Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Achtung: Beiträge im Forum nur für angemeldete Mitglieder einsehbar!!!
Jetzt registrieren und mitlesen!



„Das Experiment FORUM wurde am 24.03.2008 beendet.
Die alten Beiträge sind für angemeldete Mitglieder weiterhin sichtbar.
Neue Beiträge, aber auch neue Mitglieder, können nicht mehr registriert werden.“


Unser Tipp: ++ Beiträge der letzten Tage ++ damit gehts schneller!
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 360 Antworten
und wurde 35.412 mal aufgerufen
 Weiden aus der Sicht von Insidern
Seiten 1 | ... 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25
Triade Offline




Beiträge: 136

05.11.2007 22:20
#316 RE: DAS BÜRGERFEINDLICHE MÜLLKONZEPT antworten

Auch ich habe die blaue Tonne, wird morgen das erste mal geleert. Ich hab mich heute sogar noch von ein paar älteren Computer-Magazinen die ich immer länger aufhebe getrennt, weil noch einiges an Platz war in der Tonne.

Was ich mich nur Frage ist, die Container in den Käfigen holt ja auch der Bergler, welchen nutzen hat die Firma Bergler denn nun davon. Das Kuntzendorfer und der andere Anbieter, der mir grad namentlich nicht einfällt, davon profitieren können verstehe ich.

Kann mich da mal einer aufklären

Hans Offline



Beiträge: 490

11.11.2007 18:15
#317 RE: DAS BÜRGERFEINDLICHE MÜLLKONZEPT antworten


Die Stadt Amberg hat für das nächste Jahr die Kalkulation der Müllgebühren fertig gestellt.

Beim Restmüll werden die Gebühren um ca. 15% gesenkt.

Die neuen Amberger Gebühren:
Restmüll-Tonne
60 l 46.80 €
80 l 62,40 €
120l 93,60 €
240l 187,20 €

Bio-Tonne
60 l 15,60 €
80 l 20,80 €
120l 31,20 €
240l 62,40 €

Dies ist jeweils die JAHRESGEBÜHR,
nachzulesen unter
http://www.amberg.de/buergerinfo/vo0050....59&voselect=754

Unsere "Rechenkünstler" arbeiten noch.
Warten wir ab was unsere "Experten" für nächstes Jahr errechnen.

Zum Vergleich unsere derzeitigen Sätze
http://www.stadtweiden.info/stadtrecht/S283.pdf

Wir zahlen derzeit etwa das Vierfache.

mario ( Gast )
Beiträge:

11.11.2007 19:47
#318 RE: DAS BÜRGERFEINDLICHE MÜLLKONZEPT antworten


Hallo Triade!

So weit ich weiß, muss die Fa. Bergler der Stadt Weiden Geld bezahlen, um deren Papiersammlung verwerten zu dürfen. Wenn die Fa. Bergler sich das Papier nun direkt bei den Bürgern holt, bekommt sie es geschenkt.

Triade Offline




Beiträge: 136

12.11.2007 16:25
#319 RE: DAS BÜRGERFEINDLICHE MÜLLKONZEPT antworten

In Antwort auf:
So weit ich weiß, muss die Fa. Bergler der Stadt Weiden Geld bezahlen, um deren Papiersammlung verwerten zu dürfen. Wenn die Fa. Bergler sich das Papier nun direkt bei den Bürgern holt, bekommt sie es geschenkt.

Na wenn das so ist, dann macht ja die Stadt nun [joke] ein riesen Geschäft! [/joke]
Und wir dürfen uns dann wohl auf noch höhere Müllgebühren freuen, da ja der Stadt noch Geld flöten geht.

Natürlich hätte ich auch die Blaue Tonne von der Stadt genommen, aber da müsste ich wohl bis ins nächste Jahrhundert warten.

Irlwin Offline



Beiträge: 551

12.11.2007 19:54
#320 RE: DAS BÜRGERFEINDLICHE MÜLLKONZEPT antworten

Also ich bin der Meinung,

dass die Fa. Bergler der Stadt Weiden bis jetzt jährlich einé bestimmte Summe zahlt, weil diese Containerplätze geschaffen hat.

Die Käfige bestehen nach wie vor,und die Fa. Bergler leert dort auch immer noch die Papiertcontainer, demnach müsste sie auch weiterhin Gebühren an die Stadt zahlen???

Hier liest sicher jemand mit, der uns da ordentlich aufklären kann.



