Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Achtung: Beiträge im Forum nur für angemeldete Mitglieder einsehbar!!!
Jetzt registrieren und mitlesen!



„Das Experiment FORUM wurde am 24.03.2008 beendet.
Die alten Beiträge sind für angemeldete Mitglieder weiterhin sichtbar.
Neue Beiträge, aber auch neue Mitglieder, können nicht mehr registriert werden.“


Unser Tipp: ++ Beiträge der letzten Tage ++ damit gehts schneller!
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 160 Antworten
und wurde 14.403 mal aufgerufen
 Weiden aus der Sicht von Insidern
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11
birdi Offline



Beiträge: 423

27.09.2007 16:49
#76 RE: Finanzierung der MAX-REGER-TAGE antworten

Hallo,

In Antwort auf:
Die ganze Chause ist oberpeinlich.
Was ist eine Stadt ohne Kultur?


@Brummbär: Oberpeinlich ist, wie in den letzten Jahren eine sehr kleine Gruppe von Kultutschaffenden die Stadt mit ihren Max-Reger Intressen abgezockt hat. Sicher ist Max-Reger-Musik Kultur. Aber Kultur ist weit mehr, Theater, Museen, Heimatkunde, Brauchtumspflege, Kunst und vieles andere. Ich finde, Weiden ist kulturell nicht schlecht aufgestellt, aber es gibt nichts, was es nicht zu verbessern gäbe. Und eine Verbesserung sehe ich darin, das wenige Geld, das die Stadt hat, sinnvoll auszugeben. Was hat Weiden bitteschön von extrem subventionierten Konzerten, z.T. nicht in Weiden und zum Teil nicht mal im Landkreis/Bezirk? Richtig, Weiden hat die Ehre der Finanzierung. Nur mal so zur Erinnerung: Da veranstaltete die Stadt Weiden ein Konzert im Forchheimer-Rathaussaal mit günstigen, keinenfalls aber kostendeckenden Eintrittsgeldern und dennoch löchrigen Zuhörer-Reihen. Sorry, so haben wird das Geld auch nicht zum rauswerfen.

Danke, Herr Oberbürgermeister, Danke Petra Vorsatz und Danke Herr Professor dass Sie das nicht weiterführen.

Eddison Offline




Beiträge: 223

28.09.2007 06:51
#77 RE: Finanzierung der MAX-REGER-TAGE antworten

Beim letzten Max Reger Konzert in Neustadt waren 10 !!!! Zuhörer, davon sicher 7 Freikarten.
Auch diese Veranstaltung wurde aus der Weidner Stadtkasse subventioniert.

Es gibt sicher mehr Max Reger Fans als die 10 Leute, von denen einige dienstlich erscheinen mussten.
Das Konzept ist falsch und entspricht den Schröpf Größenwahn, die Person des Prof. ist ebenfalls falsch, der Mann ist nicht fähig zu einer Zusammenarbeit.
Bitte mal CF fragen warum der NT Abstand vom Prof. genommen hat, dies hat sehr konkrete Gründe.
Bitte mal den Lions Club fragen, warum die monatlichen Zuwendungen an den Prof. gestoppt wurden.

Dies hat alles nichts mit Max Regers Musik zu tun, sondern mit der Person des Prof.

Wenn nun Jens Meyer und Leupold sich um 8 Augen Gespräche bemühen, zeigt dies nur die Entfremdung dieser Politiker vom normalen Bürger.
Für den ist der Abschied der Norma aus der Ringstr. Und die fehlende Versorgung der Menschen ohne Auto mit Grundnahrungsmittel wesentlich wichtiger.
Die Erweiterung des immensen Leerstandes an Ladenflächen in der Innenstadt kommt dazu.

Übersehen wir ruhig solche Probleme und subventionieren wir Konzerte die vom Bürger nicht angenommen werden.
Ist schon sehr erfolgreich die Kommunalpolitik der Weidner Parteien.

Möglichst weit weg vom Menschen, scheint das Motto zu sein.

Rod Offline



Beiträge: 3

28.09.2007 07:43
#78 RE: Finanzierung der MAX-REGER-TAGE antworten

Unglaublich diese A..kriecherei von Meyer und Leupold.

Wer bezahlt der schafft an ,daran hat sich auch der arrogante,aufgeblasene, verschwendungsüchtige Professor zu halten.Und wenn’s Ihm nicht passt dann soll er verschwinden,aber weit weg!!Das gehört ihm gesagt unter 8 Augen.

Irlwin Offline



Beiträge: 551

28.09.2007 09:54
#79 RE: Finanzierung der MAX-REGER-TAGE antworten

Eddison,

Du hast den Nagel auf den Kopf getroffen, super.

Stony Offline



Beiträge: 98

28.09.2007 10:23
#80 RE: Finanzierung der MAX-REGER-TAGE antworten

Hallo Eddison,

da muss ich Dir voll zustimmen!

Der OB, der Herr Leupold und der Jens Meyer sollten sich lieber mit dem Herrn Winkler wegen dem Dänner-Eck zusammensetzen damit der dort geplante Markt für die Waren des täglichen Bedarfs schnellstens verwirklicht wird.

