwürdigkeit" des "Brandbriefes an alle Haushaltungen" von OB Schröpf im richtigen Licht erscheinen!

Stromberg Offline



Beiträge: 251

07.01.2007 10:43
#110 RE: Missverständnisse antworten

Einen schönen Sonntag hier im Forum

aral, fairplay, Jantar ihr habt ja Recht und ich finde eure Beiträge spannend.
Aber der letzte Beitrag (aral) zeigt ein erschreckendes Problem der Weidner SPD auf.
Die SPD wurde in den vergangenen 5 Jaren öffentlich kaum wahr genommen. Ihre Hompage wurde zu einer Witznummer und die JUSOS gibt es anscheinend (lt.Hompage)nicht mehr.
Viel zu wenig Bürgerinformationen über die "schwarzen Stadträte",wenig Pressegespräche (über was wollen die mit der Presse auch reden). Ich glaube die "kochten" 5 Jahre lang "im eigenen Saft" will sagen nur noch kleine Fester mit Parteigenossen, Streit in der Partei,kein Kontakt zu jungen Leuten, keine Ideen, kein Kampfgeist, die Partei wirkt wirklich ausgebrannt und erledigt.

12 Monate vor der Wahl kennt keiner den Kandidaten, die Stadträte der SPD sind auf Tauchstation, aber über die Journalisten jammern.
Also ich bin wirklich kein Freund der CSU aber die SPD ist keine Alternative, sie steht für GARNIX:

Wer so unfähig ist wie z.Zt. die SPD, diese Fehler und Pannen der CSU in Wahlvorteile umzuwandeln, ist auch nicht fähig eine Stadt als mögliche Mehrheitspartei zu leiten.

Hier im Forum stand einmal, wir haben eine Mehrheitspartei und eine Jammerpartei, stimmt wirklich, die jammern nicht nur, die sind beim Thema Öffentlichkeitsarbeit und Bürgernähe "grottenschlecht".

Angenommen die Parteien in Weiden wären AG´s, ich würde niemals SPD Aktien kaufen, eher CSU Aktien in der Hoffnung auf ein neues Hoch.
Am liebsten wären mir Aktien von "neuen Firmen (FDP oder neue Wählerlisten).
Noch nie waren die Chancen für "Firmenneugründungen" in Weiden so gut.

Die CSU hat schon noch gute Leute, die Heinig z.B. traut sich offen hier ins Forum, bei der SPD kommt niemand auf die Idee das Forum z.B. als Möglichkeit zu verwenden. Ich glaube die sind einfach zu faul dazu....Ist schon schade !!

fairplay Offline



Beiträge: 325

07.01.2007 11:16
#111 RE: Missverständnisse antworten

Zitat von Stromberg
...........Angenommen die Parteien in Weiden wären AG´s, ich würde niemals SPD Aktien kaufen, eher CSU Aktien in der Hoffnung auf ein neues Hoch. Am liebsten wären mir Aktien von "neuen Firmen (FDP oder neue Wählerlisten).Noch nie waren die Chancen für "Firmenneugründungen" in Weiden so gut. .........

Hallo Stromberg, auch einen schönen Sonntag allen im Forum!

Also das mit den Aktien wäre eine gute Idee! Allerdings müßte die Stadt - und nicht die Parteien - die AG sein. Dann hätte man nämlich mit einer ausserordentlichen Aktionärsversammlung (= Bürgerversammlung, weil das wären ja dann die Aktionäre) den gesamten Vorstand (= OB + oberste Verwaltungsebene, weil das wären dann CEO, CFO, COO usw.) und den gesamten Aufsichtsrat (= gesamter Stadtrat) schon lange in die Wüste schicken können!
Man hätte dann einen "Headhunter" beauftragt, der ein "neues Managment" und ein "neues Controlling" selektiert hätte. Diese hätte man dann "leistungsabhängig" per Fixgehalt + Provision vergütet. Mit ca. 50 % weniger Kosten und 60 % weniger Personal, würde dann wesentlich bessere Arbeit geleistet! Und - wenn die per Zielvereinbarung festgelegten Leistungen nicht erbracht werden - muß ein Austasch vorgenommen werden! OB Schröpf hat doch immer getönt, die Stadt wie ein "Wirtschaftsunternehmen" zu führen! Warum funktioniert es denn nicht!