Müllmann Offline



Beiträge: 108

18.11.2007 10:50
#321 RE: DAS BÜRGERFEINDLICHE MÜLLKONZEPT antworten

dieser tread hat über 29.400 Zugriffe, das Thema war heisses Wahlkampfthema und wurde nach der Wahl zur Chefsache erklärt! kann mir einer sagen was umwerfendes bis heute geschehen ist? nichts - es blieb alles wie bisher - Öffnungzeiten haben sich verschoben, zahlen müssen wir das selbe wie vorher - mit CSU und SPD ändert sich nichts

pussycat Offline



Beiträge: 35

18.11.2007 11:18
#322 RE: DAS BÜRGERFEINDLICHE MÜLLKONZEPT antworten

hi Müllmann

deine Sicht ist nicht ganz richtig.

Wie war der Status quo bei der Amtseinführung von Seggewiß ???

Die Containerplätze waren eingesperrt, zugesperrt und ein Häuschen stand drin.

Was hätte den der OB tun sollen?

Den Zaun abbauen lassen ?
Hätte den Bürgern wieder viel Geld gekostet.

Die Häuschen abbauen lassen ?
Hätte den Bürgern wieder viel Geld gekostet.

Wir Bürger schreien, dass die Verwaltung zu viel Geld verschwendet und alles zu teuer ist.
Der Umstieg auf ein anderes System ist nie ganz kostenlos. Wer das glaubt, glaubt auch noch an den Weihnachtsmann.

Was hätte der OB tun sollen ?

Am besten wäre es die Tür aufzusperren und den Schlüssel wegwerfen.

höhergeschröpft Offline



Beiträge: 384

18.11.2007 11:40
#323 RE: DAS BÜRGERFEINDLICHE MÜLLKONZEPT antworten

Wer hat im Stadtrat die Mehrheit ???

Der OB wäre aber trotzdem gut beraten, das "leidige" Thema
öffentlich und in aller Form mit dem Bürger zu diskutieren.

Nur wenn er den Rückhalt "seiner" Wähler weiter als "Faustpfand" nachweisen kann,
wird er erfolgreich Politik "gegen den Leupold-Club" gestalten können.

Der "Schmusekurs" mit Höher und Konsorten ist falsch -
das muss er auch seinem sog. Fraktionsvorsitzenden klar machen.

Auch Seggewiß kann die "Schröpf-Diskussion" nicht verhindern!

Wie konnte es dazu kommen ???---
und noch wichtiger:
Wie kann der Wähler in Zukunft solche Zustände verhindern?

Das sind die "zentralen" Wahlkampffragen?

Die CSU weis das! ----
Der Beweis ist
das Bild im NT vom Samstag auf Seite 19 !!

Dort sind ein Teil der "Schöpfschen Steigbügelhalter" als
"Ritter von der traurigen Gestalt" für die Ewigkeit dokumentiert.
Das Pferd und der Futtertrog Stadtrat sind noch da ---
aber der "forsche Reitersmann und Schutzpatron" Schröpf ging unerwartet verloren.

Der Wähler weis um die Mitschuld und den "Missgriff bei der Wahl 2002" ---

offensichtlich weis auch die CSU, dass
der Bürger erst gesprächsbereit ist,
wenn Höher, Leupold, Hirnnie und die SPD-Günstlinge die "Causa Schröpf" erklärt haben.

Es klingt wie ein Treppenwitz der Weidener Geschichte, dass
der Steuermann des "Stadtrat-Wagens" ausgerechnet "Schröpf" hieß.
Wurde im Stadtrat eventuell nur nebenbei beraten und
in erster Linie geschröpft???

Schröpf ist und bleibt in den Köpfen und geistert durch die Köpfe ----
Schröpf ist das Wahlkampfthema ---
Nur über "Schröpf" führt der Weg in den "Ratsherren-Saal 2008"!

Allen "Beteiligten" fällt es schwer über Schröpf zu reden ---- aber
ohne Aufklärung besteht keine Chance auf Stimmen des "Wahlniehs"!!

Notfalls müssen am Wahltag eben manche Kandidaten
einfach auf dem Wahlzettel durchgestrichen werden.
Auch das lässt das bayer. Wahlgesetz zu.
Das geht ganz schnell.
Die Kandidaten haben die faire Chance und Wahl "vor der Wahl"

Geldgeil Offline



Beiträge: 123

18.11.2007 12:00
#324 RE: DAS BÜRGERFEINDLICHE MÜLLKONZEPT antworten

Höhergeschröpft

Du solltest bitte das Thema, durchrstreichen unbeliebter Kandidaten nochmals erklären.

Wir könnten damit einen Einzug der Leute, die sich selbst auf der Liste ganz vorne plaziert haben, verhindern.
Bzw. den Politbonzen und Günstlichen der Schröpf Zeit, auch bei der SPD, einen dicken Strich durch die geldgeile Rechnung machen.

Also bitte nochmals genau erklären, ich blicke da auch nicht so genau durch.
Danke.