Übrigens das durch die Straffung der Max-Reger-Tage eingesparte Geld könnte man evtl. dazu hernehmen um endlich das leidige Thema Steuernachforderungen bei den städtischen Putzfrauen vom Tisch zu schaffen.

Noch eine kleine Anmerkung:
Die Äußerung des Herrn Professor Seibert im NT hinsichtlich "Trachtenkapelle" und "Lederhose" ist meiner Meinung nach unterste Schublade und zeigt wieder einmal die unendliche Arroganz dieses selbst ernannten "Impressarios"

Erni Offline



Beiträge: 777

28.09.2007 11:41
#81 RE: Finanzierung der MAX-REGER-TAGE antworten



Im Gästbuch des NT steht ein lustiger Beitrag eines Anliegers des Max Reger Tage Büros in der Bachgasse.
Die Meinung und Erfahrung dieses NT Gästebuchschreibers sagt wirklich alles. Vielen Dank.

Die Gespräche Meyer,Leupold,Professor S.ist eine tolle Runde.

Der Meyer bekommt seine Fraktion bei wichtigen Abstimmungen nicht zusammen und reicht verspätet Anträge ein.

Der Leupold ist absolut erfolglos mit seiner CSU Politik und der Pfrofesor Seibert hat mit seinem Konzept kläglich versagt.
Das wird ein Gespräch der Verlierer. Unser OB sollte sich besser raushalten, da ist die Zeit zu schade.

Die o.g. drei Personen wollen halt mal wieder in die Zeitung, mit leeren Sprüchen und Wichtigtuerei ist das am bequemsten.

tomvamp Offline



Beiträge: 2

28.09.2007 13:02
#82 RE: Finanzierung der MAX-REGER-TAGE antworten

Ich habe vor einiger Zeit diesen Teil des Forums eröffnet - jetzt bedanke ich mich bei Kurt Seibert für seine bislang beste Entscheidung, die er als Leiter der Max-Reger-Tage getroffen hat. Hoffentlich tritt er nicht von seinem Rücktritt zurück - warten wirs ab!
Respekt vor unserem neuen OB und vor Frau Vorsatz!

birdi Offline



Beiträge: 423

28.09.2007 13:49
#83 RE: Finanzierung der MAX-REGER-TAGE antworten

Hallo,

@tomvamp: Volle Zustimmung.

@alle: Wer noch eine andere Meinung vertritt solle sich mal diesen Thread von vorne bis hinten durchlesen. Sicher kann man Zahlen "schönen", aber egal ob es 400.000 Euro, 300.000 Euro oder - wie im NT stand 180.000 Euro waren, für Konzerte - zum Teil nicht mal in Weiden - so das Geld rauszuwerfen - nein. Und dann noch bei öffentlichem Desinteresse: Was soll ein Konzert vor 5 oder 11 Zuhöreren?

höhergeschröpft Offline



Beiträge: 384

28.09.2007 14:19
#84 RE: Finanzierung der MAX-REGER-TAGE antworten

@ Eddison

Wer waren denn die 10 Besucher ???

Wer davon hatte Freikarten erhalten ?

Was kostete die Eintrittskarte an diesem Abend ?

Einige Namen musst Du doch eigentlich auch heute noch aus dem Gedächtnis heraus nennen können!
Wenn schon - denn schon! ---- oder ---- Wer A sagt, muss auch B sagen!
Wer Neigierde weckt, muss auch für Befriedigung der Neugierigen sorgen!!

Es wäre für alle hilfreich, in solchen und ähnlichen Fällen
gleich "Ross und Reiter" zu nennenn.
Das erspart einfach die Nachfragerei der Neugierigen. Danke!

birdi Offline



Beiträge: 423

28.09.2007 15:10
#85 RE: Finanzierung der MAX-REGER-TAGE antworten
Hallo,

@höhergeschröpft: Ist doch wirklich egal, wer da Besucher war, mit bezahlter Karte oder mit Freikarte. (Ich würde mir kein Schild umhängen wer ich bin und dass ich Depp dafür gezahlt habe )

Die Karte kostete -regulär- 12 Euro, Schüler, Studenten usw. billiger (ich glaube 8 Euro, ist aber mehr theoretisch, unsere Jugend ist von Max Reger nicht so angetan )
Eddison Offline




Beiträge: 223

28.09.2007 15:25
#86 RE: Finanzierung der MAX-REGER-TAGE antworten



WARNUNG; ALARMSTUFE 1

Die Rückkehr des Professor Seifert wird vorbereitet.


Eine entsprechende Liste ist bereits im Umlauf, juristisch perfekt formuliert (Hubmann?),OB Seggewiß soll an den Verhandlungstisch gezwungen werden.

Wie immer nach den kindischen Wutanfällen, fängt der Professor wieder zu denken an und merkt, er ist ohne das Geld aus Weiden nichts, Weiden kann aber sehr gut mit dem Max Reger Erbe ohne den Herrn Seifert leben.