Das mit den "Firmenneugründungen" ist nicht von der Hand zu weisen! Das Forum wird in dieser Richtung auch schon "ziemlich strapaziert"! --> Siehe Abstimmung "Leupold Ausdrücke"! Ich habe nichts dagegen wenn es pro und contra geht, wenn es zu einseitig wird, werde ich mich aber aus dem Forum verabschieden!

antenne Offline



Beiträge: 120

07.01.2007 11:19
#112 RE: Missverständnisse antworten

Hallo,

eigentlich gibt es ja nach der Gemeindeordnung in einer Kommune keine Regierungspartei und keine Opposition. Die Stadträte werden gewählt um gemeinsam die Interessen der Stadt zu vertreten. Dass das nur ein frommer Wunsch ist, sieht man an jeder grösseren Kommune.

Bei einigen kleinen Städten funktioniert das System schon, aber in Weiden hat es eine Partei wie die SPD in den letzten Jahren unheimlich schwer gehabt.

Ich selber stehe eher näher an der CSU, muss aber hier für die Roten in Weiden um etwas mehr Fairness bitten. Wenn Du als roter Stadtrat hier arbeiten musst, und du null Erfolge hast, weil jeder noch so gut gemeinte Ansatz von den anderen abgeschmettert wird, wenn in nichtöffentlichen Sitzungen Entscheiungen getroffen werden, die teilweise rechtswidrig und verfilzt sind, du aber nicht einmal in der Öffentlichkeit darüber reden darfst, wenn alle Personalentscheidungen in erster Linie nach Parteibuch getroffen werden, wenn du auf gravierende Missstände hinweist und dafür bei der Kommunalwahl auch noch eine Watsch´n bekommst wie 2002 die SPD, dann bist du irgendwann frustriert und lässt in deinen Bemühungen nach.

Es wäre wirklich einmal toll zu sehen, was ein gesamter Stadtrat erreichen kann, wenn nicht die PARTEI, sondern die STADT tatsächlich an erster Stelle steht und alle Stadträte gut zusammenarbeiten. Vielleicht schafft Ihr in Weiden bei der nächsten Wahl das Kunststück, eine Mehrheit von solchen Leuten ins Gremium zu wählen.


wähler Offline



Beiträge: 50

07.01.2007 11:20
#113 Bundesverdienstkreuz antworten

Hat Schröpf die beiden Bundesverdienstkreuze, von denen vor kurzem in NT stand, noch?

"1990: Wirtschaftsminister Gustl Lang überreicht dem OB das Bundesverdienstkreuz am Bande.
1995 folgt das Bundesverdienstkreuz Erster Klasse."



Auf der Seite des Bundespräsidenten kann man ein Gesetz über Titel, Orden und Ehrenzeichen finden. Daraus:

"§ 4 Entziehung. (1) Erweist sich ein Beliehener durch sein Verhalten, insbesondere
durch Begehen einer entehrenden Straftat, des verliehenen Titels oder der verliehenen Aus
zeichnung unwürdig oder wird ein solches Verhalten nachträglich bekannt, so kann ihm
der Verleihungsberechtigte den Titel oder die Auszeichnung entziehen und die Einziehung
der Verleihungsurkunde anordnen. Für Klagen gegen die Entziehung eines Titels oder einer
Auszeichnung und die Einziehung der Verleihungsurkunde ist der Verwaltungsrechtsweg
gegeben. Soweit Anordnungen des Bundespräsidenten angefochten werden, ist die
Klage gegen den Bundesminister des Innern zu richten."


fairplay Offline



Beiträge: 325

07.01.2007 11:31
#114 RE: Missverständnisse antworten

Zitat von antenne
.........nichtöffentlichen Sitzungen Entscheiungen getroffen werden, die teilweise rechtswidrig und verfilzt sind, du aber nicht einmal in der Öffentlichkeit darüber reden darfst, wenn alle Personalentscheidungen in erster Linie nach Parteibuch getroffen werden.........
Das lasse ich so nicht gelten! JEDER Stadtrat hat die Möglichkeit, mit einer Dienstaufsichtsbeschwerde gegen nicht satzungsgemäße Sachverhalte vorzugehen! Bei "teilweise rechtswidrigen" Vorgängen hat er nicht nur die Möglichkeit, sondern sogar die PFLICHT Anzeige zu erstatten! Herr Sindersberger hat es vorgemacht wie es geht! Es traut sich nur KEINER nachmachen, weil jeder gesehen hat, was mit Herrn Sindersberger passiert ist! Hätte es damals schon das Forum gegeben, Herr Sindersberger wäre "Zum Helden des Stadtrates" gekürt worden!