Müllmann Offline



Beiträge: 108

18.11.2007 12:10
#325 RE: DAS BÜRGERFEINDLICHE MÜLLKONZEPT antworten

Es wird die Zeit kommen, dass wir uns mit Wehmut die Amtszeit von Oberbürgermeister Hans Schröpf zurückwünschen. Schröpf war schon seit Jahren klar, dass man mit Teilen der CSU nicht zusammenarbeiten kann, deshalb seine unvermeidliche Auszeit. Nicht nur Hans Schröpf sondern auch Frau Luise Deyerling nahm Ihre "Auszeit". Wir Weidner wissen sehr wohl wen wir wählen. Segewiß wurde nicht gewählt weil er SPD-ler ist, sonder er wurde gewählt weil er von uns Weidner als der bessere Kandidat angesehen wurde. Wäre Leupold aufgestellt gewesen, hätten wir Weidner uns wenigstens die Kosten für die Stichwahl erspart. Die SPD braucht die CSU bei der Kommunalwahl nicht fürchten, die Bürgerliste sollte sie jedoch im Auge behalten.

höhergeschröpft Offline



Beiträge: 384

18.11.2007 14:20
#326 RE: DAS BÜRGERFEINDLICHE MÜLLKONZEPT antworten

@ Geldgeil

Siehe Forum Übersicht -

Betreff: Kummulieren - Panaschieren --- Wie wird richtig gewählt?

Meiner Meinung nach eine gute Info-Möglichkeit
zum "Wahlvorgang" in der Wahlkabine bzw. bei Briefwahl.

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::
@ mods

Habt Ihr einen Experten bei der Hand,
der diesen "Stimmzettel" auf Weiden modifizieren kann??

Oder kennt Ihr zumindest jemand, der einen kennt, der ......

Für den "Wähler" kann der "Trainings-Stimmzettel" eine große Hilfe sein!
Er kann sich in Ruhe auf "die Wahl vorbereiten".
Die Stimmen gehen dahin, wo sie der Wähler auch tatsächlich haben will.

Keine "Stimme" wird planlos abgegeben bzw. verschenkt.

Nach der "Wahlaufklärung" weis der Wähler,
dass er beliebig viele Kandidaten im Wahlvorschlag streichen kann!

Er kann gezielt die eigene Stimmabgabe trainieren.

Hoffentlich findet Ihr jemand!
Vielen Dank!!

Irlwin Offline



Beiträge: 551

18.11.2007 19:29
#327 RE: DAS BÜRGERFEINDLICHE MÜLLKONZEPT antworten

Höhergeschröpft,

man kann Kandidaten streichen? Das ist mir aber ganz neu, ich dachte, dann wird der Wahlzettel ungültig.

Ich würde das sowieso nicht tun. Dank Forum such ich mir meine Kandidaten schon im Vorfeld zusammen, mach dann entweder in aller Ruhe Briefwahl, oder aber ich geh mit einem Spickzettel ins Wahllokal.

Erni Offline



Beiträge: 777

19.11.2007 10:46
#328 RE: DAS BÜRGERFEINDLICHE MÜLLKONZEPT antworten

Bitte mal die Videos der Raucherdemo ansehen.

Als Nichtraucher finde ich die Demo beeindruckend.

Angenommen die SPD hätte sofort nach Einführung des Leupold Müllkonzeptes, eine ähnliche Demo organisiert, wir hätten schon längst wieder das alte System und wesentlich niedrigere Kosten.

Das wäre ein Riesenerfolg für die Opposition gewesen, aber die denken lieber in der Denkwerkstatt und seit 16 Monaten gibt es keine Lösung.

Da habt ihr schon etwas geschlafen liebe SPD, denkt weiter, wir Bürger ärgern uns über arrogante Politiker wie Leupold genauso, wie über denkende aber nichtsmachende SPDler

hape Offline



Beiträge: 238

19.11.2007 10:50
#329 RE: DAS BÜRGERFEINDLICHE MÜLLKONZEPT antworten

Hallo Erni

Parteien sind nicht allein für die Organisation von Demonstrationen zuständig.

Das Demonstrationsrecht ist in diesem Land ein Bürgerrecht.

Niemand hätte Dich abgehalten so eine Demo in die Wege zu leiten.

Bert Offline



Beiträge: 69

19.11.2007 10:52
#330 RE: DAS BÜRGERFEINDLICHE MÜLLKONZEPT antworten
Ganau hape,

zu den Bürgern zählen die SPD Stadträte schon länger nicht mehr. Die sind so abgehoben, die würden doch nicht Ihre Finger schmutzig machen. Die denken sich: Ich lass das den Bürgern machen (genau deine Aussage).
Seiten 1 | ... 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25
 Sprung  
« zurück zu weiden-zuhause.de
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de