Mit massivster Unterstützung des Regierungspräsidenten Dr. Kuhnert (1. Vorsitzender des Geldsammelvereins) und mit Unterstützung von Hubmann (2.Vorsitzender des Vereins) soll den reumütigen , wie immer nach jedem Wutanfall, Professor Seifert der Weg zurück ins geldwarme Weidner Nest geebnet werden.

Jeder der diese Liste unterschreibt sollte auch wissen, wer den Seifert haben will, der soll ihn auch bezahlen, die Bürger jedenfalls nicht.

Der Regierungspräsident der uns Bürger bei allen Skandalen in Stich gelassen hat, wird plötzlich aktiv um seinen Seifert Max Reger Verein zu retten, also zum Privatvergnügen auf unsere Kosten.

Nur so zu Erinnerung.

Dr. Kuhnert ist nicht demokratisch gewählt, sondern wird von der Münchner Regierung, als Statthalter, für die Ostprovinz eingesetzt. Also ähnlich wie damals bei den alten Römern.

Eines hat die damalige Regierung in Rom und die jetzige Münchner Regierung gemeinsam, sie haben nicht immer ihre besten Leute in die Ostprovinzen geschickt.

höhergeschröpft Offline



Beiträge: 384

28.09.2007 17:13
#87 RE: Finanzierung der MAX-REGER-TAGE antworten

@ birdi

Genau diese Reaktion habe ich erwartet.

Ziel muss es aber im Forum sein, sachlich zu diskutieren.
Vermutungen oder Wunschdenken helfen dabei sicherlich nicht weiter.

Sie schaffen, möglicherweise ungerechtfertigte, Verdächtigungen.
Auf einer solchen Basis lässt sich nicht bzw. nur schlecht diskutieren.
Nach dem Motto:
Ich habe gehört...
Ich vermute .... oder ähnliche Floskeln müssen unterbleiben.

In dem von mir beanstandeten Beitrag,wurde der Eindruck erweckt,
dass der Inhalt eine Tatsache ist und
dass Nichtberechtigte in den Genuss subventionierter Karten gekommen sind!

Und das darf nicht sein!!
So wird Misstrauen geschürt.
Und das soll auch nicht sein!

Stony Offline



Beiträge: 98

28.09.2007 17:16
#88 RE: Finanzierung der MAX-REGER-TAGE antworten
Hallo Eddison,
wenn Du schon so vom Leder ziehst:

Der Mann heisst Seibert und nicht "Seifert"

Aber im Prinzip hast Du Recht
wipp Offline



Beiträge: 33

28.09.2007 17:30
#89 RE: Finanzierung der MAX-REGER-TAGE antworten

@alle ziehen hier fast vom Leder.
Ich halte den gesamten Aufwand, die Art und Weise der Vermarktung und vor allem die Profilierung und in Szene setzen des Prof. auch für absolut daneben!Aber bitte um Erklärung, durch welche kulturelle "Namen" Weiden sonst noch in der Welt bekannt gemacht werden kann, als wie von MR und dem Selbstdarsteller S.!? Oder bekannt ist?

Ich glaube, das sieht´s ansonsten ganz mau aus....

birdi Offline



Beiträge: 423

28.09.2007 18:00
#90 RE: Finanzierung der MAX-REGER-TAGE antworten
Hallo,

In Antwort auf:
Genau diese Reaktion habe ich erwartet.


O.k. - Hast Du ernsthaft geglaubt da schreibt einer rein, da war X, Y und Z da?

In Antwort auf:
Ziel muss es aber im Forum sein, sachlich zu diskutieren.
Vermutungen oder Wunschdenken helfen dabei sicherlich nicht weiter.


Vermutungen und Wunschdenken ist doch nicht schlimm. Sie müssen lediglich als soche erkennbar sein. Aber ich vermute (ähh sorry) dass Du mit diesen Worten eh nicht mich bzw. meinen Beitrag meinst. Ansonsten sage mir bitte wo ich Wunschdenken oder Vermutungen geäußert habe.

In Antwort auf:
Sie schaffen, möglicherweise ungerechtfertigte, Verdächtigungen.
Auf einer solchen Basis lässt sich nicht bzw. nur schlecht diskutieren.
Nach dem Motto:
Ich habe gehört...
Ich vermute .... oder ähnliche Floskeln müssen unterbleiben.


nee, auch Vermutungen sind ein schöner Diskussionsstoff

In Antwort auf:
In dem von mir beanstandeten Beitrag,wurde der Eindruck erweckt,
dass der Inhalt eine Tatsache ist und
dass Nichtberechtigte in den Genuss subventionierter Karten gekommen sind!


da liest Du was hinein. Wo steht das was von "Nichtberechtigten"? Du machst aus Freikarten Nichtberechtigte (ohne Hinweis dass das Deine Vermutung ist)

Aber schon richtig, ALLE Besucher sind in den Genuss subventionierter Karten gekommen denn jede Karte ist mit 30-60 Euro aus dem Stadtsäckel subventioniert.

Du sprichst von "Der Inhalt" und stellst damit den gesamten Beitrag als "erweckten Eindruck" hin.
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11
 Sprung  
« zurück zu weiden-zuhause.de
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de