Geschröpft Offline



Beiträge: 206

07.01.2007 11:33
#115 RE: Bundesverdienstkreuz antworten

.

@Wähler------danke

man kann sehen was man alles in 10 Jahren vergißt!

Jetzt bin ich aber neugierig was passiert-


.
.

wähler Offline



Beiträge: 50

07.01.2007 11:41
#116 RE: Bundesverdienstkreuz antworten

@Geschröpft

Was soll schon passieren? Ich denke NICHTS wird passieren!

Es traut sich doch in der Weidner CSU keiner einen wirklich radikalen Schnitt zu vollziehen. Wahrscheinlich befürchtet jeder, dass Schröpf über ihn/ihr dann schmutzige Wäsche (siehe der Münchener Fall Hohlmeier "Ich habe gegen jeden von euch was in der Tasche" oder jetzt der Stoiber - Pauli-Fall) veröffentlicht!

Fred Offline



Beiträge: 45

07.01.2007 11:55
#117 RE: Missverständnisse antworten

fairplay,

ich muß die recht geben, alle Beteiligten haben kein Rückgard denn Dummheit kann es nicht sein!!

antenne Offline



Beiträge: 120

07.01.2007 12:10
#118 RE: Missverständnisse antworten

Hallo,

ja was hat der Herr Sindersberger denn vorgemacht, was hat er bewirkt?

Gar nichts, er hat höchstens einmal eine falsche Behauptung öffentlich aufgestellt und dafür vom Gericht eine fette Geldstrafe aufgebrummt bekommen.

Und die Dienstaufsichtsbeschwerden. Eine stumpfe Waffe, weil in 99% nichts dabei rauskommt.
Ich behaupte ja nicht, dass man einiges hätte anders machen können, ich bitte nur um etwas Nachsicht für die Leute im Stadtrat, die vielleicht Fehler machen, denen ich aber trotzdem unterstelle, sich mit viel Herzblut für die Stadt und deren Interessen einzusetzen.

Diese Meinung mag hier im Forum nicht populär sein, denn viele Beiträge sind meiner Meinung nach von Neid, Missgunst und Besserwisserei geprägt, ohne dass man sich die Mühe macht, den genauen Sachverhalt zu hinterfragen. Das Schimpfen ist leicht, wo aber sind konkrete Vorschläge, wie man es besser macht?

Es sind aber in Zukunft nicht die Besserwisser gefragt, sondern die Bessermacher,
also lasst Euch für die nächste Wahl aufstellen, gründet eine Liste, wenn Ihr Euch keiner Partei anschließen wollt und macht alles besser.


Fred Offline



Beiträge: 45

07.01.2007 12:13
#119 RE: Missverständnisse antworten

Hallo aral

stimmt das wirklich, dass 1/3 der Sach-und Geldspenden direkt in die Tasche von Frau
Schröpf flossen?
Dieser Betrag ging dann nicht an die Bedürftigen?

wähler Offline



Beiträge: 50

07.01.2007 12:18
#120 RE: Missverständnisse antworten

Alleine in den letzten 4 Jahren ging es doch bei den Tombola-Abrechnungen um Unregelmäßigkeiten in Höhe von 50.000 EUR. Alles war vorher war ist verjährt.

Dagegen ist die Strafe ja wirklich lächerlich 2.500 EUR und Bewährung. Ein paar Tage vor Urteilsverkündung brach Frau Schröpf zusammen und wurde für verhandlungsunfähig erklärt. Jetzt hört man nichts mehr davon, wahrscheinlich ist sie auch wieder top-fit!

Seiten 1 | ... 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10
 Sprung  
« zurück zu weiden-zuhause.de
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de